Mittwoch, 12. Juni 2013

Rhabarber-Zeit: Baiser-Rhabarber-Sahne-Torte





Rhabarber, sauer aber gut! In vielen Blogs mit schönen Rezepten zu bewundern. So mußte unbedingt bei uns gestern ein Rhabarber ETWAS her. Baiser und Rhabarber   geht immer fand ich und  ein Rezept was für vieles prima geht, besonders für was saures,  ist dieser einfache Rührteig mit der Baiserhaube und den Mandeln.
Wir haben leider keinen eigenen Rhabarber,  mein vor 4 Jahren gesetzter und gehüteter roter Rhabarber ist immer noch eine Miniatur, kommt zwar jedes Jahr, wird gut behandelt und gepflegt aber will nicht wachsen, jetzt habe ich ihn geteilt und einen neuen Platz gegeben mal sehen wie es nächstes Jahr aussieht.
Den  Rhabarber für dieses Jahr habe ich von meiner lieben Freundin, die dankbar war das ich zugeschlagen habe, bei ihr wächst er wie verrückt und sie macht sich überhaupt nichts aus dem Gemüse,  so geht's......
Mein 1. Rezept mit Rhabarber hier ist die Baiser-Sahne-Torte, die Lieblingstorte meiner Mutter, die diese Torte auch gerne mit Stachelbeeren macht.
Das Rezept ist einfach und schmeckt wunderbar und einige werden es bestimmt kennen, es gibt viel Namen für dieses Torten-Rezept. Mein Rezept habe ich aus "Verführung zum Kochen" von Nigella Lawson, das  mir von der Menge sehr gut gefällt,. außer der Zuckermenge die habe ich verringert und nicht  in 2x 22er Formen gebacken, sondern in  einer rechteckigen Form und dann den Boden geteilt und "Schnitten" oder "Squares" daraus geschnitten.

Zutaten:
Boden
110 gr. weiche Butter
80 gr. Rohrzucker
4 Eigelb
125 gr. Bio Weizenmehl Type 405
25   gr. Maistärke
1 TL Weinstein-Backpulver
1 TL Vanille-Extrakt
2 EL heißes Wasser
Baiser:
4 Eiweiß
180 gr. Puderzucker
1 Prise Salz
Füllung:
400 ml Sahne
350gr. gewürfelten  und geputzten Rhabarber
200 gr. Rohrzucker
1 EL Zitronensaft frisch gepresst
1 EL Butter
 Zuerst habe ich den Rhabarber zubereitet. Dabei habe ich gleich mehr gemacht und eingefroren. 
Für die Torte hier reicht 350 gr. Rhabarber für den Kompott.
Den Rhabarber habe ich von den äußeren Fäden befreit und in kleine Würfel geschnitten (1cm), die 200 gr. Rohrzucker in ein Pfanne gegeben erhitzt den Rhabarber dazu und leicht karamellisiert, ca. 5 Minuten bis etwas Saft aus trat  dann das Stück Butter darunter gerührt und nochmal kurz aufblubben lassen und dann zum Abkühlen weg gestellt. Der Rhabarber sollte noch etwas fest sein.
Tortenboden:
Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, die Eigelb einzeln dazu geben, den Vanille-Extrakt, das Mehl,Maisstärke und Weinstein-Backpulver vermischt, gesiebt und zu Ei-Butter-Masse gegeben, zum Schluß eine Schuß heißes Wasser, 2 EL etwa, gut  verrührt zu einem glatten Teig.
Das Eiweiß kurz angeschlagen, den Puderzucker und eine Prise Salz dazu und zur Schaumasse aufgeschlagen.
Eine große rechteckige Form (45x30) oder 2 Runde formen 26 er, je nach Idee, mit Backpapier ausgelegt. Zuerst den Rührteig fein streichen, ist wenig und flach.
Dann vorsichtig die Eiweißmasse darüber verstreichen, das Ganze ist etwa ca 1,5 cm hoch, die gehobelten Mandeln  gleichmäßig darüber verstreuen und bei 200°C in den vorgeheitzten Backofen (O-U-Hitze) 2 Schiene von unten, stellen und 25 - 30 Minuten backen, bis die Mandeln leicht gebräunt sind und die Eiweißmasse ein wenig goldfarben ist.
Den Boden in der Form auskühlen lassen.
Nach dem Auskühlen die Torte machen, ich mache das morgens für den Mittag.
Die Sahne ( ich nehme Demeter Sahne aus einer Flasche ohne Zusätze) mit etwas ca. 1 TL Puderzucker und  etwas Vanille aufschlagen.
Den rechteckigen Boden halbieren, auf die eine Hälfte,  Eiweißmasse oben, die Hälfte des Rhabarbers geben, Sahne darüber verteilen und dann denn Rest vom Rhabarber und den Deckel drauf, Eiweißmasse mit Mandeln oben ab in den Kühlschrank und 2 Stunden durchziehen lassen. Dann nach Gusto aufschneiden und genießen.
Kann auch gut am Vortag gemacht werden. Hält im Kühlschrank 2 Tage.










Kommentare :

  1. Eindeutig die beste Art, Rhabarber zu essen.
    Schön, wieder vn Dir zu lesen :-)

    AntwortenLöschen
  2. @magentratzerl
    Ja meine Liebe, freut mich dass Dir meine "Sahneschnitten" zusagen, dass ist wirklich fein mit Rhabarber in der Form.
    Endlich geht es wieder mit dem Bloggen, ich hatte einfach keinen Nerv zu schreiben, zuviel drumherum, hoffe das es jetzt wieder mehr geht, gerade eben in der Blütenzeit.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. ich gebe keine Garantie, dass diese Rhabarbertorte hier 2 Tage halten würde :)
    Schön, dass Du wieder da bist Ingrid, habe Dich auch schon vermisst.
    Die liebe Zeit, ich kann Dich gut verstehen, liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Ohhhh, Ingrig, das sieht immer so toll aus bei Dir!! Und lecker natürlich auch!

    AntwortenLöschen
  5. Erinnert an Bienenstich. Mit einem Wort sieht super lecker aus und ist sicher einen Versuch wert. Danke für das schöne Rezept.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  6. @kegala
    Oh ja, die Torte geht schnell weg!
    Die Zeit rennt so schnell, was ist das nur? Schlimm wenn man aus dem Rhythmus kommt, aber nun geht es bei mir, danke für die lieben Worte.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    @Bea Neumann
    Danke, danke liebe Bea! Bei Deinen formvollendeten Köstlichkeiten bin ich immer voll inspiriert. Liebe Grüße
    Ingrid

    @Anna Purna,
    Oh ja, liebe Anna, das sieht so wie Bienenstich aus aber viel weicher die Torte. Doch die Idee Bienenstich mit einer Pudding-Rhabarberfülle könnte ich mir auch gut vorstellen.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen

Labels

#Berliner #Blog-Party #Buttergebackenes #Doggi #Freitagsfisch #Gewürze #herzhaft #Lieblingsplätzchen #Pizza #Rosen-Blüten #Samstagssuppe #Schoko #synchronbacken #synchronbagels #WBD2016 #wirrettenwaszurettenist Adventsgebäck Agrest/Verjus Ahlewurst ALLES "Streusel" Amarena-Kirschen Ananas Apéritif Apfel Aprikosen Aroma-Essig Asia Aufstrich Avocado Backen Bacon Bagels Bällchen Bällchen/Röllchen Bärlauch Basilikum Bayr.Reis BBD# Beeren Beilagen Berberitzen Birnen Biskuit Blätterteig Blumenkohl Blüten Blutorange Bohnen Brandteig Bratwurst Bread-Baking-Day Brombeeren Brot Brötchen Brunch Buchweizenmehl Bulgur Buns Burger Butter Cake Cantucci Champingnons Chia-Samen Chicorée Chili Choco-Cake Chutney Clementinen Cobbler Cookies Couscous Cranberry Crêpes Crumble Crumpets Cupcakes Curd Curry Desserts Digestif Dill Dinkel Dressing Eintopf Eis Emmer Empanadas Ente Erdbeeren Erdnussbutter Esskastanie Feigen Fenchel Feta Fisch Fleur de Sel Fondue Forelle Friands Früchte ganz-nah-dran-Event Geflügel Gelee Gemüse Gewürze glutenfrei Grappa Griechenland Grillen Grünkohl Hackfleisch Haferflocken Hagebutten Haselnuss Haselnüsse Hefeteig Heidelbeeren Himbeeren Holunder Hopfen Indianernessel Italien Jiaogulan Johannisbeeren Jostabeeren Kaffeetafel Kaki Kalb Kamutmehl Kapuzinerkresse Karotten Kartoffeln Käse Kekse Ketchup Kichererbsenmehl Kipferln Kirschen Kiwi Klöße Knabbern Kokos Kokosmehl Konfekt Koriander Kräuter Kroketten Kuchen Kuchen-herzhaft Kürbis Kürbiskerne Lauch Lavendel Liebstöckel Likör Lorbeer Lunch Mairübchen Mais Maismehl Makrele Marmelade und Co. Marsala Marzipan Meatballs Mehlspeisen Melone Mexikanisch Minze Mirabellen Möhrchen Monarda Muffins NATUR "Heilpflanzen -und Kräuter" Natur-ABC Nüsse Ofengerichte Orange Orient Ostern Pan-Pie Paprika Pasta mit... Pasteten Pesto Pfannkuchen Pfirsich Pflaumen Pickles Piment d'Espelette Pizza Plätzchen Plunderteig Pralinen Pudding Pute Quiche Quitten Ratatouille Reis Rhabarber Rind Ringelblume Risotto Roggen Rollgerste Rolls Rosenblüten Rosenkohl Rote-Bete S/W-Focus am Montag Safran Sahne Salat Salsa Salz mit Aroma Sauce Sauerkraut Schinken SchnellKüche Schnitzel Schokolade Senf Shortbread Sirup Snacks Socca Sonntagsbraten Sorbet Spargel Spätzle Spezialitäten Spitzkohl Squares Stachelbeeren Stangensellerie Steckrübe Stollen Sugo Suppe Süßspeisen Tarte Tee Teigtaschen Tex-Mex Thymian Toast Tomaten Topf-Brot Topinambur Torte Urdinkel Vanille VeggiDay Verjus Vollkorn Vom Rind vom Schwein Vorspeisen Waffeln Waldmeister Walnuss Weihnachten Weinblätter Weintrauben Weißkohl Wildschwein Windbeutel Wintergemüse Wirsing Wok Würstchen Würz-Pasten Zimt Zitronen Zucchini Zutaten-Eigenmarke Zwetschgen Zwiebeln

Events 2016

Blog-Event CXXVI - Aus der Pfanne (Einsendeschluss 15. Januar 2017)