Samstag, 3. September 2016

Emmer frisch gemahlen und braune Butter, ein Rührkuchen auch "Pound-Cake"


   Vollkornmehl  nehme ich immer mehr  und möchte auch sehr gerne  mehr Kuchen  damit backen damit auch  meine Familie auf den Geschmack kommt, versuche ich es mit außergewöhnlichen Rezepten. Klar, ich probieren sowieso ja auch unheimlich gerne NEUES aus.  Pound-Cake oder bei uns Rührkuchen in Kastenform, den gibt es öfter mit feinem Mehl, aber bei diesem Kuchen war die braune Butter das 2.te Neue und der nussige Geschmack der dann zusätzlich durch den frisch gemahlenen Emmer unterstrichen wurde.
Brauner Butter, das erinnert immer so an Herrn A. Schuhbeck, wenn ich manchmal im BR schaue und gekocht wird, da kommt das öfter vor, bei ihm "Bayr. Öl", aber Kuchen mit brauner Butter, dass habe ich bei ihm noch nicht gesehen, aber in einigen amerikanischen Rezept-Portalen und großen Seiten von Magazinen.
Ich habe gerade wieder meine Emmer-Phase, denn so ein kleiner feiner Sack Vollkorn-Emmer wurde gekauft und jetzt nach und nach zu verschiedenen Rezepten verarbeitet. Es gibt hier schon einige Rezepte aber es kommen sicher noch mehr neue.
Heute aber erst mal einen einfachen und unvergleichlichen Kuchen, "Pound Cake", der auch gerade jetzt in der frischen Beeren-Zeit fein mit ein paar Beeren so separat serviert werden kann, die Beeren als Kompott oder frisch,  auch ein fruchtiger "Curd" oder nur ein Fruchtspiegel, je nach Idee oder einfach nur so genießen, diesen nussigen Geschmack, der Kuchen wird jeden Tag besser, ja, ja am 2. Tag war er fast alle und wunderbar saftig und durchgezogen hat das letzte Stück geschmeckt.




Rezept:
Zutaten:
250 gr. Süßrahmbutter
160 gr. frisch gemahlener Emmer ( fein gemahlen)
1 TL Weinstein-Backpulver
1 Prise Meersalz
5 Bio-Eier -M- (separieren in Eigelb und Eiweiß)
200 gr. Rohrohrzucker
1 EL Vanille-Extrakt

Machen:
Zuerst die Butter in einer Pfanne auslassen und so lange lassen bis die entstehenden weißen Flecken (Milch) leicht braun werden, aber nicht zu dunkel, die Butter wird goldfarben und dann ist sie fertig, Das dauert seine Zeit und muss bei nicht zu viel Hitze gemacht werden. Gut beschrieben hier.
In eine Backschüssel das frisch gemahlene Mehl geben, glaubt mir das frisch gemahlene Mehl hat ein anderes Aroma, mit der Hälfte vom Rohrzucker, dem geh. TL  Weinstein-Backpulver und einer Prise Meersalz (ich Fleur de Sel)  gut vermischen.
Dann die lauwarme Butter ( etwas abkühlen lassen nach dem Machen) die Mehl-Zucker gegeben unter rühren. Nach und nach die Eigelbe darunter rühren, sowie den Vanille-Extrakt.
Eiweiß separat steif schlagen mit dem restlichen Zucker unter die Mehl-Butter-Eidotter-Masse heben. In einer mit Butter aus gestrichenen  Kastenform ( ich habe meine 30 x 12 cm genommen ist etwas groß geht auch mit einer 28 cm x 12 cm)  den Teig verteilen, die Form soll/darf/muss  3/4 voll sein, bei mir halb voll und kleiner Stücke.
Bei 170° C, O-U-Hitze, 2 Schiene von unten, 40-45 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, kann bei einer anderen Form anders sein, evtl. länger oder der Kuchen muss oben etwas abgedeckt werden damit er nicht zu braun wird. Bei mir in der etwas größeren  Steingutform waren es 40 Minuten und der Kuchen war fertig. Ich habe ihn noch 10 Minuten in der Form gelassen und dann raus genommen auf eine Tortenform.  Man könnte Schokoüberzug oder Guss darüber machen, uns hat er so gut gefallen, allerdings gab es etwas frisches Beeren Coulis dazu, auch ein frische Beeren-Kompott ist bestimmt sehr fein. Oder wirklich nur ein Stück zum Tee, ich finde dass so gut.



Liebe Grüße
Ingrid

Kommentare :

  1. Sieht der Rührkuchen lecker aus!!!!! So richtig zum Hineinbeißen!!!
    Wie viel Mühe du dir gibst, dass jeder es Nachbacken kann, einfach klasse!
    Hab Dank dafür!!
    Ich grüße dich herzlich, wünsche ein schönes Wochenende,
    die Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Monika, ich freue mich riesig das Dir der Kuchen so gut gefällt. Herzlichen Dank für das für Deine lieben Worte. Ich hoffe Du hattest ein schönes Wochenende und ich wünsche Dir einen guten Wochenstart und alles Liebe und Gute.
      Liebe Grüße
      Ingrid

      Löschen
  2. Oh, sieht der saftig aus, sicher ist er super lecker, liebe iIngrid! Danke für das tolle Rezept!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntagabend!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia, dieser Cake war so schnell verputzt und das zum 2. Mal den gibt es bestimmt noch öfter. Ich freue mich das Dir dieses schnelle Rezept so gut gefällt es ist einfach und wunderbar wenn man so was mag.
      Danke für Deine lieben Sonntagsgrüße auch Dir einen schönen Sonntagabend ich werde mir jetzt den Tatort anschauen, mal sehen wie der wird.
      Herzlichen Grüße und einen guten Wochenstart
      Ingrid

      Löschen
  3. Ich muss gestehen, ich habe mit Emmer noch nichts gebacken. Den muss man wohl in speziellen Shops kaufen/bestellen. Was mir auffällt, ist, dass der Kuchen total saftig aussieht und ich kann ihn mir, ein Stück serviert auf einem Fruchtspielgel mit ein paar Früchten, einfach als Gedicht vorstellen.
    Boaaaah, echt mehr als kreativ, was du in deiner Küche immer zauberst.
    Ich würde ihn auch nicht mit Schokolade überziehen, allenfalls etwas Puderzucker darüber streuen.

    Vielen Dank für deine Mühe, uns immer die Rezepte hier zur Verfügung zu stellen. :-)

    Liebe Grüße und dir eine schöne neue Woche
    Christa

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ingrid,
    Dein Emmerkuchen sieht so locker und fluffig aus, und das ist für Vollkornkuchen eine tolle Leistung. Überhaupt, wieder mal ein wunderbares Rezept, vielen Dank. Ich liebe ja auch so sehr das frisch gemahlene Vollkornmehl, es ist eine Freude damit zu backen.
    Liebe Grüße und Dir sonnige Tage
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ingrid,
    Dein Kuchen sieht so fein und appetitlich aus ,am liebsten würde ich jetzt gleich ein Stück vernaschen. Rührkuchen lieben wir, vor allem weil er oftmals nach ein paar Tagen noch besser schmeckt.Das Rezept klingt so interessant, mit brauner Butter habe ich noch kein Rezept gehabt, das kann ja nur lecker sein. Jetzt frage ich mich ob man das Rezept auch mit Dinkelmehl backen kann, ich backe ausschliesslich mit Dinkelmehl. Danke für das Rezept. Ganz liebe Abendgrüße aus dem Meisennest sendet Dir Carmen ( die jetzt in die Küche rennt und nach etwas süßem sucht)

    AntwortenLöschen
  6. Oh, sieht der saftig aus, sicher ist er super lecker, liebe iIngrid! Danke für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen

Labels

#Berliner #Blog-Party #Buttergebackenes #Doggi #Freitagsfisch #Gewürze #herzhaft #Lieblingsplätzchen #Pizza #Rosen-Blüten #Samstagssuppe #Schoko #synchronbacken #synchronbagels #WBD2016 #wirrettenwaszurettenist Adventsgebäck Agrest/Verjus Ahlewurst ALLES "Streusel" Amarena-Kirschen Ananas Apéritif Apfel Aprikosen Aroma-Essig Asia Aufstrich Avocado Backen Bacon Bagels Bällchen Bällchen/Röllchen Bärlauch Basilikum Bayr.Reis BBD# Beeren Beilagen Berberitzen Birnen Biskuit Blätterteig Blumenkohl Blüten Blutorange Bohnen Brandteig Bratwurst Bread-Baking-Day Brombeeren Brot Brötchen Brunch Buchweizenmehl Bulgur Buns Burger Butter Cake Cantucci Champingnons Chia-Samen Chicorée Chili Choco-Cake Chutney Clementinen Cobbler Cookies Couscous Cranberry Crêpes Crumble Crumpets Cupcakes Curd Curry Desserts Digestif Dill Dinkel Dressing Eintopf Eis Emmer Empanadas Ente Erdbeeren Erdnussbutter Esskastanie Feigen Fenchel Feta Fisch Fleur de Sel Fondue Forelle Friands Früchte ganz-nah-dran-Event Geflügel Gelee Gemüse Gewürze glutenfrei Grappa Griechenland Grillen Grünkohl Hackfleisch Haferflocken Hagebutten Haselnuss Haselnüsse Hefeteig Heidelbeeren Himbeeren Holunder Hopfen Indianernessel Italien Jiaogulan Johannisbeeren Jostabeeren Kaffeetafel Kaki Kalb Kamutmehl Kapuzinerkresse Karotten Kartoffeln Käse Kekse Ketchup Kichererbsenmehl Kipferln Kirschen Kiwi Klöße Knabbern Kokos Kokosmehl Konfekt Koriander Kräuter Kroketten Kuchen Kuchen-herzhaft Kürbis Kürbiskerne Lauch Lavendel Liebstöckel Likör Lorbeer Lunch Mairübchen Mais Maismehl Makrele Marmelade und Co. Marsala Marzipan Meatballs Mehlspeisen Melone Mexikanisch Minze Mirabellen Möhrchen Monarda Muffins NATUR "Heilpflanzen -und Kräuter" Natur-ABC Nüsse Ofengerichte Orange Orient Ostern Pan-Pie Paprika Pasta mit... Pasteten Pesto Pfannkuchen Pfirsich Pflaumen Pickles Piment d'Espelette Pizza Plätzchen Plunderteig Pralinen Pudding Pute Quiche Quitten Ratatouille Reis Rhabarber Rind Ringelblume Risotto Roggen Rollgerste Rolls Rosenblüten Rosenkohl Rote-Bete S/W-Focus am Montag Safran Sahne Salat Salsa Salz mit Aroma Sauce Sauerkraut Schinken SchnellKüche Schnitzel Schokolade Senf Shortbread Sirup Snacks Socca Sonntagsbraten Sorbet Spargel Spätzle Spezialitäten Spitzkohl Squares Stachelbeeren Stangensellerie Steckrübe Stollen Sugo Suppe Süßspeisen Tarte Tee Teigtaschen Tex-Mex Thymian Toast Tomaten Topf-Brot Topinambur Torte Urdinkel Vanille VeggiDay Verjus Vollkorn Vom Rind vom Schwein Vorspeisen Waffeln Waldmeister Walnuss Weihnachten Weinblätter Weintrauben Weißkohl Wildschwein Windbeutel Wintergemüse Wirsing Wok Würstchen Würz-Pasten Zimt Zitronen Zucchini Zutaten-Eigenmarke Zwetschgen Zwiebeln

Events 2016

Blog-Event CXXVI - Aus der Pfanne (Einsendeschluss 15. Januar 2017)