Samstag, 15. Dezember 2012

Gebackene Clementinen


Clementinen und gebacken und die waren frisch ?!  Eigentlich ein  Rezept  wenn die Clementinen oder Mandarinen nicht mehr so frisch sind. Das Rezept von Sybille hier beschrieben in Ihrem Blog "Tomatenblüte" ,  hat mir so gut gefallen, ist  so schön bebildert, die ganzen Früchte uns so.  Bei  meinen frischen Clementinen  ist das nicht so, die waren eiskalt,  trotzdem in die einzelne Schnitze aufgeteilt, nicht aber filetiert, dann in diesem leckeren Sud mit einer Haferflocken-Kruste,  waren die Clementinen so zart,   lauwarm vertilgt, diese Haferflocken knusprig lecker..... Klar,  die "Mittagstischler" haben auch was abbekommen, nicht viel,  dafür mehr vom Hauptgericht, halt ein kleiner Nachtisch dafür a BISSI mehr Sahne-Joghurt! Mehr von diesen gebackenen Clementinen  und wieder MACHEN  ist angesagt, vielleicht als Schicht-Dessert mit etwas Likör und Biskuit sowie ein Trifle, so an einem Weihnachtsfeiertag, mal sehen.  Auf jeden Fall  die  Clementinen oder Mandarinen    gebacken,  sind so was von köstlich, danke liebe Sybille! Probieren!!!!!!



Zubereitet, bei mir: Kleine Auflaufform dick mit Butter ausgestrichen, dann rundum Rohrzucker, dann 10 Stück Clementinen, geschält, geputzt (die weißen Fäden), 6 Stück in einzelne Schnitze verteilt und in die Auflaufform (bei mir rund) gesetzt,  die restlichen 4 Stück  püriert mit etwas Limettensaft beträufelt und Agavensirup (nach Geschmack) dazu, dieses Püree über die Clementinen-Schnitze verteilt, dann 4 EL grobe Haferflocken mit 1 EL Rohrzucker vermischt, auf die Clementinen verteilt ein paar Butter-Flöckchen verteilen und bei 180° im Backofen auf mittlerer Schiene (Ober-und Unterhitze) 25-30 Minuten goldbraun backen,  bei mir mit einem Kuchen zusammen, so 2 in one  (bei den Energiekosten). So richtig herbstlich lecker und das kann dann auch noch Zimt oder Kardamom sein, was man so mag, doch pur und mit Sahne-Joghurt, das ist meins.
Liebe Grüße Ingrid.






Kommentare :

  1. Das wird dieses Jahr unser Weihnachtsdessert sein. Ich brauche da was Leichtes!
    Freut mich wenns dir/euch geschmeckt hat!

    ...lach... ich heiße Sybille!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sybille, sorry, klar ist mir Dein Name schon, nur das kommt davon wenn ich meine ich müßte 2erlei machen und mit Brigitte telefoniere..und hier über Tomatenblüte/Sybille schreibe. Aber herzlichen Dank für diese Idee für das Dessert und einen wunderschönen 3.Advent. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Nette Darbietung des Mandarinen Rezepts von Sybille. Sieht sehr lecker aus und animiert zum Nachkochen.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. toll gemacht Ingrid!
    Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Idee, wird gleich umgesetzt. Ich habe noch viele ungespritzte Clementinen der Sorte MarYSol, die ich so gut verarbeiten kann. Vielen Dank für das tolle Dessert.

    AntwortenLöschen
  6. Bei mir werden Clementinen oder Mandarinen nie alt. Ich kaufe im Moment jeden Tag fast 2 kg, anderntags sind die weg, verschwunden in irgend einem Hühnerschlund ;-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Event's

Blog-Event CXLI - Mexikanische Küche (Einsendeschluss 15. Mai 2018) Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise von @volkermampft #synchronbacken Mai 2018