Donnerstag, 19. April 2018

Labneh mit Karotten und Bärlauch-Pesto

Labneh ist seit Jahren bei uns ein fester Bestandteil in unserem Kühlschrank, wenn Jogurt gemacht wird dann mehr und ein Teil in Labneh. Dieses Rezept habe ich vor vielen Jahren in einem Buch entdeckt, ich glaub es war eines von  Claudia Rhoden.  Dann bei den Küchengöttern als Rezept eingestellt, dort wurde es sehr gerne nachgemacht und immer wieder in neuen Versionen dargeboten.
Das Beste  sind auch die Entwässerungs -Vorschläge für die Molke aus dem Jogurt, dazu dienen Kaffeefilter und ich hatte zwar am Anfang einfach ein Küchenpapier und Sieb genommen, dann aber auch die alten großen  Kaffeefilter mit Papierfilter das geht tadellos. Zur Zeit habe ich einen mit einem ganz feinen Sieb da spar ich mir den Papierfilter und die Menge ist genau richtig für uns. Es geht auch mit Mulltüchern und und, aber zugedeckt und freihängend muss das Ganze sein damit die Molke abtropfen kann, das geht meist übernacht (ca. 12 Stunden) bis  Labneh die richtige Festigkeit hat.
Jetzt aber hier und meine Versuchsküche: Ich mache gerne wie es in vielen arabischen Ländern gemacht wird Labneh mit Zusätzen, das geht entweder nach dem Abtropfen in Kräuter oder Gewürze einlegen mit Öl,  auch  Kräuter oder Gewürze einrühren in die Jogurtmasse und dann erst abtropfen, so ziehen die Aromen richtig ein. 
Bei mir heute hier mit Karotten, Kräutersalz und etwas Honig, Zitrone, Piment d'Espelette und obenauf dann ein Bärlauch-Pesto mit Walnüssen.







Köstliche Bällchen mit frischem Brot oder Brötchen, der Hit auch zum Mittag  Pellkartoffeln dazu und fertig.




Zutaten und Machen:
Labneh
500 gr. frischen Jogurt, ich mache selbst mit Sahne, so nach griechischer Art oder fertigen 10%   Sahne-Jogurt
1 TL Kräuter-GW-Salz
 vermischen.
Separat:
1 große Möhre oder 2 kleine, unbedingt frische und gute Karotten nehmen,
1 Prise Kräutersalz
1 TL Honig
1 gute Prise Piment d'Espelette
und etwas frischen Zitronensaft dazu.

Im Mixer zu einem Brei mixen.

Jogurtmasse und Karottenmasse gut verrrühren und in ein ganz feines Sieb/Filter  zum Abtropfen geben. ( evtl. ein  Abtropftuch für Quark, auch große steriles Mulltuch ist gut. siehe oben beschrieben).  In einer Schüssel die die Flüssigkeit auffängt und abgedeckt im Kühlschrank mindestens 10 Stunden abtropfen lassen. Danach lassen sich feine Bällchen Formen.

Dazu das  Bärlauch Pesto ( Ein wenig noch River Cottage):

Zutaten:
40 gr, Walnüsse leicht anrösten.
1 handvoll  frischen Bärlauch ca. 25 große Blätter
40 ml Walnussöl
40 ml Bio-Rapsöl
1 TL Zitronenraspel von einer Bio-Zitrone
1 gute Prise Kräutersalz
1/2 TL Agavensirup

Machen:
Alles in den  Mixer und fein nach Gusto pürieren.


Sevieren:

Den abgetropften Labneh aus dem Kühlschrank nehmen und Bällchen Formen mit dem Pesto servieren.
Die Bällchen lassen sie auch gut in Barlauch Öl einlegen und halten so ein paar Tage im Kühlschrank für ein einen kleinen Dauergenuss.



 Liebe Grüße
Ingrid

1 Kommentar :

DURCH DIE NUTZUNG DIESES FORMULARS ERKLÄREN SIE SICH MIT DER SPEICHERUNG IHRER DATEN DURCH DIE WEBSITE EINVERSTANDEN. DETAILS DATENSCHUTZERKLÄRUNG!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Event's

Blog-Event CXLIV - altbacken {Resteküche für altes Brot} (Einsendeschluss 15. August 2018)