Dienstag, 16. Oktober 2018

World-Bread-Day 2018: Dinkel-Hafer-Molke-Vollkornbrot

Der 16. Oktober und World-Bread-Day, wie seit viel Jahren von Zorra (1 mal umrühren Kochtopf) veranstaltet und ich muss dabei sein, denn Brotbacken ist nicht nur ein liebenswertes Backprogramm was ich wöchentlich absolviere, nein es muss aus ausprobiert werden und selbstverständlich am World-Bread-Day ein neues Brot sein. Naja was heißt neu, ich hätte gerne ein ein wenig mit den Zutaten variiert.
Für den World Bread Day 2018 hatte ich einige Ideen und doch habe ich mich schnell entschieden für das Dinkel-Hafer-Molke Brot, zum Einen die Molke war da ich hatte Ricotta selbst gemacht und zum Anderen ich wollte den Dinkel und Hafer  probieren den ich neu geliefert bekommen habe.
So kam es zu diesem Vollkornbrot:


Dinkel gemahlen, Molke vom Ricotta herstellen verwendet, eigener Dinkelsauerteig, Haferkörner ganz und als Reis gekocht. Ein Brot, dass ich mir selbst zusammengestellt habe und die Erfahrung wie und was mit einfließen lassen.

Mehrteigbrot

1. Vorteig:

300 gr. frisch gemahlener Dinkel
300 gr. Molke warm 60°C

beides in einer Backschüssel mit dem Flachrührer gerührt und verbunden. 10 Minuten quellen lassen, dann nochmals gerührt bis der Teig sich vom Schüsselrand löst und verbunden ist. Abgedeckt und in der Küche stehen lassen. 3 Stunden

2. Vorteig
100 gr. Dinkelsauerteig mit 50 gr. frischem Dinkelmehl und 100 ml lauwarmen Wasser, 1 1/2 TL Meersalz und 1 EL Honig angerührt, abgedeckt und stehen lassen. Insgesamt 3 Stunden

100 gr. Hafer mit 400 ml Wasser gekocht 20 Minuten und abgedeckt 1 Stunde abkühlen lassen.

Nach 3 Stunden:
Alle Vorteige zusammen dazu
350 gr. frisch gemahlenes Dinkelmehl mit dem Knethaken den Teig 5 Minuten kneten er muss sich vom Rand lösen und ist weich aber kompakt. Abdecken, Achtung in einer großen Schüssel und stehen lassen. Nach 3 Stunden mal stretchen und dehnen. Dann weiter 10 Stunden, abgedeckt und kühl ruhen, lassen. Meist am nächsten Morgen mit in Wasser getauchten Händen den mit  etwas frischem Mehl bestreuten Brotteig stretchen und falten ca. 10 mal. nochmals ca. 1 Stunde  stehen lassen, er geht dann noch etwas auf. Der Teig bleibt aber weich und wird im Topf gebacken. Auch eine Brotbackform ist o.k.
Den Backofen auf  250° vorgeheizt, mit dem Gusstopf, unterste Schiene.
Die Brot Masse in den  heißen Topf einbracht, Deckel darauf und 30 Minuten bei 250°C backen.
Nach 30 Minuten den Deckel abnehmen, Temperatur auf 220° und weiter backen, klopf Test ob hohl und das Brot auf einem Gitter auskühlen lassen. Mindestens 5 Stunden auskühlen lassen und dann anschneiden.


Es gibt unendlich viele Brotrezept aus aller Welt und einige habe ich auch schon ausprobiert,  die paar Brote beim WWB`s die ich  gemacht habe siehe unten:
(Keine kommerzielle Werbung!)

Emmer-Toast-Brot 2017
Roggen-Einkorn-Kürbis Vollkornbrot  2016 
Topf-Brot Dinkel-Roggen 2015
Dinkel-Hafer-Kruste 2013

Das Brot 2018 Dinkel-Hafer-Molke-Brot



So und jetzt bin ich sehr gespannt auf  die vielen schönen und vor allem gute Brote.

Liebe Grüße
Ingrid




#wbd2018 #worldbreadday #worldbreadday2018


Montag, 15. Oktober 2018

Mac and Cheese: Vollkorn-Hörnle im 2erlei mit Pastrami und Esskastanien

Susanne von magentratzerl.de lädt bei Zorra (1x umrühren aka Kochtopf) zum 
BLOG-EVENT CXLVI – MAC & CHEESE, ABER ANDERS

Nudel und Käse und überbacken und was soll man anders machen ? Dachte ich bei mir, wo doch die Nudeln oder Pasta  mit Käse sowieso das Schnellste und Köstlichste ist.
Zorra und Susanne wünschen sich aber mehr Auswahl, mehr Varianten und neue Ideen.
Tja da haben die Beiden  eine super Idee, denn Pasta geht auch anders!   Mit Gemüse, Früchten oder ??
Da ich schon einige  Nudel/Pasta/Rezepte  verbloggt habe, wurde das Original bei mir etwas anders gemacht und verfeinert mit Pastrami, Esskastanien und die Pasta feine Vollkorn Hörnle.


   Maccaroni sind die Nudeln die dem Mac and Cheese den Namen gegeben haben, tja und die mussten es bei mir auch in ähnlicher Form sein, es sollte eine Nudel  in Röhrenform her, die vom Biss das hat was Mac and Cheese ausmachen.
Da ich keine Dinkel-Maccaroni auf die Schnelle hier auftreiben konnte, die mussten es sein, Nudeln aus Dinkelmehl wenn möglich Vollkorn, damit ich auch ein Rezept das abweichend zur Urform ist mache :). 
Ich wurden fündig (keine Werbung, nur ein Hinweis) und habe einen Hersteller gefunden der Hörnle aus Vollkorn-Dinkel herstellt und da habe ich zugegriffen.
Eigentlich bei allen meinen Nudelaktionen bevorzuge ich seit einiger Zeit meist selbstgemachte Vollkornnudeln, doch es sollten ja Röhrennudeln sein so wurden  für das "Mac and Chesse mit "Vollkorn-Dinkel-Hörnle im 2erlei" zu einem neuen

Blog-Event CXLVI - Mac & Cheese, aber anders (Einsendeschluss 15. Oktober 2018)
 Rezept für BLOG-EVENT CXLVI – MAC & CHEESE, ABER ANDERS.

2erlei bedeutet: Für meine Männer einen Boden aus feinster Pastrami mit  in Milch gekochten Hörnle und überbacken mit einer Käse-Wein-Sauce und für mich nur Hörnle mit Esskastanien und Käse-Wein-Sauce. 

Machen:
Ich habe 3 kleine Auflaufformen genommen und ehrlich nicht zu kleine nehmen, es schmeckt einfach zu gut:

Von der Menge habe ich  pro Person:  100 gr. Hörnle mit 200 ml Milch gekocht.
300 gr. Hörnle für 3 Personen
600 ml Milch
1 TL Meersalz .


Die Hörnle mit Milch und Salz  aufkochen und dann langsam simmern lassen, rühren zwischen durch. Nudeltest machen, meine waren in 10 Minuten bissfest und wurden dann weiter verarbeitet.
In der Zwischenzeit habe ich die Formen vorbereitet: Zuerst gebuttert, dann 2 Stück mit Pastrami, feine Scheiben ca. 80 gr. ausgelegt.
Die Sauce gerührt in der Pfanne:
Mit
1  geh. EL Mehl
20 gr. Butter
1/2-1 TL Kräutersalz

Backofen auf 180°C Heißluft vorheizen!
Daraus eine Mehlschwitze gemacht,  mit 200 ml lieblichen Weißwein abgelöscht,  und gerührt, dann 120 gr.  frisch gerieben Emmentaler mit 200 ml Sahne vermischt und  zur Masse geben, rühren damit es eine glatte Creme wird.  Eine gute Prise  Piment d'Espelette  dazu.
Weiter mit den Formen, die Nudeln die inzwischen bissfest gegart sind in die vorbereiteten Formen verteilen. Die gekochten Esskastanien, bei mir 50 gr. 1 Portion über den Nudel verteilen. Dann die Sauce je 1/3 über die Formen mit den  Hörnle verteilen, danach in den vorgeheizten Backofen für 20 Minuten auf der mittleren Schiene Backen. Bis es an den Seite blubbert und oben ein feine hellbraune Kruste entstanden ist.


Ich habe die Formen mit Schalotten bestreut und serviert. Dazu gab es für meine Männer Tomaten-Salat und für mich fein frisch geerntet Apfelscheiben dazu.
Guten Appetit








Liebe Grüße
Blog-Event CXLVI - Mac & Cheese, aber anders (Einsendeschluss 15. Oktober 2018)Ingrid   



Dienstag, 2. Oktober 2018

#wirrettenwaszurettenist Oktoberfest-Spezialitäten und Schweinshaxen mit Kraut

Spetember/ Oktober  und in vielen Supermärkten die "Schmankerln" zum Oktoberfest, fix und fertig verpackt, dass war ein Anlass zur Rettung bei der Truppe #wirrettenwaszuretten mit Oktoberfest-Spezialitäten einzuladen. Dabei sind 15 richtige feine Rezepte zum Genießen herausgekommen. 
Was alles ganz einfach,  auch mit evtl. etwas mehr Einsatz, der sich aber unbedingt lohnt, zuhause ohne viele Zusätze große Verpackungen gemacht werden kann zeigen  wir von #wirrettenwaszurettenist


Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung für Blogs  und  selbstgemachte Oktoberfest-Spezialitäten!


Da steht einem privaten Oktoberfest mit selbstgemachten Oktoberfest-Spezialitäten wie Ihr seht nichts mehr im Wege.  Vorausgesetzt, wie man hier sieht, man/frau mag es herzhaft und nach bayrischer Oktoberfest Art. Doch es gibt viele feine traditionelle Rezepte in vielen Geschmacksrichtung  fleischlos  bis zu vegan, für jeden etwas.
Bei mir gibt es Schweinshaxen, die meine Männer unbedingt haben wollten, dazu Sauerkraut traditionell und hausgemacht!






Zubereitet bei uns 3 Schweinshaxen(große hintere Haxen)  vom guten Metzger,  dank der Oktoberfeststimmung gab es welche  bei uns ohne Bestellung..
Das Rezept habe ich mir bei Herrn Schuhbeck einiges abgeschaut  und ein wenig für uns angepasst, dass hat wirklich sehr gut funktioniert und alle waren super begeistert. Das Haxenessen  oder sowas ähnliches  gab es bei uns schon seit Jahren nicht mehr.
Das Sauerkraut wurde im Glas selbst fermentiert vor einiger Zeit, hat wunderbar dazu gepasst.

Machen: Zuerst werden die 3 Haxen  im großen Topf mit viel Wasser,  mit den Gewürzen. auf dem Ofen zum Kochen gebracht und dann nur noch 1 1/2 Stunden ganz schwach sieden lassen. Wenn die Haxen kleiner sind  die Zeit etwas verringern.

Zutaten für den Sud:  1 große Zwiebel 2 Stück Lorbeerblätter, 4 Gewürznelken, 2 EL Meersalz 1 TL bunte Pfefferkörner 1 TL ganzer Kümmelsamen ganz und ich habe 1 Chili ohne Kerne mit rein gegeben, Wasser.


Nach dem Sieden wird gegrillt im Backofen, bei mir  zwar mit Heißluft aber das Ergebnis was super und so gut wie keine Aufwand. Nur die Backofenreinigung :), aber das hat bei mir die Selbstreinigung erledigt.
Ach ja auf einem Rost und darunter eine Fettauffangblech. Bei 200°C   mit Heißluft anheizen und die Haxen ein 1/2 Stunde so lassen, dann auf 160°C runterschalten und nochmals 20-30 Minuten  Kross braten. An der Seite kann man schon erkennen, das Fleisch geht vom Knochen und die Haut ist kross. Ich habe keine Gewürze sonst mehr genommen.











Tja und das Sauerkraut einfach mit einem Schuß Weißwein etwas Wasser, Kümmelsamen und Lorbeer und eine kleine prise Meersalz bei kleiner Hitze gedünstet und dazu gereicht.
Guten Appetit!



Alle die dabei waren mit Ihren Rezepten bei


Brigittas Kulinarium: Weisswurst in der Breznpanier mit Bayerischen Erdäpflsalat
Brittas Kochbuch: Knusprig gebratene Haxe mit Sauerkraut und Semmelknödelchen
Brotwein: Laugenbrezeln - bayerische Brezen zum Oktoberfest
Cakes Cookies and more: Semmelknödel mit Pilzrahmsauce
CorumBlog: Schnitzel mit Kartoffelsalat
Das Mädel vom Land: Vegetarische Wies'n-Jause
evchenkocht: Brezen-Salat mit Weißwurst und Rettich
genial-lecker: Backhendl nach Schuhbeck
Katha kocht: Obazda “Light”
lieberlecker: Weisswurst Salat
Madam Rote Rübe: Handgeschabte Käse-Dinkelvollkorn-Spätzle mit Pfifferlinge
magentratzerl: Wurstsalat von Regensburgern
our food creations: Wiesn-Tapas
Pane-Bistecca: Selbstgemachte Schweinsbratwurst
Turbohausfrau: Obazda
auchwas: Haxen mit Kraut

Es war mir eine große Freude, dass Ihr meiner Einladung in #wirrettenwaszurettenist gefolgt seit und köstliche Rezepte mitgebracht habt. Danke auch an Susi die Mitbegründerin bei #wirrettenwaszuretten ist, die Turbohausfrau, sie hat mitgeholfen mit Rat, Tat und Rezept.
Selbstverständlich auch an meine anderen Leser würde mich über ein Feedback freuen vom Nachmachen oder wie es gefällt. Danke!



Liebe Grüße
Ingrid



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Event's

Blog-Event CXLVII - Geschenkideen aus der Küche (Einsendeschluss 20. November 2018)