Dienstag, 1. Oktober 2013

Würstchen im neuen Schlafrock mit feuriger Salsa



Alter "Klassiker" neu entdeckt, zumindest bei uns. Würstchen im Schlafrock meist mit Blätterteig, na und der ist doch ganz schön gehaltvoll (Fett). Ich habe hier am Vorabend einen Hefeteig angesetzt, wie für Hamburger-Brötchen, mit wenig Hefe und Fett.

Dazu dann die Würstchen oder der Inhalt machbar in allen Größen von Cocktailwürstchen bis normaler "Frankfurter" und das Beste auch für Vegetarier/innen, denn einige Sojawürstchen sind sehr gut. Wir haben hier Bio-Geflügel-Wiener genommen, ich war auf dem Geflügelhof und der ist sehr gut und dieser Ware vertraue ich und dann kam es zu der etwas neueren Version der Würstchen im Schlafrock und by the way so in Richtung "Hot Dog" gehen die ja auch, die Zutaten, besser Beilagen, auch das zum Reinpacken, geht auch hier, aufschneiden und drauflegen, wie Zwiebeln Tomaten, Sauerkraut, Gurken und s.w.
Kalt gegessen wie eine neue Version des "Worschtebrodes" = Wurstbrot, Sandwich wäre die engl. Version und was ich damit schreiben möchte, kalt gegessen fürs Picknick, mit zur Arbeit, für die Schule. Wer hat denn jetzt Lust auf Picknick, a bissi zu kühl ?! Naja wenn die Sonne scheint, geht's doch oder gibt es auch Indoor-Picknick muss mal googln. Ach was, bei uns war es ein "Mittagessen" oder auch Lunch, mit dem Mais, der eigentlich für das Event im Gärtnerblog sein sollte und ich diesen Termin wieder verpasst habe, sorry, jetzt heute hier was wir gestern gegessen haben.
Salsa mit den noch frischen eigenen Tomaten und frischen Käutern aus dem Garten, Chili und Knoblauch, ist einfach lecker so frisch gemacht. Klar, der Klassiker wäre ein Senf gewesen, das geht natürlich auch.

Der Hefeteig am Vorabend angesetzt:
Zutaten:

500 gr. BioWeizenmehl Type 550
70 ml Bio-Vollmilch
130 ml Wasser
10 gr. Frischhefe (1/2
Würfel)
1 St. Ei groß
1 TL Meersalz fein
30 gr. Rohrzucker fein
30 gr. Butter
1 TL Öl
20 gr. Butter fürs Blech und die Brötchen zu bestreichen.
außerdem:
8 Bio- Geflügel-Würstchen
8 Scheiben Bio Gouda
In einer großen Backschüssel, Wasser (aus der Leitung) und
Milch( aus dem Kühlschrank) mit der Hefe
verrühren, das Ei dazu geben und gut verrühren, 400 gr. Mehl
mit dem Salz und 20 gr. Zucker vermischen und nach und nach zu dem Milch Hefe-Wasser-Ei-Gemisch geben mit dem Flachrührer der Küchenmaschine rühren. Mindestens 5 Minuten bis ein glatter, pappiger Teig
entstanden ist, dann die weiche Butter dazugeben etwas Mehl mit dem Knethaken weiter kneten
und nochmals 4 Minuten. Etwas Mehl darüber den Teig zu einer Kugel formen,  abdecken und in der Küche über Nacht stehen lassen, geht bis zu 18 Stunden, sonst in den Kühlschrank legen. Ich habe 12 Stunden stehen lassen.
Für Teigstücke am nächsten Tag das Öl auf ein Backbrett verteilt, eingerieben, dann den Teig mit etwas  Mehl in der Schüssel noch einmal zu einem Ball geformt ohne viel die Luftblasen zu zerstören auf das Backbrett gegeben und 8 gleiche Teile gemacht mit etwas oder dem restlichen Mehl vorsichtig Rechtecke geformt das die Würstchen gut verpackt werden können. 
Eine Scheibe Käse in die Mitte gelegt das Würstchen darauf,  zu gepackt, Ecken nach unten, oben 5 Mal ein gestocken und auf ein gebuttertes Backblech gelegt, kurz etwas gehen lassen, wie der Ofen heiß wird und bei 220°C, O+U-Hitze, reingeschoben, mittlere Schiene, Wasserdampf dazu und 15 Minten gebacken, dann nochmals mit flüssiger Butter bestrichen und bei 200° nochmal 10 Minuten goldbraun gebacken.
Die Maiskörner aus den Biokolben rausgelöst und in etwas Butter, evtl. etwas Zucker kurz geschwenkt. Heiß dazu serviert. Können mit Meersalz  bestreut werden, je nach Gusto aber erst nach dem heiß machen, sonst werden sie zäh.
Die Salsa:
4 mittelgroße Tomaten ca.4cm
2 Knoblauchzehen
1 Chili rot und entkernt
1 Stück frischen Ingwer
1 EL Agavensirup oder Blütenhonig
2 EL frisch ausgepressen Limonensaft
1 EL gutes Öl
1 TL Kräuter-GW-Meersalz
Früchte nach Wahl, hier in diesem 
Fall war es ein lecker säuerlicher Apfel,
entkernt, von Stiel und Ansatz befreit
und der Kräuter-Cocktail, war hier:
6 Blätter Kapuzinerkresse, 2 Blüten,
8 Stengel Schnittlauch, ein paar Blütenblätter,
1 kleiner Bund glatte Petersilie und ein Salbeiblatt.
Alles kleingeschnitten.
Zuerst die Tomaten mit dem Mixstab klein machen,
dann die Gewürze dazu zum Schluß die vorgeschnittenen
Kräuter nochmals aufmixen und kalt servieren.
Abschmecken mit Salz oder mehr Chili oder Säure.



















Kommentare :

  1. Liebe Ingrid,
    das sieht so lecker aus. Und ich glaube, mit Hefeteig
    schmeckt mir das Würstchen auch besser.
    Einen wunderschönen Nachmittag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi,
      aber bestimmt, leider wohnst Du so weit weg sonst bistt Du gerne eingeladen. Ich mache auch für Dich eine andere Füllung rein. Danke fürs reinschauen und kommentieren,
      Dir heute einen schönen Tag und liebe Grüße
      Ingrid

      Löschen
  2. Mhmmmm, lecker, lecker. Heute hatten wir also ein- und denselben Gedanken.:-)))
    Schönen Abend noch, liebe Inge!
    Liebe Grüße

    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja hatten wir, was für ein Zufall. Deine Idee mit dem Rollen des Hefteiges gefällt mir sehr gut, sieht dann wie ein Croissant aus.
      Dir heute einen schönen Tag und liebe Grüße
      Ingrid

      Löschen
  3. Das sieht so appetitlich aus, gleich zum reinbeißen. Eine gute Idee mit dem Hefeteig, das ist auch eine feine Sache mit Kindern nach zu machen, LG Claudia.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      Oh ja für Kinder mit kleineren Würstchen und dann eingepackt, da können sie selbst mithelfen so machen und dann herzhaft genießen. Und die Salsa ohne Chili eifach würzig abgeschmeckt die frischen Tomaten mit Kräutern, auch einen Tomatensalat dazu, das mögen die Kleinen und die Großen.
      Danke fürs reinschauen liebe Grüße und einen schönen Tag
      Ingrid

      Löschen
  4. Lecker, immer wieder gerne ♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Sabine!
      Liebe Grüße und einen schönen Tag
      Ingrid

      Löschen
  5. Hallo liebe Ingrid, hier in Irland heißen deine Würstchen im Schlafrock "Sausage Roll" und man isst sie meistens mit einer Bratensauce (Gravy). Ich finde deine Variante mit dem feurigen Salsa sehr interessant und muss unbedingt das Rezept dafür mitnehmen. Vielleicht kann ich ja die feurige Salsasauce hier bei uns ins Leben rufen :-)

    Ganz liebe Grüsse, Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bea,
      oh ja ich kenne auch Sausage Rolls von Amerika, die gibt es sehr viel auch verpackt und warm zum Mitnehmen, ganz beliebt, vielleicht war das meine Inspirationsquelle, wobei ich die dort eigentlich nie gegessen habe, aber meine Männer waren ganz wild drauf. Bei Euch in Irland ist das ein Gravy da muss ich mal schauen, was ich da noch ausprobieren kann. Danke für den Tipp.
      Salsa ist halt aus frischen Zutaten und das ergänzt sich gut, außerdem kann man Chili als Paste oder flüssig, extra dazu stellen und jeder kann die Schärfe selbst bestimmen. Ich könnte mir schon so eine feurige Salsa auch zu Deinen Hühnchen-Köstlichkeiten vorstellen. Danke fürs reinschauen und kommentieren.
      Dir einen schönen Tag und liebe Grüße
      Ingrid

      Löschen
  6. Würstchen im Schlafrock kenne ich noch gar nicht. Der Teller sieht total lecker aus.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  7. Danke liebe Anna. Tja das sind die sogenannte Fast-Food-Tage bei uns. Danke fürs reinschauen.
    Dir einen schönen Tag und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  8. Trotz Gehaltvoll sieht es ja köstlich aus. Anstatt Weizenmehl nehme ich nur noch Dinkelmehl. Das gibt es auch in hell und es verklebt die Blutplättchen nicht. Dinkel kann vom Körper viel besser verarbeitet werden.

    Dir einen sonnigen Tag von Jaris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jaris,
      oh,ja ich nehme auch viel Dinkel und andere Mehle. Trotzdem nehme ich für einiges Bio-Weizen den ich auch selbst mahle. Das feine hier 550 Mehl nehme ich halt wenn meine Lieben wieder mals Lust auf was ungesundes haben, wie hier Fast-Food ähnlich. Aber richtig Weißmehl ist schon nicht so gut. Danke fürs reinschauen und kommentieren.
      Dir und Frau Hund einen schönen Tag und liebe Grüße
      Ingrid

      Löschen
  9. Hui liebe Ingrid, das sieht echt lecker aus. Werde das Rezept mal probieren. Verwende auch viel Dinkelmehl.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angelika,
      die gehen auch mit Dinkelmehl und übernacht den Hefeteig gehen lassen sicher super und halt das Wasser oder Flüssigkeit etwas anpassen. Warum ich hier nur Weizen genommen habe weis ich auch nicht, denn meistens mische ich auch sehr gerne 1/2 und 1/2. Naja bin gespannt wenn jemand das mit Dinkel nach backt, was sicher sehr lecker ist.
      Danke fürs reinschauen und kommentieren. Einen schönen Tag liebe Grüße
      Ingrid

      Löschen
  10. Wieder ein ganz wunderbares Rezept von dir, liebe Ingrid und besonders begeistert bin ich von der Salsa Sauce.
    Ich kann mir gut vorstellen, das Würstchen im Rock auch kalt zu essen und ist bestimmt prima zum Mitnehmen bei einem Ausflug für unterwegs. :-)

    Liebe Grüße und dir morgen einen schönen Feiertag
    Christa

    AntwortenLöschen
  11. Ich kann mich Christa nur anschließen, sehr lecker , ich denke diese neue variation werde ich auch einmal versuchen. Das klingt sehr lecker!!

    Ganz lieben Gruß, Michaela

    AntwortenLöschen
  12. Mensch sieht das lecker aus. Tolles Rezept. Und ein schön geführter Blog, dem ich gerne ab sofort folge.
    Gruß vonner Grete

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Frl. Grete,
    willkommen hier und toll das es Dir gefällt, das freut mich sehr.
    Das ist sehr nett das Du mich jetzt verfolgst, das werde ich auch so machen und sehr gerne.
    Dir ein wunderschönes Wochenende und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen

Labels

#Berliner #Blog-Party #Buttergebackenes #Doggi #Freitagsfisch #Gewürze #herzhaft #Lieblingsplätzchen #Pizza #Rosen-Blüten #Samstagssuppe #Schoko #synchronbacken #synchronbagels #WBD2016 #wirrettenwaszurettenist Adventsgebäck Agrest/Verjus Ahlewurst ALLES "Streusel" Amarena-Kirschen Ananas Apéritif Apfel Aprikosen Aroma-Essig Asia Aufstrich Avocado Backen Bacon Bagels Bällchen Bällchen/Röllchen Bärlauch Basilikum Bayr.Reis BBD# Beeren Beilagen Berberitzen Birnen Biskuit Blätterteig Blumenkohl Blüten Blutorange Bohnen Brandteig Bratwurst Bread-Baking-Day Brombeeren Brot Brötchen Brunch Buchweizenmehl Bulgur Buns Burger Butter Cake Cantucci Champingnons Chia-Samen Chicorée Chili Choco-Cake Chutney Clementinen Cobbler Cookies Couscous Cranberry Crêpes Crumble Crumpets Cupcakes Curd Curry Desserts Digestif Dill Dinkel Dressing Eintopf Eis Emmer Empanadas Ente Erdbeeren Erdnussbutter Esskastanie Feigen Fenchel Feta Fisch Fleur de Sel Fondue Forelle Friands Früchte ganz-nah-dran-Event Geflügel Gelee Gemüse Gewürze glutenfrei Grappa Griechenland Grillen Grünkohl Hackfleisch Haferflocken Hagebutten Haselnuss Haselnüsse Hefeteig Heidelbeeren Himbeeren Holunder Hopfen Indianernessel Italien Jiaogulan Johannisbeeren Jostabeeren Kaffeetafel Kaki Kalb Kamutmehl Kapuzinerkresse Karotten Kartoffeln Käse Kekse Ketchup Kichererbsenmehl Kipferln Kirschen Kiwi Klöße Knabbern Kokos Kokosmehl Konfekt Koriander Kräuter Kroketten Kuchen Kuchen-herzhaft Kürbis Kürbiskerne Lauch Lavendel Liebstöckel Likör Lorbeer Lunch Mairübchen Mais Maismehl Makrele Marmelade und Co. Marsala Marzipan Meatballs Mehlspeisen Melone Mexikanisch Minze Mirabellen Möhrchen Monarda Muffins NATUR "Heilpflanzen -und Kräuter" Natur-ABC Nüsse Ofengerichte Orange Orient Ostern Pan-Pie Paprika Pasta mit... Pasteten Pesto Pfannkuchen Pfirsich Pflaumen Pickles Piment d'Espelette Pizza Plätzchen Plunderteig Pralinen Pudding Pute Quiche Quitten Ratatouille Reis Rhabarber Rind Ringelblume Risotto Roggen Rollgerste Rolls Rosenblüten Rosenkohl Rote-Bete S/W-Focus am Montag Safran Sahne Salat Salsa Salz mit Aroma Sauce Sauerkraut Schinken SchnellKüche Schnitzel Schokolade Senf Shortbread Sirup Snacks Socca Sonntagsbraten Sorbet Spargel Spätzle Spezialitäten Spitzkohl Squares Stachelbeeren Stangensellerie Steckrübe Stollen Sugo Suppe Süßspeisen Tarte Tee Teigtaschen Tex-Mex Thymian Toast Tomaten Topf-Brot Topinambur Torte Urdinkel Vanille VeggiDay Verjus Vollkorn Vom Rind vom Schwein Vorspeisen Waffeln Waldmeister Walnuss Weihnachten Weinblätter Weintrauben Weißkohl Wildschwein Windbeutel Wintergemüse Wirsing Wok Würstchen Würz-Pasten Zimt Zitronen Zucchini Zutaten-Eigenmarke Zwetschgen Zwiebeln

Events 2016

Blog-Event CXXVI - Aus der Pfanne (Einsendeschluss 15. Januar 2017)