Dienstag, 17. September 2013

Pfannen-Ratatouille trifft Hühnchen und Soja-Sauce



was ist denn schon wieder das für eine Zusammenführung ?!

Ratatouille, französischer Klassiker, dann mit Hühnchen zusammen,  ja und dann noch Soja-Sauce und das verträgt sich und schmeckt und wie gut. 
Ich hätte ja auch  ein klassisches Asien-Rezept machen können mit diesen Zutaten, nur meist ist da Kokosmilch dabei und etwas fruchtiges und asiatische Kräuter, wenn schon asiatisch, dann so. 
Hier sollten aber meine eigenen mediterranen Kräuter mit den klassischen und eigenen meist südlichen Sommergemüse verbunden werden und das hätte auch  eine Caponata  sein können, doch auch da kommt kein Fleisch dazu, aber diese Art, das Gemüse, das gefällt und passt jetzt noch zur Jahreszeit.
Sicher  alles schmeckt in dieser Art nach Sonne und Meer und Sommer gerade wenn der Herbst schon begonnen hat.
Was mir sehr gut gefällt und ich gerne nehme, z.B. bei Tomaten  Soja-Sauce, ist eigentlich eine asiatische Machart,  Soja-Sauce hat sehr viele Vorzüge und passt ausgezeichnet, als Salz-Ersatz, zu vielen Gerichten. 

Ach und ja mein Rezept:
Zutaten: 
1 kleine Bio.Aubergine, 2 Bio-Zwiebeln,
1 große Bio-Paprika rot, 1 Hühnerbrust,
3 große Bio-Tomaten ohne Kerne,
2 Bio-Knoblauchzehen
1 Scheibe frischen Ingwer
1 TL Rosmarin-Nadeln fein geschnitten
1 TL Thymian, frisch gerebelt
1 paar Lavendelblüten
1 Chili, gewürfelt ohne Kerne
1 EL frisch gepresste Bio-Zitrone
20 ml Bio-Soja-Sauce klassisch
1 TL Agaven-Sirup
100 ml Gemüsebrühe, selbst gemacht
1 EL Butter zum Anbraten.
Kartoffelpüree, aus 4 Pellkartoffeln, Milch, Butter und Kräuter-Meersalz.

Die Paprika von den Ansetzten, den Kernen und das Weiße entfernen, Würfeln. Die Aubergine vom Ansatz befreien, würfeln. Die Zwiebeln, schälen, Streifen schneiden. Tomaten vom Ansatz befreien, vierteln. Butter in der Pfanne heiß machen, die  in Würfel geschnittene Hähnchenbrust anbraten, das Fleisch zur Seite stellen, im Bratenansatz die Gemüsewürfel nach und nach anbraten, erst die Zwiebeln, dann das restliche Gemüse dazu zum Schluß die Tomaten, umrühren, den Zitronensaft und Agaven-Sirup darüber verteilen, die Kräuter dazu, mit der Gemüsebrühe auffüllen, aufkochen, lassen, die vorgebratenen Hähnchenwürfel dazu und das Ganze 15 Minuten, leicht köcheln lassen zum Schluß die Soja-Sauce darunter rühren, abschmecken, kurz nochmals bei kleiner Hitze ziehen lassen. In der Zwischenzeit die gekochten Kartoffeln, schälen, zerstampfen, mit Milch und einem Stück Butter, etwas Kräuter-Meersalz verrühren. Auf Teller verteilen und das Pfannen-Ratatouille rund um verteilen. Guten Appetit.





Kommentare :

  1. Kikkoman habe ich auch hier stehen. Und überraschender Weise schmecken auch Auberginen damit angebraten. Besonders gut aber Reis vom Vortag. Dein Kombination ist also gar nicht so abwegig und stelle sie mir daher sehr lecker vor.

    Liebe Grüße und noch einen schönen Tag
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,
      genau, Reis ist super lecker mit Soja-Sauce und auch so ein Dip, lecker. Ich mag die Sauce wirklich, die ist naturgebraut, halt kein Bio-Siegel, aber ist fein. Nur die kleine Fläschchen sind zu klein und in Glas und die große in Plastik zu groß, die mittel Größe bekommt man kaum im Handel, das gefällt mir nicht so. Und das die Kombination gutist von Dir zu hören, danke, das tut sehr gut. Tja früher gab es bei mir keine (französische) Ente ohne Soja-Sauce, muss ich mal wieder machen.
      Dir einen schönen Abend und liebe Grüße
      Ingrid

      Löschen
  2. hi,
    die ratadingsbums :-)) nehme ich, das hähnchen darfst du alleine verspeisen.
    ich komm nachher mal vorbei.

    lg eva
    von kikko hatte ich bei wokgerichten auch schon die sojasoße. aber
    ich sollte wohl mal wieder ein wokgericht machen.

    werde nachher gleich mal vorbeigehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,
      das Hühnchen haben die Mittagstischler verspeist und ich das Gemüse :-).
      Bin schon auf ein leckeres vegetarisches Wok-Rezept von Dir gespannt. Die Soja Sauce find ich sehr gut, gibt es auch mit weniger Salz.
      Liebe Grüße und einen schönen Abend
      Ingrid

      Löschen
  3. da setze ich mich doch gleich mit an den tisch.
    mit sojasosse habe ich noch nicht so oft gearbeitet....warum eigentlich nicht?...;-)
    gglG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo TinnyMey,
      aber immer gerne willkommen! Unbedingt mit so einer kleinen Flasche Soja-Sauce anfangen ran tasten und lecker. Man denk immer nur asiatisch, nee, auch in vielen anderen Rezepten ganz lecker.
      Dir einen schönen Abend und liebe Grüße
      Ingrid

      Löschen
  4. Oh wie lecker liebe Ingrid, gleich mit Rezept dazu.
    Ich verwende oft Sojasosse, achte aber darauf, das keine Konservierungsstoffe drin sind.
    Ich liebe schnelle Wokgerichte.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angelika,
      geht mir auch so, ich konnte aber nichts nachteiliges bei dieser Soja-Sauce feststellen, die ist natürlich gebraut und das ist auch schon mal sehr gut. Mit den schnellen Wok-Gerichten hatte ich angefangen und dann Sommer und anderes und Garten und Grillen und jetzt aber wieder mehr. Dann wird gewokkt, super das Dir das auch gefällt.
      Liebe Grüße und einen schönen Abend.
      Ingrid

      Löschen
  5. Liebe Ingrid, genau soooo gefällt mir das Rezept, ich bin begeistert. Artikel wie diese bestätigen mir immer wieder, das dein Blog einfach etwas Besonders ist: Tolle Rezeptideen, schöne Bilder, gute Einkaufstipps und jeweils ganz wunderbar herzlich geschrieben.

    Liebe Gruss, Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Bea,
      wow, ich bin ganz gerührt. Vielen Dank, ich konnte heute wirklich eine Aufmunterung gut gebrauchen, woher wusstest Du das ?! Das ist so nett von Dir geschrieben, herzliches DANKESCHÖN.
      Liebe Grüße und einen schöne Abend
      Ingrid

      Löschen
  6. Hmmm ein Gipfeltreffen aller meiner Lieblingsprodukte ... ist noch was davon da ?
    Mir grummelt der Magen bei dem Anblick.

    Ich wünsche Dir einen schönen Abend
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Kerstin,
    oh, leider nein, aber da habe ich wirklich zu wenig gemacht, das ist lecker und auch mal so mit Kartoffel-Pü.
    Dein Tomaten heute hätten mir auch sehr gefallen, die nehme ich mir diese Woche auch noch vor. Danke fürs reinschauen.
    Einen schönen Abend und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  8. Das Rezept klingt total spannend. Die Sauce habe ich auch noch da. Ich sag bescheid, wenn ichs nachkoche:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tonia,
      oh ja, das finde ich super!
      Liebe Grüße
      Ingrid

      Löschen
  9. Oh was für eine tolle Idee! Sojasauce im Rataouille stelle ich mir lecker vor :)
    Das müsste ich eh mal wieder kochen, danke für die Anregung !

    AntwortenLöschen

Labels

#Berliner #Blog-Party #Buttergebackenes #Doggi #Freitagsfisch #Gewürze #herzhaft #Lieblingsplätzchen #Pizza #Rosen-Blüten #Samstagssuppe #Schoko #synchronbacken #synchronbagels #WBD2016 #wirrettenwaszurettenist Adventsgebäck Agrest/Verjus Ahlewurst ALLES "Streusel" Amarena-Kirschen Ananas Apéritif Apfel Aprikosen Aroma-Essig Asia Aufstrich Avocado Backen Bacon Bagels Bällchen Bällchen/Röllchen Bärlauch Basilikum Baumkuchen Bayr.Reis BBD# Beeren Beilagen Berberitzen Birnen Biskuit Blätterteig Blumenkohl Blüten Blutorange Bohnen Brandteig Bratwurst Bread-Baking-Day Brombeeren Brot Brötchen Brunch Buchweizenmehl Bulgur Buns Burger Butter Cake Cantucci Champingnons Chia-Samen Chicorée Chili Choco-Cake Chutney Clementinen Cobbler Cookies Couscous Cranberry Crêpes Crumble Crumpets Cupcakes Curd Curry Desserts Digestif Dill Dinkel Dressing Eintopf Eis Emmer Empanadas Ente Erdbeeren Erdnussbutter Esskastanie Feigen Fenchel Feta Fisch Fleur de Sel Fondue Forelle Friands Früchte ganz-nah-dran-Event Geflügel Gelee Gemüse Gewürze glutenfrei Grappa Griechenland Grillen Grünkohl Hackfleisch Haferflocken Hagebutten Haselnuss Haselnüsse Hefeteig Heidelbeeren Himbeeren Holunder Hopfen Indianernessel Italien Jiaogulan Johannisbeeren Jostabeeren Kaffeetafel Kaki Kalb Kamutmehl Kapuzinerkresse Karotten Kartoffeln Käse Kekse Ketchup Kichererbsenmehl Kipferln Kirschen Kiwi Klöße Knabbern Kokos Kokosmehl Konfekt Koriander Kräuter Kroketten Kuchen Kuchen-herzhaft Kürbis Kürbiskerne Lauch Lavendel Liebstöckel Likör Lorbeer Lunch Mairübchen Mais Maismehl Makrele Marmelade und Co. Marsala Marzipan Meatballs Mehlspeisen Melone Mexikanisch Minze Mirabellen Möhrchen Monarda Muffins NATUR "Heilpflanzen -und Kräuter" Natur-ABC Nüsse Ofengerichte Orange Orient Ostern Pan-Pie Paprika Pasta mit... Pasteten Pesto Pfannkuchen Pfirsich Pflaumen Pickles Piment d'Espelette Pizza Plätzchen Plunderteig Pralinen Pudding Pute Quiche Quitten Ratatouille Reis Rhabarber Rind Ringelblume Risotto Roggen Rollgerste Rolls Rosenblüten Rosenkohl Rote-Bete S/W-Focus am Montag Safran Sahne Salat Salsa Salz mit Aroma Sauce Sauerkraut Schinken SchnellKüche Schnitzel Schokolade Senf Shortbread Sirup Snacks Socca Sonntagsbraten Sorbet Spargel Spätzle Spezialitäten Spitzkohl Squares Stachelbeeren Stangensellerie Steckrübe Stollen Sugo Suppe Süßspeisen Tarte Tee Teigtaschen Tex-Mex Thymian Toast Tomaten Topf-Brot Topinambur Torte Urdinkel Vanille VeggiDay Verjus Vollkorn Vom Rind vom Schwein Vorspeisen Waffeln Waldmeister Walnuss Weihnachten Weinblätter Weintrauben Weißkohl Wildschwein Windbeutel Wintergemüse Wirsing Wok Würstchen Würz-Pasten Zimt Zitronen Zucchini Zutaten-Eigenmarke Zwetschgen Zwiebeln

Events 2016

Blog-Event CXXVI - Aus der Pfanne (Einsendeschluss 15. Januar 2017)