Donnerstag, 17. Dezember 2015

"Biberle" mit Cranberry-Marzipan

Lebkuchen mit Marzipaninhalt. Eine Köstlichkeit aus der Schweiz diese "Biberle".
Ich kenne sie seit Jahren habe auch schon verschiedene probiert aber noch keine selbst gemacht, dieses Jahr endlich geschafft und es hat sich gelohnt, eine Bereicherung auf dem süßen Weihnachtsteller und alles "SELBSTGEMACHT".

Die #Biberle die eigentlich schon ohne mehr Inhalt verführerisch sind, trotzdem habe ich das Marzipan noch ein wenig verfeinert mit eingelegten Cranberries, was es aber sehr weich gemacht hat, vielleicht sollte ich ein anderes Mal das Marzipan mehr kühlen und dann einrollen damit man es auch sieht was eigentlich üblich ist bei diesen Biberle. Wir finden aber der weiche aromatisierte Inhalt hat was und die flachen "Biberle" sind auch so sehr fein und werden jetzt hier so vorgestellt.

Das Grundrezept habe ich mir bei Angelika Schwalber in Weihnachtsplätzchen
abgeschaut und ein wenig modifiziert.




Zutaten:
Lebkuchenteig:
150 gr. Akazienhonig
75   gr. Rohrzucker
30 gr. Butter
1 Eigelb
1 TL Zitronen-Extrakt
1 TL Vanille-Extrakt
1 Prise Meersalz
1 TL Valrhona Kakao
1 TL Lebkuchengewürz
220+20 gr. Dinkelmehl fein + = zum Ausrollen
1 TL Weinstein-Backpulver

Marzipan-Füllung.
300 gr. Marzipan-Rohmasse
40 gr. Puderzucker
3 EL Kirschwasser
45 gr. Cranberries getrocknet und gezuckert.
50 gr.  in Alkohol eingelegte Cranberries
1 TL Zitronensaft
1 TL Vanille-Extrakt

Zuckerglasur:
70 gr. Rohrpuderzucker
1 EL heißes Wasser
1 EL Zitronensaft


Machen:
Am Vortag den Lebkuchenteig machen: In einer hohen Pfanne, Honig, Rohrzucker, Butter erwärmen und rühren bis der Zucker aufgelöst ist Zur Seite stellen und abkühlen lassen, danach  Salz uns Lebkuchengewürz, Kakao und Extrakte und das Eigelb einrühren
In einer großen Schüssel Dinkelmehl mit dem Backpulver vermischen, die Zutaten aus der Pfanne dazu geben und zu einem glatten Teig rühren/kneten, ausrollen, etwas Mehl zum ausrollen nehmen, In Folie wickeln und im Kühlschrank über Nacht, durchkühlen lassen.
Für die Marzipan-Füllung: Die Cranberries in Alkohol einlegen, den Zitronensaft und den Vanille-Extrakt dazu und in einem verschlossenen Glas aufbewahren.
Am Nächsten Tag zuerst die Marzipan-Füllung fertig machen:
Marzipan mit den Cranberries und der Flüssigkeit, der Hälfte vom Puderzucker zu einer glatten Masse mixen, diese in Folie geben und kühlen, hat man schon eingelegte Cranberries kann dies mit dem Teig zusammen am Vortag machen, wenn nicht muss die Marzipanmasse gut durchkühlen, ca. 3 Stunden. Das Marzipan in 3 Teile aufrollen mit dem restlichen Puderzucker, ca. in 32 cm, in Folie wickeln.
Die Biberli herstellen.
Den Lebkuchenteig in 3 Teile schneiden, pro Teil ausrollen in ein Rechteck ca 8 cm x32 cm.
Die Maripanrollen in die Mitte legen, dann vorsichtig mit dem Lebkuchenteig verschließen8evtl. leicht anfeuchten, rollen und Dreiecke ausschneiden auf ein Backblech mit Backpapier/folie legen und








backen im vorgeheizten Ofen bei 170°C O-U-Hitze auf der mittleren Schiene 15-20  Minuten  je nach Stärke des Teiges. Herausnehmen auf ein Gitter stellen und mit der  angerührten Zuckerglasur bestreichen. Trocknen lassen. In einer Dose aufbewahren, gut verschlossen sind die Biberle zuerst etwas hart, dann aber ganz weich.




Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit
Ingrid








auch gesehen bei:
Barbaras Spielwiese


Kommentare :

  1. Das sieht ja wieder total lecker aus. Schade, dass ich nicht so eine gute Bäckerin bin.Bei mir würden die Biberle bestimmt "verunglücken". Ich wünsche einen schönen vierten Advent und danke für die Rezepte in meiner Linkparty.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen sooo lecker aus ! Grüsse von Anja

    AntwortenLöschen

DURCH DIE NUTZUNG DIESES FORMULARS ERKLÄREN SIE SICH MIT DER SPEICHERUNG IHRER DATEN DURCH DIE WEBSITE EINVERSTANDEN. DETAILS DATENSCHUTZERKLÄRUNG!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Event's