Samstag, 21. April 2018

Bananen-Kuchen mit frischem Einkorn-Vollkornmehl, Datteln und Walnüssen

Bananen sind immer in unserer Obstschale, aber manchmal kommt es vor,  dass sie doch ein wenig überreif sind und nicht mehr so gerne gegessen werden. Sicher gibt es einen Milchmix davon, was 1ner in unserem Haushalt sehr gerne mag. Auch mache ich gerne gebackene Bananen evtl. noch flambiert oder ein Eis.
 Heute gab es endlich mal ein Bananen-Kuchen mit frisch gemahlenem Einkorn einen Vollkorn-Bananen-Kuchen, im amerikanischen auch  als Banana-Bread sehr geschätzt und da kommt auch ein Rezept her, was ich für uns angepasst habe. Die Datteln waren im Rezept vorgesehen und das schmeckt zumal ich die Reste gut verwerten konnte, genau wie Walnüsse.


Dieser Kuchen war ratzfatz weg und wird bestimmt schnell wieder gemacht. Dann werden extra Bananen gekauft die schon reifer sind ?! Oder doch da habe ich ein paar Tipps gelesen wie man reife Bananen schnell bekommt
Hier

und hier im Backofen auch eine super Idee, muss ich mal nach und nach ausprobieren.


Aber jetzt das Rezept von diesem Bananenkuchen:

Mit reifen Bananen wie sie glücklicherweise manchmal in der Obstschale doch vorzufinden sind. Ach ja, reife Bananen ist wirklich das Itüpfelchen für einen guten Bananenkuchen und die schwarzen Streifen, auf der Schale, die habe ich hier nicht mit aufs Foto genommen :). Aber um das Bananen-Aroma nochmals zu verstärken habe ich die Bananen karamellisiert.


Machen:
Zuerst habe 170 gr. Einkorn selbst fein gemahlen:



Alle Zutaten:

80 gr. Walnusshälften
1 EL Butter
40 gr. Rohrzucker
1 Prise Meersalz
1 TL Ceylon Zimt
4 Bio-Bananen bei mir geschält und in 1 cm Scheiben geschnitten 380 gr.

3 Eier
100 gr. Rohrzucker
170 gr. frisch gemahlenes Einkorn
 30 gr. Maisstärke
2 TL Weinstein-Backpulver
1 EL Vanille Extrakt
80 gr. Datteln weich und gewaschen und fein geschnitten oder besser geviertelt.
100 ml Bio Rapsöl
1 Prise Meersalz
1 TL Ceylon Zimt
70 ml Sahne
Butter für die Form (bei mir Kastenform)


Machen:
Die Walnusshälften grob hacken und leicht in der Pfanne anrösten, in der gleichen Pfanne 1 EL Butter mit 40 gr. Zucker, Zimt und die geschälten und in Stücke geschnittenen Bananen, in der Pfanne unter rühren leicht  karamellisieren, bis die Bananen glasig sind, abkühlen lassen.

Den Teig machen:
Die Eier leicht schaumig rühren, das Öl dazu, rühren.
Das gemahlene Mehl mit  der Maisstärke und dem Weinstein-Backpulver.dazu die Prise Meersalz, den Zimt verrühren/mischen und zur Ei/Öl/Masse geben unter rühren, die Datteln dazu, die kamellisierten Bananen und die Walnüsse, rühren und zum Schluß die Sahne unterziehen zu glatten Teig. In einen Kastenform bei mir 30x12 cm, gut gefettet und ab in den vorgeheizten Backofen, 2 Schiene von unten für 60 bis 70 Minuten,  das ist abhängig vom Backofen und der Wahl der Form, ob Metall oder wie bei mit Keramik. Also Stäbchenprobe machen und evtl. damit der Kuchen oben nicht zu dunkel wird abdecken die letzten 10 Minuten.  In der Form etwas abkühlen lassen und dann auf eine Tortenplatte geben zum Auskühlen. Aufbewahren zugedeckt.

Bei mir hat der Kuchen noch eine Schokoglasur bekommen, das passt toll fanden meine Kaffeegäste.
Auch bleibt der Kuchen mit der Glasur schön frisch und schmeckt am nächsten Tag noch super.




Liebe Grüße
Ingrid











1 Kommentar :

  1. Hmmm, lecker , liebe Ingrid!
    Danke für das tolle Rezept, Bananenkuchen habe ich ewig nicht mehr gebacken!
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen

DURCH DIE NUTZUNG DIESES FORMULARS ERKLÄREN SIE SICH MIT DER SPEICHERUNG IHRER DATEN DURCH DIE WEBSITE EINVERSTANDEN. DETAILS DATENSCHUTZERKLÄRUNG!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Event's

Blog-Event CXLIV - altbacken {Resteküche für altes Brot} (Einsendeschluss 15. August 2018)