Mittwoch, 7. August 2013

Rote Zwiebeln mit Agrest/Verjus im Kartoffelsalat



Rote Zwiebeln in Agrest,  leicht gedünstet etwas karamellisiert 
sind wunderbar.
 Agrest auch unter dem Namen Verjus bekannt, der Saft der grünen Tauben.  
  Agrest/Vergus kenne ich schon  länger, wird gerne zur Abwechslung anstatt Essig in meiner Küche verwendet, diese Säure hat so was eigenes, besonderes und angenehmes,  ist eben mal anders. 
 Das Würzmittel kannte man schon im Mittelalter, anstatt Essig, gerade in den Weinbaugebieten, wo der Saft der grünen Tauben gerne verwendet wurde und wieder wird. Für die Gourmetküche wieder entdeckt, was  bei mir ja nur Versuchsküche ist und gerne versuche ich die Zutaten die das Spezielle haben.
Durch Zufall fand ich vor ein paar Jahren einen Winzer in Deutschland der Agrest/Verjus hat.  Hier mehr zu Agrest/Verjus + Bezugsquellen.

Die Idee  wieder mal was mit dem Agrest/Vergus auszuprobieren kam mir, als ich das köstliche  Fenchel-Rezept sah bei " Bonjour Alsace ", das ich unbedingt noch machen muss, irgendwie hat es mit dem Fencheleinkauf bei mir immer noch nicht geklappt.

Dafür gab es Kartoffel-Salat, gibt es öfter, immer mal anders, variiert  je nach Jahreszeit und Idee, gerade im Sommer beim  Grillen  unverzichtbar, finden meine Mittagstischler.
Der Kartoffel-Salat  mit  roten Zwiebeln,  mal nicht mit Balsamico gedünstet, nein,  hier ist die besondere Säure gefragt und die gibt  den Zwiebeln und dem Salat einen feinen erfrischenden Geschmack. 

Jetzt das Rezept für die Agrest-Zwiebeln und den Kartoffelsalat:
Die Zwiebeln, es gehen bestimmt Weiße oder Schalotten, doch Farbe der roten Zwiebeln und die Milde der Zwiebel mit dem Agrest hat mir gut gefallen.
3 rote Zwiebeln in feinen Streifen
1 EL Rohrzucker,
1 El Butter
60 ml Agrest
50 ml Gemüsebrühe
1 EL Limonensaft
1 kleines Stück Ingwer, frisch und fein geraspelt.
1 kleine Chili fein gewürfelt und ohne Kerne
1 Knoblauchzehen in Scheiben.
Fein gemörsert etwas Kümmel und Senfkörner je Msp.
1/2  TL Kräuter-GW-Salz und zum Abschmecken
und  etwas Agavensirup evtl. Süße/Säure abstimmen.
 Die Menge ist für einen Kartoffel-Salat aus 500 gr. Kartoffeln gemacht.
Ich kann mir auch gut vorstellen diese Zwiebeln in größerer Menge zu machen und in  ein Glas einzuwecken wie die Balsamico-Zwiebeln.



 Machen:
Den Zucker  in die Pfanne geben die in Streifen geschnittenen Zwiebeln dazu, ankaramellisieren mit der Hälfte Agrest ablöschen, 50 ml Gemüsebrühe den Limonensaft dazu und 10 Minuten dünsten, kleine Flamme, prüfen ab die Bissfestigkeit der Zwiebeln angenehm ist, dann  erst den Knoblauch in Scheiben, den Ingwer gerieben, Chili fein gewürfelt die Gewürze, Kräuter GW-Salz, Butter den restlichen Agres/Verjus dazu geben,  umrühren bei kleiner Hitze  kurz  erhitzen, reduzieren bis die Zwiebeln fein eingehüllt in den Sud sind, abschmecken mit Kräuter-GW-Salz evtl. etwas Agaven-Sirup oder ein wenig Agrest um die Süße-Säure nach Gusto auszubalancieren.
Kartoffel-Salat
500 gr, festkochende gute Bio-Kartoffeln als Pellkartoffel gekocht, bei mir auf dem/mit dem  Dünstsieb, dann ausdampfen lassen und  geschält,  in feine Scheiben geschnitten. 

    Für das Dressing:
    2 EL Agrest/Verjus
    1 EL Zitronensaft
    4 EL Weinzenkeimöl oder anderes mildes Öl
    1 St. Tomate enthäutet und entkernt
    1 EL Dijon Senf
    1 TL süßer Senf
    50 ml Gemüsebrühe
    Salz und Pfeffer zum Abschmecken
    2 Schalotten nur das Grün
    5 Stück Borretschblätter und auch Blüten sind fein, auch als Deko. 
    1 TL Agaven-Sirup oder Honig
    1 TL Kräuter-GW-Salz und zum Abschmecken
  • Alles in einen Mixer geben und fein aufmixen, abschmecken, über die Kartoffel scheiben geben, mischen, dann die lauwarmen Zwiebeln in Agrest darüber, noch mals mischen und genießen.
  •  In den Salat gebe ich noch, manchmal,  Radieschen oder mindesten als Deko dazu. 
  • Hier wurde der Kartoffel-Salat mit einer Sülze serviert. Das Rezept der Sülze kommt extra und auch da in dieser Sülze ist Agrest und schmeckt fein.







Kommentare :

  1. Super Kartoffelsalat, werde ich nachmachen! liebe Grüße von Gabi (Notburga)

    AntwortenLöschen
  2. Ach, das ist eine tolle Idee. Ich mag nämlich keine rohen Zwiebeln. So behandelt, sind die Zwiebeln bestimmt eine Bereicherung - nicht nur für Kartoffelsalat.

    AntwortenLöschen
  3. jo lecker, agrest kannte ich gar nicht. das muß ich unbedingt mal besorgen.
    lecker rezept und vielen dank.

    lg eva

    AntwortenLöschen
  4. Ich halt mal schnell ein leeres Tellerchen hin und erbitte eine Geschmacksprobe ;)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Hmm, wieder eine sehr leckere Katoffelsalatvariante!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja wieder ein wundervolles Rezept und ich denke, dass die roten Zwiebeln sich hier am besten eignen, da sie wirklich einen milden Geschmack haben, der sich voll im Verjus (nicht aus meiner Küche wegzudenken) entfaltet. :-)

    Liebe Grüße und einen schönen Nachmittag wünscht dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ein Kartoffelsalat der gehobenen Art. Ich habe mir das Rezept sofort kopiert. Den muss ich machen. Allerdings habe ich noch nie etwas von Agrest gehört.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  8. Dein kartoffelsalat sieht ja super lecker aus. Und die fotogenen Radischenscheiben heben das ganze Bild.

    Ich habe ja die seltsame Angewohnheit oft Senf und gehackte Essiggurken statt Essig zu verwenden. Ich bin daher für so interessante Alternativen immer zu haben.

    Grüne Trauben habe ich ja im Garten. Da kann ich ja einen Versuch starten.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  9. @Notburga
    Liebe Gabi
    danke für's reinschauen und mitnehmen.Bin gespannt wie das Rezept Dir gefällt?!
    Liebe Grüße
    Ingrid


    @Liebe Susanne,
    Na das mit den Zwiebeln, geht mir auch so, meistens werden die mariniert und dann erst zum Salat gegeben. Sicher sind die gedünsteten Zwiebeln mit der Säure von Agrest lieblicher und genau nicht nur für Kartoffelsalat fein.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    @Wetterhexe1112@Blogspot.com
    Liebe Eva,
    Agrest/ Verjus ist nicht sehr bekannt, was ich eigentlich schade finde. Bin gespannt wie Dir der Geschmack gefällt.
    Liebe Grüße
    Ingrid
    @Verboten gut
    Liebe Kerstin,
    leider zu spät, gab keine Reste:).
    Sicher wenn die Sülze nicht auf dem Teller wäre ein schönes Rezept für den VeggiDay, hätte ich mal einzeln fotografieren sollen oder eine Veggi-Sülze machen, kommt versprochen.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    @ Claudia

    Liebe Claudia,
    ja es gibt wirklich unendlich viele Varianten in Sachen Kartoffelsalat, wenn ich nur an unsere Familienrezepte denke, die oft mit Speck gemacht sind, das ist nicht so mein Fall, aber sonst gerne Abwechselung.
    Herzliche Grüße und einen wunderschönen Tag.
    Ingrid

    @Christa J.
    danke liebe Christa, freut mich das Dir das Rezept gefällt. Aha dieser besondere Geschmack von Verjus ist in Deiner Küche schon länger im Einsatz, da werde ich mal neugierig wo er überall Verwendung findet :) ?!
    Dir einen schönen Tag und liebe Grüße Ingrid.

    @Irmtraud Kessler

    Liebe Irmi,
    freut mich das Dir das Rezept gefällt. Ja Agrest/Verjus ist nicht so bekannt, doch am Neckar und Weinbau rundum, findest Du bestimmt und dann bin ich gespannt wie es Dir zusagt.
    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Ingrid.

    @Anna Purna,

    Liebe Anna,
    danke, freut mich das Dir das Rezept zusagt. Interessant mit den Gurken, das habe ich auch mal so gemacht, denn mit Essig am Kartoffelsalat, da muss man schon viel Fingerspitzengefühl walten lassen und wenn Essig sollte er mild sein. Ich habe auch gerne Reis- oder Kokosessig genommen.
    Und Deine Idee mit den Trauben aus dem Garten, wenn die sind wie unsre, sauer, dann hast Du die gleiche Idee wie ich letztes Jahr, pressen und den Saft zum Würzen nehmen, eigener Verjus, kann man auch in kleinen Portionen einwecken,
    denn frisch wird er schnell gärig. Es sind geschmackliche Unterschiede aber bestimmt einen Versuch Wert.
    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  10. Total lecker *njamm*
    Dein Blog ist eine echte Gefahr für mich aber toll!

    LG, Michaela

    AntwortenLöschen
  11. Danke für den Tipp mit dem Einwecken in kleinen Portionen. Der Salat war wirklich sehr Lecker. Mhm...

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ingrid,
    wirklich ein ganz wunderbarer Kartoffelsalat und ein sehr schön angerichteter Teller....wow!

    AntwortenLöschen
  13. Soy amante de las ensaladas, esta tiene una pinta genial. Desde ahora te sigo.
    Muxuak

    AntwortenLöschen
  14. Hola, gracias por quedarte en mi blog, yo también me quedo en el tuyo, me encantan las recetas que publicas.
    Besos

    AntwortenLöschen
  15. @Anonym

    Hola, que estoy muy contento. saludos cordiales
    Ingrid

    @Ana
    Hola
    Yo estaba tan feliz aquí en mi blog para begrüßen.Das es maravilloso, estoy muy feliz si te gusta la receta. Gracias y un saludo
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  16. @coffeeaustria

    Danke fürs reinschauen und wenn es gefällt super.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    @Jim.
    Hey freut mich, danke und liebe Grüße
    Ingrid



    AntwortenLöschen
  17. @Anna Purna

    Gerne liebe Anna, die meisten guten Tipps bekommt man bei Dir. Freut mich das der Salat gut war.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    @Sybille,
    Liebe Sybille,
    eine große Freude, dass Du hier reinschaust und Dir das Rezept gefällt, ganz super, danke.
    Herzliche Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  18. Su plato es sabroso y de lindo color con ingredientes buenos y exquisitos, Grüße und Umarmungen.

    AntwortenLöschen
  19. @Rosita Vargas
    Gracias querida Rosita, que me hace muy feliz que te guste la receta. Me encanta muchas de las recetas e ideas en su blog. Muchos saludos y abrazos
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  20. Dein kartoffelsalat sieht ja ganz lecker aus.Danke fürs REzept werde ich mal nachmachen.
    Schöne Woche und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  21. QUE RICO Y COLORIDO PLATO!!!
    Mil gracias amiga por tu detalle en seguir mi blog.
    HASTA PRONTO !!! :)))
    Conxita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es un placer también para seguir su blog. Gracias a ellos como mi plato de ensalada.
      Saludos cordiales
      Ingrid

      Löschen
  22. Sieht super lecker aus. Deine Variante werde ich am Wochenende fürs geplante Grillfest mal nachkochen. Wird bestimmt super ankommen. Bei Pro7 habe ich letztens auch ein sehr interssantes Rezept gesehen. (Link) Zusammen mit Rezepten für andere tollen Kartoffel-Klassiker...Empfehlenswert :)
    LG
    Mertha

    AntwortenLöschen

Labels

#Berliner #Blog-Party #Buttergebackenes #Doggi #Freitagsfisch #Gewürze #herzhaft #Lieblingsplätzchen #Pizza #Rosen-Blüten #Samstagssuppe #Schoko #synchronbacken #synchronbagels #WBD2016 #wirrettenwaszurettenist Adventsgebäck Agrest/Verjus Ahlewurst ALLES "Streusel" Amarena-Kirschen Ananas Apéritif Apfel Aprikosen Aroma-Essig Asia Aufstrich Avocado Backen Bacon Bagels Bällchen Bällchen/Röllchen Bärlauch Basilikum Bayr.Reis BBD# Beeren Beilagen Berberitzen Birnen Biskuit Blätterteig Blumenkohl Blüten Blutorange Bohnen Brandteig Bratwurst Bread-Baking-Day Brombeeren Brot Brötchen Brunch Buchweizenmehl Bulgur Buns Burger Butter Cake Cantucci Champingnons Chia-Samen Chicorée Chili Choco-Cake Chutney Clementinen Cobbler Cookies Couscous Cranberry Crêpes Crumble Crumpets Cupcakes Curd Curry Desserts Digestif Dill Dinkel Dressing Eintopf Eis Emmer Empanadas Ente Erdbeeren Erdnussbutter Esskastanie Feigen Fenchel Feta Fisch Fleur de Sel Fondue Forelle Friands Früchte ganz-nah-dran-Event Geflügel Gelee Gemüse Gewürze glutenfrei Grappa Griechenland Grillen Grünkohl Hackfleisch Haferflocken Hagebutten Haselnuss Haselnüsse Hefeteig Heidelbeeren Himbeeren Holunder Hopfen Indianernessel Italien Jiaogulan Johannisbeeren Jostabeeren Kaffeetafel Kaki Kalb Kamutmehl Kapuzinerkresse Karotten Kartoffeln Käse Kekse Ketchup Kichererbsenmehl Kipferln Kirschen Kiwi Klöße Knabbern Kokos Kokosmehl Konfekt Koriander Kräuter Kroketten Kuchen Kuchen-herzhaft Kürbis Kürbiskerne Lauch Lavendel Liebstöckel Likör Lorbeer Lunch Mairübchen Mais Maismehl Makrele Marmelade und Co. Marsala Marzipan Meatballs Mehlspeisen Melone Mexikanisch Minze Mirabellen Möhrchen Monarda Muffins NATUR "Heilpflanzen -und Kräuter" Natur-ABC Nüsse Ofengerichte Orange Orient Ostern Pan-Pie Paprika Pasta mit... Pasteten Pesto Pfannkuchen Pfirsich Pflaumen Pickles Piment d'Espelette Pizza Plätzchen Plunderteig Pralinen Pudding Pute Quiche Quitten Ratatouille Reis Rhabarber Rind Ringelblume Risotto Roggen Rollgerste Rolls Rosenblüten Rosenkohl Rote-Bete S/W-Focus am Montag Safran Sahne Salat Salsa Salz mit Aroma Sauce Sauerkraut Schinken SchnellKüche Schnitzel Schokolade Senf Shortbread Sirup Snacks Socca Sonntagsbraten Sorbet Spargel Spätzle Spezialitäten Spitzkohl Squares Stachelbeeren Stangensellerie Steckrübe Stollen Sugo Suppe Süßspeisen Tarte Tee Teigtaschen Tex-Mex Thymian Toast Tomaten Topf-Brot Topinambur Torte Urdinkel Vanille VeggiDay Verjus Vollkorn Vom Rind vom Schwein Vorspeisen Waffeln Waldmeister Walnuss Weihnachten Weinblätter Weintrauben Weißkohl Wildschwein Windbeutel Wintergemüse Wirsing Wok Würstchen Würz-Pasten Zimt Zitronen Zucchini Zutaten-Eigenmarke Zwetschgen Zwiebeln

Events 2016

Blog-Event CXXVI - Aus der Pfanne (Einsendeschluss 15. Januar 2017)