Spices by auchwas

Blüten, Kräuter und Gewürze,  in meiner Küche ein MUSS. Neben meinen Sommer-Mischungen mit Blüten, Kräutern  und Salz  mache ich auch einige Mischungen mit Gewürzen aus fernen Ländern.  Hier möchte ich ein paar meiner "Lieblingsmischungen" festhalten.

1. Lieblingsgewürz:    

Rosenblüten GWM „oriental“
Blüten-Gewürz-Mischung
  • 6 EL Rosenblüten getrocknet
  • 1 EL Grüner Pfeffer
  • 1 EL Rosa Beeren
  • 1 EL Schwarzer Pfeffer
  • 1 EL Koriander ganz
  • 2 EL Kumin ganz
  • 1 EL Kardamom-Samen
  • 1 EL Bockshornklee 
  • 3 St.Ganze Nelken
  • 3 EL Ceylon Zimt - Stange
  • 1 EL Anissamen
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 1 TL Piment d'Espelette 
Die ungemahlenen Gewürze, wie Pfeffer, Koriander, Bockshornklee, Nelken in einer Pfanne leicht rösten, dann mit den getrockneten Rosenblüten und den restlichen Gewürzen, wie: Zimt, Anissamen und Ingwerpulver in einen Mixer geben und so gut wie es geht fein mahlen/mischen, danach das Ganze noch im Mörser nach bearbeiten, damit eine fein gemahlene GWM entsteht , die fertige Mischung in ein dunkles, luftdichtes Glas geben oder dunkel stellen. Schnell verbrauchen ca. 9-12 Wochen haltbar.  
Die Gewürzmischung  zum Würzen von Geflügelgerichten, Bataten/Sükartoffeln, Wintergemüse: wie Pastinaken und Steckrüben. Gerne im Sommer zum Marinieren, mit etwas Öl und Wein oder Fruchtsaft.  Butter vermischt als Würzbutter. 
==================================================´´=====================

2. Lieblingsgewürz

GWM "Porchetta"



2 EL Fenchelsamen
4 Lorbeerblätter getrocknet
6 St. Nelke ganz
1 EL Pfeffer Bunt
1 EL Rosmarinnadeln getrocknet
3 St. Salbeiblätter  getrocknet
1 EL Thymianblättchen getrocknet
3 St.. getrocknete Tomaten



Eine Gewürzmischung  für Schweinbraten nach  italienischer Art. Sehr gut auch für  Schweinegulasch und zum Marinieren mit frischem Zitronensaft  und viel Knoblauch zusammen. Ich nehme die Mischung sehr gerne für Schnitzel mit in die Panande
Fenchel, Nelke, Pfeffer in einer Pfanne anrösten. Die getrockneten Tomaten und Lorbeerblätter( mittel Teil entfernen)  klein schneiden, dann mit den  restlichen Gewürzen im Mörser klein mahlen oder in einer Mühle klein mahlen und  zusätzlich mit dem Mörser zu einer feinen Masse zerstoßen.
Die Gewürzmischung reicht für 2  Schweine-Rollbraten, die ich mit  Zwiebeln, Knoblauch, Olivenöl, Zitronensaft und Meersalz vermische. Wunderbar wenn der Rollbraten gegrillt wird.
Mischung hält in einem Schraubglas und dunkel gestellt ca. 12 Wochen.

==================================================´´=====================


3. Lieblingsgewürz

GWM "Fajita"



3 EL getrocknete und gewürfelte Tomaten
2 TL getrocknete Chili - ohne Kerne- 
        rot oder Jalapeno grün
1 EL Meersalz
1 EL brauner Zucker
1 TL Kreuzkümmel (Cumin)
1 TL Paprikapulver -edelsüß-
1 TL Korianderkörner
1 TL Basilikum getrocknet 
½ TL Zimt
2 Stücke getrocknete Champignons oder Steinpilze


Alles zusammen in einen Mixer geben und gut mahlen,  bis die Gewürzmischung fein ist 
Es empfiehlt  sich die Pilze vorher etwas klein zu schneiden. Wenn keine gewürfelten getrockneten Tomaten zur Hand, dann andere nehmen und diese auch klein schneiden und dann mixen.
Die Mischung reicht für 2x Fajita zu braten und/oder marinieren. 
Sie kann gut  für Hähnchenfleisch, Rindfleisch und Schweinefleisch genommen werden.
Bei dieser Mischung ist kein Knoblauch- oder Zwiebelsalz und Bindemittel enthalten wie in den Fertigmischungen. Deshalb sollte man beim Braten des Fleisches frischen Knoblauch, und 1 EL  Tomatenmark verdünnt mit etwas Gemüsebrühe und dem Saft einer Limette. (Zitrone geht) dazugeben und unterrühren.
Haltbar 12 Wochen, dunkel  und in einem Schraubglas aufbewahren.
Mengen zur Verwendung  1½  EL für 400 gr. Fleisch. (Nach Geschmack, heran tasten und zum Schluß noch einmal vor dem Servieren eine Prise darüber geben.

========================================================================


  • Panch Phoron

  • Bengalische Mischung aus fünf Gewürzen

  • 2 EL Schwarzkümmel -Nigella-
  • 2 EL Schwarze Senfkörner
  • 1 EL Bockshornkleesamen
  • 1 EL Fenchelsamen
  • 1 EL Kreuzkümmelsamen

Alles gut vermischen. Zum Würzen 1- 2 EL der Mischung in Ghee anrösten und zu den Kartoffeln oder dem Gericht geben und dort nochmals ziehen lassen das der Geschmack das Gemüse oder das Gericht verfeinert.
Kein Dal ohne dieses Gewürz. Blumenkohl, Kartoffeln alles schmeckt ......


========================================================================


Wildgewürz



  • Wildgewürz selbst gemacht. Wenn man gerne Wild (Reh, Wildschwein, Fasan, Hirsch) zubereitet, dann ist die Mischung ein Muss. Bei uns immer auf Vorrat zur Wildsaison.


3 EL Pfefferkörner schwarz
1 EL Pimentkörner
3 EL Wacholderbeeren
1 EL Kümmel
2 EL Koriander
6 St. Nelken ganz
1 EL Senfkörner
2 EL Thymian getrocknet und gerebelt
1 EL Rosmarinnadeln getrocknet
1 EL Basilikum getrocknet
3 St. Lorbeerblätter
2 St. Macis
1 TL Zimt
1 TL gemahlene Steinpilze
1/2 TL Ingwer, getrocknet,  gemahlen

Pfeffer, Piment, Wacholderbeeren, Kümmel, Koriander, Nelken, in einer Pfanne leicht anrösten, damit das Aroma entfaltet wird, dann mahlen. In einem Mörser oder im Mixer, zusammen mit den restlichen Kräutern, Pilzen und dem Macis. Die Mischung in ein dunkles Schraubglas geben und kühl lagern. Hält 3 Monate, dann läßt das Aroma nach.Ich nehme diese Mischung zum Marinieren und Abschmecken, bei den einzelnen Wildarten nehme ich bestimmte Gewürze und frische Kräuter dann noch zusätzlich verstärkt, je nach Rezept und runde den Geschmack mit Johannisbeeren oder Preiselbeeren, mit Orangen und/oder auch mit etwas Honig ab.


========================================================================




Blüten-GW- Salz   hier      









und hier


========================================================================


Lebkuchengewürz by auchwas




  • 1   St..  Ceylon-Zimt  ganz
  • 6   St.   Nelke ganz
  • 6   St.   Piment ganz
  • 2   gr.   Koriander ganz 
  • 6   gr.   Sternanis
  • 4  gr. Kardamomsamen
  • 2   gr. Macis ganz



  • Wenn die Gewürze gemahlen sind: gut vermischen, luftdicht und dunkel lagern.
  • Bei ganzen Zutaten wie Zimstange,ganze Nelke usw. die Gewürze, leicht erwärmen in der Pfanne,  mit einem Mixer zerkleinern und zusätzlich in einem Mörser bearbeiten, dass ein feines Pulver entsteht.

  • Bei der Verwendung ist zu beachten,  frisch gemahlene Gewürze haben einen ganz anderes Aroma als die bereits gemahlenen, deshalb bei der Verwendung darauf achten und ggf, weniger nehmen, je nach Geschmack.
  •  Die Lebkuchen-Gewürzmischung verwende ich gerne in der Weihnachtszeit für Allerei. z.B. in einer Mousse oder für Gewürzkuchen, Plätzchen,  Weihnachtsmarmelade, auch für Fleischgericht und zum Marinieren.

x

Kommentare :

  1. Tolle Kreationen, mein Drucker arbeitet gerade ;)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kerstin, freut mich riesig, dass die Mischungen Dir gefallen. Bei mir werden sie "Küchen-Magic" genannt und genutzt, nicht mehr wegzudenken. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Gewürze... hab heute Ras el Hanout angemischt und mache auch sonst viel selbst und freu mich eine Gleichgesinnte gefunden zu haben.

    Grüßle

    Ninive

    AntwortenLöschen

Labels

ABC-der-Natur Adventsgebäck Agrest/Verjus ALLES "Streusel" Ananas Apfel Aprikosen Apéritif Aroma-Essig Asia Aubergine Aufstrich Avocado Backen Bacon Basilikum Beeren Beilagen Bilderevent's Birnen Blumenkohl Blätterteig Blüten Bohnen Brandteig Brioche Brombeeren Brot Brötchen Buchweizenmehl Bulgur Butter Bällchen Cake Cantucci Champingnons Chicorée Chili Choco-Cake Clementinen Cookies Couscous Creme Crêpes Cupcakes Curd Curry Dessert Desserts Dinkel Dressing Eintopf Eis Erdbeeren Erdnussbutter Esskastanie Event's Feigen Fenchel Feta Fisch Fleischtopf Fondue Forelle Friands Fruchtiges Früchte ganz-nah-dran-Event Garten Gebäck Geflügel Gemüse Gewürze Gewürze und KG-Salz/e Grillen Grünkohl Hackfleisch Hagebutten Hefe Hefeteig Heidelbeeren Herzen Hibiskus Himbeeren Holunder Hopfen Ilex Indianernessel Italienisches Italienküche Jakobsmuscheln Jiaogulan Johannisbeeren Kaffeetafel Kalb Kapuzinerkresse Karotten Kartoffeln Kekse Ketchup Kichererbsenmehl Kirschen Kiwi Klöße Kräuter Kräuter-Sauce Kuchen Kuchen-herzhaft Kürbis Kürbiskerne Lauch Lavendel Likör Lorbeer Lunch Länderküche Mairübchen Mais Marsala Meatballs Mehlspeisen Melone Mexikanisch Minze Mittagessen Monarda Möhrchen NATUR "Heilpflanzen -und Kräuter" Nudeln Nüsse Ofengerichte Orange Orient Pan-Pie Paprika Pasta Pasta mit... Pasteten Pesto Pfannkuchen Pfirsich Pflaumen Pickles Piment d'Espelette Pizza Plunderteig Plätzchen Pudding Pute Quiche Quitten Ratatouille Reis Rhabarber Ringelblume Risotto Rollgerste Rolls Rosenblüten Rosenkohl Rote Bete Rote-Bete Röllchen und Co. S/W-Focus am Montag Safran Salat Salsa Sauerkirschen Sauerkraut SchnellKüche Schnitzel Schokolade Senf Shortbread Sirup Snacks Socca Soja-Sauce Sonntagsbraten Sorbet Spargel Spezialitäten Spitzkohl Spätzle Squares Stachelbeeren Steckrübe Suppe Süßspeisen Tarte Tee Thymian Tomate Tomaten Topf-Brot Topinambur Torte Tropische-Frücht Vanille VeggiDay Vom Rind vom Schwein Vorspeisen Waffeln Walnuss Was blüht ums Haus? Weihnachten Weintrauben Weißkohl Wintergemüse Wirsing Wok Würstchen Würz-Pasten Zimt Zitronen Zitronen-Pasta Zutaten-Eigenmarke Zwetschgen Zwiebeln