Montag, 1. April 2013

Poulet au Vin Rouge

Hühnerbrust trifft auf französischen Rotwein (von der Loire) könnte auch  beschwipste Hühnerbrust oder in französischem Rotwein veredelte  hessische Hühnerbrust genannt werden. Aber  "Poulet au Vin Rouge" klingt toll und schmeckt erst..
Dann  einen Hauch Gewürze aus dem Orient und  ein Reis mit Sultaninen und Mandeln dazu, dass ist fast schon ein marokkanisches Hühnchen, das wiederum wird aber in einer "Tajine" gemacht und ist doch ein wenig anders, denn dieses Hühnchen  wird in der Pfanne gemacht und der Reis kocht nebenbei.
Der Geschmack dieser Hühnerbrust  ist abgerundet und sehr aromatisch. Ein schnelles Essen für einen kühlen Feiertag.
Zutaten:
Pro Person habe ich eine Bio-Hähnchenbrust (die sind klein und fein) genommen und in grobe Würfel geschnitten. Mit Knoblauchscheiben, 2 St. roten Zwiebeln in Würfeln  1 EL  Rosenblüten GWM" "oriental", Thymian frisch gerebelt  2 Zweige, 1 EL Honig , Saft einer Orange und 200 ml Rotwein und einer Chilischote alles in eine Schüßel geben,  gut vermischen, abgedeckt 2 Stunden ziehen lassen.
Dann die Hähnchenstücke gut abtropfen lassen (Sieb), die Marinade auffangen, die Hähnchenstücke in heißer Butter (40 gr.) gut anbraten von allen Seiten, die Marinade dazu geben, 10 Minuten alles zusammen köcheln lassen, die Fleischstücke rausnehmen, nochmals 200 ml Rotwein dazu geben, dann alles kochen lassen um die Hälfte reduzieren, geht gut in einer großen Pfanne, durch ein Sieb passieren, in die Pfanne zurück erwärmen und ein Stück(40 gr.) Salz. oder Kräuterbutter unterziehen (montieren), die Hähnchenstücke rein geben unter die Sauce rühren  und nochmals 2 Minuten, leicht köcheln lassen abschmecken mit Pfeffer und Fleur de Sel evtl. etwas Honig.

Der Reis kann während des Anbratens nebenbei garen. Ich habe 1 Tasse Basamati-Reis mit 3 EL Bio-Sultanien vermischt gewaschen und dann mit 2 EL Mandelscheiben zusammen gegart, zum Schluß ein Stück Salzbutter untergezogen.
Servieren und genießen.





Liebe Grüße
Ingrid

 Hier : Rezept-Quelle  nach unserem Geschmack modifiziert. 

Kommentare :

  1. Ich liebe ja Hühnchen, sieht sehr lecker aus! Nur beim Reis müsste ich dann etwas ändern, Mandeln darf ich nicht und Rosinen hat mir die Oma verdorben... Die hat sie immer Mäuseknodel genannt - ich mag sie heute immer noch nicht ^^

    AntwortenLöschen
  2. in Rotwein habe ich Hühnchen noch nicht mariniert, Dein Teller sieht sehr fein aus.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sandra,
    Hühnchen oh ja, wir lieben das auch.
    Lach mit den Rosinen, ich mochte auch keine, das hat sich gelegt mit der richtigen Sorte, aber lieber mag ich persönlich Cranberries und die nehme ich auch ganz oft für den Reis und getrocknete Kirschen sind fein. Bei den Nüssen nehme ich was ich da habe, bei Allergie ist halt nicht viel Auswahl. Doch der Reis mit Röstzwiebeln, ein wenig Karotte und Trockenfrüchten nach Wahl ist immer lecker, da kann man richtig fein improvisieren.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gabi,
    Rotwein und das dunkle und dann das Gewürz wo ein Hauch Zimt drinnen ist ist ganz fein.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Hmmmm.... Hühnchen, jaaaaa, für mich bitte eine grosse Portion.

    AntwortenLöschen

DURCH DIE NUTZUNG DIESES FORMULARS ERKLÄREN SIE SICH MIT DER SPEICHERUNG IHRER DATEN DURCH DIE WEBSITE EINVERSTANDEN. DETAILS DATENSCHUTZERKLÄRUNG!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Event's