Dienstag, 31. Januar 2017

Gugelhupf mit Berberitzen für den letzten BBD#86

Die liebe Zorra vom Kochtopf (1x umrühren) veranstaltet zum letzten Mal den Bread Baking DAY, kurz BBD, nach 86 mal soll Schluß sein. Was für eine Zeit und was für viele schöne BBD's mit tollen Rezepten, die man natürlich bei Zorra im Blog nachlesen und nachmachen kann.
Zum letzten Mal ist Hefe-Gugelhupf gewünscht. Mitmachen war klar, aber was für einen Gugelhupf, da habe ich lange überlegt und probiert, ja probiert ein neues Rezept mit Vollkorn. Ich komme einfach mit den großen Gugelhupf-Backformen (3 verschiedene!) nicht so klar oder die machen nicht was ich will. Da haben viele Tricks und Kniffe nicht geholfen bei 2 versuchen, aber der 3. hat geklappt und hier ist das Ergebnis:



Was zwar ziemlich dunkel ist, aber das soll so, 1. ist der Gugelhupf mit Vollkorn, genauerer mit selbst gemahlenem Emmer gemacht und mit der über Nacht Gare wird der Teig schon ziemlich dunkel. Gut gebacken muss er auch werden. Schmecken tut er so gebacken, dass ist Hauptsache fanden meine Genießer.



Bei einigen Recherchen  in Sachen Gugelhupf habe ich mal gelesen das er hell sein sollte, nur das ist bei Vollkorn nicht so machbar, vielleicht mit Kamut, dass wäre noch mal einen Versuch wert, aber dieser hier mit Emmer ist dunkel und gut und der  wird jetzt  in das Backprogramm bei mir aufgenommen.
Tja, gelungen und auch ein feines Rezept für  Kougelhopf   hier, das hatte ich bisher als einziges immer hinbekommen, aber mit feinem Mehl gebacken, was ich jetzt so nach und nach ändern möchte mit mehr Vollkorn und selbst gemahlen.
Nachfolgend das Rezept zum #BBD#84 für den Emmer-Vollkorn-Gugelhupf mit Berberitzen, die einen feinen säuerlichen Geschmack haben und sich wunderbar in den Emmer-Vollkorn-Teig einfügen.

Zutaten: Für einen Gugelhupf (2 l Form)
Vorteig:
50 gr. frisch gemahlens Emmermehl
100 ml Wasser warm 35°C
3 gr. Hefe frisch

Das alles habe verrührt und12 Stunden abgedeckt, stehen gelassen.

Für den Hauptteig:
Vorteig 153 gr.
30 ml Sahne mit
5 gr. frisch Hefe verrührt.
350 gr. frisch und fein gemahlener Emmer
50 gr. fein gemahlene Mandeln
80 gr. Butter flüssig gemacht
100 ml Sahne dazu und erwärmt auf 60°C
60 gr. Rohrohzucker
1 EL Vanilleextrakt
2 große Bio-Eier
40 gr. Berberitzen, getrocknete (gewaschen und leicht feucht zu dem Teig gegeben)
30 gr. Butter für die Form

Dieser wurde über Nacht abgedeckt in der gut gebutterten Form kühl gestellt gehen gelassen.
Machen:

Emmer-Vollkorn-Mehl mit der warmen Flüssigkeit von Butter und Sahne, mit dem Rohrzucker verrühren, 10 Minuten, abgedeckt ziehen lassen. Auf die noch warme Mehlmasse, Vanilleextrakt, Vorteig und frisch Sahne mit Hefe verrührt, die 2 aufgeschlagen Eier, alles mit dem Flachrührer  3 Minuten zu einer glatten Masse verrührt. Die gewaschenen und abgetropften Berberitzen unter den Teig rühren nochmals 2 Minuten.  Die Teigmasse in eine kühle Form, mit der Butter gut eingefettet, den Teig vorsichtig verteilen, so das oben am Rand noch Butter ist und alles in einem kühlen Raum, abgedeckt,  über Nacht mindesten 8 Stunden oder mehr gehen lassen. Geht nicht sehr viel aber die Form sollte nur halb befüllt sein.
Am nächsten Tag die Form mit dem Teig  in den auf 220°C, O-U-Hitze vorgeheizten Backofen auf unterste Schiene Stellen und 20 Minuten backen, danach auf 200°C nochmal 15 Minuten, evtl. abgedeckt, fertig backen, beim Klopfen sollte er hohl klingen, dann ist der Gugelhupf fertig. In der Form ca. 10 Minuten abkühlen lassen in der warmen Küche, dann auf eine Tortenplatte stürzen und mit Vanille-Puderzucker bestreuen, nach Geschmack.
Frisch ein Genuss, aber auch am nächsten Tag noch sehr gut.
Für den:

Bread Baking Day #86 - Gugelhupf



Liebe Grüße
Ingrid

Kommentare :

  1. Liebe Ingrid,
    ein toller Gugelhupf. Das Rezept hat mir
    sehr gut gefallen - ich habe es gleich mal
    mitgenommen.
    Liebe Dienstagsgrüße schickt Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ingrid,
    das ist ein sehr schönes Rezept! danke dafür!
    Hab einen wundervollen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ingrid,
    vielen Dank für das tolle Vollkornrezept. Endlich finde ich bei dir ein süßes Übernachtgare-Guglhupf-Rezept mit schön wenig Hefeanteil, super. Ganz toll, dass du immer mehr mit Vollkorn backst, mir gefällt und schmeckt das.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  4. Wunderbare Idee mit dem Vollkornmehl, und wie heisst es so schön "Aller guten Dinge sind 3" ;-) Danke fürs Mitbacken beim letzten BBD!

    AntwortenLöschen
  5. ...heute genieße ich den Blick auf den leckeren Guggelhupf - übrigens, ist er mein absoluter Favorit beim Backen - und so wie das Rezept sich liest, wohl auch gesund. Emmerich kenne ich vom Hörensagen. Doch wo bekomme ich ihn!? Eventuell im Reformhaus?

    Dankeschön für den Erfahrungsbericht und die gut detaillierte Beschreibung im Rezept überhaupt!
    Liebe Grüßle von Heidrun

    AntwortenLöschen
  6. Der sieht ja wirklich gut aus :) Mit Emmer hab ich noch nie etwas gebacken. Sieht wohl so aus als ob ich das bald mal nachholen muss. ;) Liebe Grüße, Nora

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ingrid, ich hoffe, du bist nur blogfaul oder vielleicht auf Reisen... und dass es dir gut geht!
    lg

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen

DURCH DIE NUTZUNG DIESES FORMULARS ERKLÄREN SIE SICH MIT DER SPEICHERUNG IHRER DATEN DURCH DIE WEBSITE EINVERSTANDEN. DETAILS DATENSCHUTZERKLÄRUNG!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Event's