Mittwoch, 14. Dezember 2016

Herzhafte Kekse: Walnuss und Roquefort im Vollkorn-Urdinkelteig

Es muss ja nicht immer nur süß sein zur Advents-und Weihnachtszeit. Wie wäre es mit herzhaften Keksen, die zwar das ganz Jahr aktuell sind, aber zur Zeit mal als Stern gebacken richtig gut passen finde ich. Zwar zum üblichen Kaffee oder Tee etwas herb aber dafür gegen Abend mal einen kleinen Aperitif nehmen und diese Kekse dazu, wie wäre das?
Ich mag sie auch mal zwischendurch für den kleine Hunger. Zu einem Salat als Lunch auch nicht zu verachten.
Egal welche Form, diese Kekse werden hier jetzt festgehalten. Das Rezept habe ich leicht abgewandelt, es stammt aus dem Buch "Crackers und Grissini"



Zutaten:
80 gr. halbierte Walnüsse
80 gr. Blauschimmelkäse (z.B.Roquefort)
80 gr. Salzbutter (flüssig machen)
1 El geh. Rosmarin (frisch)
1 TL Piment d'Espelette (zus. von mir dazu)
1 EL Rohrzucker
180 gr. Urdinkel-Vollkornmehl frisch gemahlen (mit der #mockmill selbst gemahlen)
1 Eigelb
Backpapier

Machen:
Die Walnüsse in einer Pfanne leicht anrösten, bis sie duften, dann mahlen oder umgekehrt wie man mag.
Das Urdinkelmehl frisch,  fein gemahlen ( frisch schmeckt es leicht nussig und einfach noch besser), dann in die Rührschüssel mit dem Flachrührer gegeben,  die warme Salzbutter darüber, während des Rührens den zerkleinerten Roquefort, Rosmarin, Piment d'Espelette, den Rohrzucker und das verrührte Eigelb dazu, rühren bis sich alles zu einem glatten Teig vermischt hat.
Den Teig auf das Backpapier (oder Backmatte) geben flach drücken/rollen ca. 0,5 cm, abdecken, ich mache das mit dem Backpaier und decke es mit einem Handtuch ab, stelle es zur Zeit auf die Terrasse zum Abkühlen oder auch in den Kühlschrank für ein 1 Stunde  bis der Teig fest ist. Den festen Teig noch ein wenig mehr ausrollen auf 0,4 cm.
Dann nach Idee Formen ausstechen. Die Kekse im vorgeheizten Backofen bei O-U-Hitze  bei 180°C, 10 Minuten backen, drehen und nochmals 3 Minuten weiter backen, dass beide Seiten eine feine dunkelgoldene Farbe haben.
Frisch und leicht abgekühlt schmecken sie wunderbar, aber auch in einer Dose und kühl aufbewahrt, halten die wunderbar bestimmt 14 Tage und sind immer greifbar :).


Als Rechteck mache ich diese Kekse das ganze Jahr immer mal wieder.





Doch für die jetzige Zeit empfehle ich ein paar in Sternenform:

Liebe Grüße
Ingrid

Rezept leicht abewandelt aus diesem Buch:
Crackers & Grissini: Knabbergebäck - süß & pikant (Genuss im Quadrat)

Kommentare :

  1. Liebe Ingrid,
    die Kekse klingen aber sehr lecker! Danke für dieses tolle Rezept!
    Und auch danke für Deine so lieben Worte zu meinen Knuffelbären :O)
    Hab noch einen gemütlichen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ingrid,
    es muss wirklich nicht immer süß sein, deine pikanten Plätzchen schmecken bestimmt wunderbar und in der Sternform verschönern sie jeden Teller.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  3. schön sehen die Kekse auf dem Teller aus :-)
    schade dass man nicht durch den Bildschirm greifen kann. Wobei ... ich vermute mal dass sie inzwischen sowieso alle weg sind ;-)

    liebe Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Event's