Donnerstag, 2. August 2018

Synchronbacken #28 mit: Filipino Ensaymadas

Am Sonntag war es wieder mal soweit, dass #Synchronbacken zum 28ten Mal,  mit Filipino Ensaymades. Organisiert von Zorra (1 x umrühren Kochtopf) und Sandra (From-Snuggs-Kitchen)



Backen ist ja bei der Hitze nicht gerade die Freizeitbeschäftigung die ich so mag, aber was feines gegessen wird doch sehr gerne. Die Rezepte beim Synchronbacken die ausgesucht werden sind immer wieder ein Vergnügen zu machen und ein Genuss.
Dazu kommt,  es geht uns ja allen so, wir schwitzen in der Küche, zwar jeder in der Eigenen,  bei diesen Temperaturen gemeinsam. 

Das Rezept der #Filipino Ensaymadas wurde von  Petra von Chili und Ciabatta schon gemacht,  von uns übernommen und gemeinsam gemacht. 
Ein super Rezept, dass ich zwar auch schon entdeckt hatte aber immer verschoben habe, was sicher ein Fehler war, denn es ist wunderbar diese flauschigen Hefeteilchen mit dem milden lieblichen Geschmack des Gouda, den man aber nicht erkennt, er ist im Teig verschmolzen.








Wie man aus den Bildern oben ersehen kann sind es 2erlei Ensaymadas geworden.

Ich konnte mir mal wieder nicht verkneifen neben dem Dinkel (Type 630) anstatt Weizenmehl Type 405 und 550, eine Vollkornversion mit Kamut (selbst und frisch gemahlen) nach gleicher Rezeptur zu machen und siehe da es hat geklappt. Die Vollkorn Ensaymadas sind etwas flacher und der Teig ist ein klein wenig fester, doch sie sind innen weich und wunderbar nussig, mit dem Käse zusammen ein prima Vollkorngebäck.

Für mich bitte nur Vollkorn-Ensaymadas bei meinen Männern: Sie fanden beide Versionen einfach nur gut :).


Gebacken ohne Formen einfach nur auf Backpapier gerollt gehen lassen und gebacken. Natürlich sind auch kleine Formen prima dann gehen die Teile nicht so in die Breite, doch wir fanden bei diesem reichhaltigen Teig ist das o.k. und sehen dem Original sehr ähnlich oder ?



Die Zutaten sind genau 1/3 des Rezeptes von Petra (Chili und Ciabatta)


Zutaten  feines Dinkelmehl Type 630 :
8,3 gr. frische Bio-Hefe
60 gr. frische Bio-Vollmilch
25 gr. Rohrohrzucker
1 Prise Meersalz
224 gr. Dinkelmehl Type 630 und nochmal ca. 60 gr. zum jeweiligen Bearbeiten
1 kleines Bio-Ei
3 Bio-Eigelb von glücklichen Hühnern
100 gr. gute Süßrahmbutter

Zutaten für die Vollkornversion mit Kamut frisch und fein gemahlen:

10 gr. frische Bio-Hefe
60 gr. frische Bio-Vollmilch
25 gr. Rohrohrzucker
1 Prise Meersalz
230 gr. Kamut fein und frisch gemahlen
1 kleines Bio-Ei
3 Bio-Eigelb von glücklichen Hühnern
100 gr. gute Süßrahmbutter

Für die Füllungen: Reicht für eine Version bei 2 einfach verdoppeln

25 gr. weiche Butter
22 gr. Rohrpuderzucker
65 gr. frisch und fein geriebener Bio-Gouda

Zum Bestreichen:

1 Eigelb aufgemixt mit 1 Löffel Sahne vermischt.

Obenauf evtl Butter oder noch Käse ich habe es nur teilweise gemacht. Die Ensaymadas sind reichhaltig und schmecken auch so.

Machen:
Ich habe den Teig mit der Küchenmaschine und Flachrührer gemacht.


In die große Backschüssel Milch und Hefe mit dem Zucker geben und mit dem Kochlöffel verrühren, damit die Hefe aufgelöst ist, dann die Hälfte vom Mehl dazu und die aufgeschlagen und verrührten Eier und mit dem Flachrührer nun den Teig rühren. Während des Rührens immer die bereitgestellte Butter in Stücken dazu gegeben und das restliche Mehl, bis es ein glatter etwas klebriger Teig ist ca. 3 Minuten rühren. Bei der Vollkornversion  2 Minuten länger den Teig bearbeiten


In der Schüssel abgedeckt 1 Stunde gehen lassen. Jetzt in der warmen Jahreszeit ist der Teig innerhalb von 1 Stunde wunderbar aufgegangen.
Dann nochmal auf einem Backbrett mit der Hand und  etwas Mehl gut durchkneten und falten.
In ein ausreichend großes Gefäß geben abdecken und in Kühlschrank über Nacht stellen.
Am nächsten Tag:
Gouda frisch reiben. Weiche Butter mit Puderzucker vermischen.





Den Teig einmal mit etwas Mehl gestreckt und gefaltet und dann  bei mir  67 gramm Teile abgestochen.
Mit etwas Mehl in kleine Ovale 10 x 20 cm gerollt und mit dem Butter/Zucker/Gemisch in der Mitte bestrichen etwas geriebener Gouda ein Streifen verteilt, an den Seiten rechts, links etwas gefaltet die obere und untere die Hälfte überschlagen, die Ränder etwas fest gedrückt und einen Strang gerollt










Schnecken gedreht und auf dem Backpapier verteilt:

Dann nochmals 45 Minuten gehen lassen. Bei den warmen Temperaturen jetzt ging das flott sonst etwas länger ca 1,5 Stunden gehen lassen, bis sie sich verdoppelt haben.
Den Backofen auf 200 Grad Heißluft aufheizen.
Die aufgegangenen Ensaymadas mit dem Ei-Sahne-Gemisch bestreichen und im heißen Backofen, mittlere Schiene 15 bis 20 Minuten je nach Größe Backen.

Ein tolles flauschiges Gebäck kommt aus dem Backofen und es schmeckt wunderbar sogar lauwarm, abgekühlt und am nächsten Tag falls  noch vorhanden.





Alle die beim Synchronbacken #28 dabei waren:

Sandra von from-snuggs-kitchen
Britta von Backmaedchen1967
Simone von zimtkringel
Tina von Küchenmomente
Ingrid von auchwas
Katrin von krabsch.blogspot.com
Caroline von Linal’s Backhimmel
Sarah von Kinder, kommt essen!
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Jens Härder von Backpirat( Instagram )


Es hat mit Euch wieder viel Spaß gemacht. Tschüß bis zum nächsten Synchronbacken
mit lieben Grüßen
Ingrid

Kommentare :

  1. Die sehen sehr lecker aus, liebe Ingrid!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein entspanntes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ingrid,

    zu gerne würde ich jetzt mal in eine Ensaimada beißen. In dieser herzhaften Form kennen ich sie nicht, sondern in der klassischen, wie sie Tradition auf Mallorca hat und ich sie auch gerne backe oder in abgewandelter Form mit einer Marzipan-Mandel-Füllung. Diese liebt mein Enkel sehr.

    Dein Rezept nehme ich mir gerne mal mit und sage danke. :-)

    Zurzeit streike ich aber mit Backen, der Backofen hat Ruhepause, das ist mir einfach zu heiß.

    Ganz liebe Grüße und dir noch einen schönen Nachmittag
    Christa

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ingrid,

    ich musste gerade feststellen, dass dein link in meinem Blog nicht funktioniert. Habe das gleich mal geändert. ;)
    Ohne Form, einfach aufs Blech. Auch eine super Idee. Deine Vollkornvariante gefällt mir sehr gut.Es hat wieder viel Spaß gemacht. Ich hoffe dir geht es gut. Wünsche dir noch ein schönes Wochenende.
    Gruß Katrin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ingrid,
    ich war gerade mal kurz bei den Küchengöttern (wo ja leider nix mehr los ist).
    Dann habe ich an Dich gedacht und hier mal geblättert.
    Da unsere Kinder gerade auf Malle sind, wollte ich die normalen Ensaimadas für uns Daheimgebliebene backen.
    Deine herzhafte Variante gefällt mir fast noch besser und ich werde sie ausprobieren.

    Ich hoffe sehr, dass es Dir gut geht !
    LG Belledejour

    AntwortenLöschen
  5. Heute ausprobiert und schon sind alle 8 Ensaimadas aufgegessen. Sie waren wirklich gut, aber trotzdem gibt es als nächstes noch einmal die Originalen mit Puderzucker und ohne Käse !

    LG Biggi

    AntwortenLöschen

DURCH DIE NUTZUNG DIESES FORMULARS ERKLÄREN SIE SICH MIT DER SPEICHERUNG IHRER DATEN DURCH DIE WEBSITE EINVERSTANDEN. DETAILS DATENSCHUTZERKLÄRUNG!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Events

Blog-Event CXLVIII - Toast (Einsendeschluss 15. Januar 2019) Blog-Event CXLVIII - Toast (Einsendeschluss 15. Januar 2019)

Labels

#Freitagsfisch #Gewürze #KulinarischeWeltreise #Samstagssuppe #Schoko #synchronbacken #WBD #Werbung #wirrettenwaszurettenist Abendessen Adventsgebäck Agrest/Verjus Ahlewurst ALLES "Streusel" Amarena-Kirschen Ananas Apéritif Apfel Aprikosen Aroma-Essig Asia Aufstrich AusdemOfen Avocado Backen Bacon Bagels Bällchen Bananen Bärlauch Basilikum Baumkuchen Bayr.Reis Beeren Beilagen Berberitzen Berliner Birnen Biscuits Biskuit Blätterteig Blumenkohl Blüten Blutorange Bohnen Brandteig Bratwurst Brombeeren Brot Brötchen Brunch Buchweizenmehl Bulgur Bundtcake Buns Burger Butter Butterbrot Buttergebackenes Cake Cantucci Champingnons Chia-Samen Chicorée Chili Choco-Cake Chutney Clementinen Cobbler Cookies Couscous Cranberry Crêpes Croissant Crumble Crumpets Cupcakes Curd Curry Datteln Desserts Digestif Dill Dinkel Dinkelbrötchen Dressing Egg Benedict Eier Eierlikör Einkorn Einmachen Eintopf Eis Emmer Empanadas Ente Erdbeeren Erdnussbutter Esskastanien Event Feigen Fenchel Feta Fisch Fladen Fleur de Sel Fondue Forelle Fougasse FourmedAmbert Friands Frikadellen frischgemahlen Früchte Früchtekuchen Frühstück ganz-nah-dran-Event Geflügel Gelee Gemüse GeschenkeausderKüche Gewürze glutenfrei Gnocchi Grappa Griechenland Grillen Grünkohl Gugelhupf Gurke Hackfleisch Hafer Haferflocken Haferle Hagebutten Haselnüsse Haxen Hefe Hefeteig Heidelbeeren HeimischesSuperFood Himbeeren Holunder Hopfen Hundekuchen Indianernessel Italien Jiaogulan Johannisbeeren Jostabeeren Kaffeetafel Kaki Kalb Kamut Kamutmehl Kapuzinerkresse Karotten Kartoffeln Käse Kastanien Kekse Ketchup Kichererbsenmehl Kipferln Kirschen Kiwi Klöße Knabbern Kokos Kokosmehl Konfekt Konservieren Koriander Kräuter Kreppel Kroketten Kuchen Kuchen-herzhaft Kürbis Kürbiskerne Labneh Lachs Lamm Länderküchen Lasagne Lauch Lavendel Lieblingsplätzchen Lieblingsplätzchen Kipferln Liebstöckel Likör Lorbeer Lunch Macadamia Mairübchen Mais Maismehl Makrele Mandeln Marmelade und Co. Marsala Marzipan Maultaschen Meatballs Mehlspeisen Melone Mexikanisch Minicake Minze Mirabellen Mittagessen Möhrchen Monarda Muffins Müsli NATUR "Heilpflanzen -und Kräuter" Natur-ABC No-Knead-Bread Nüsse Ofengerichte Orangen Orient Ostern Pan-Pie Panettone Paprika Pasta mit... Pasteten Pekannüsse Pesto Pfannengerichte Pfannkuchen Pfirsich Pflaumen Pickles Piment d'Espelette Pistazie Pizza Plätzchen Plunderteig Pralinen Preiselbeeren Pudding Pute Quiche Quitten Rapsöl Ratatouille Reis Rhabarber Rind Ringelblume Risotto Roggen Rollgerste Rolls Rosen-Blüten Rosenblüten Rosenkohl Rote-Bete S/W-Focus am Montag Saaten Safran Sahne Salat Salsa Salz mit Aroma Sauce Sauerkraut Sauerteig Schinken SchnellKüche Schnitzel Schokolade Senf Shortbread Sirup Snacks Socca Sommergetränke Sonntagsbraten Sorbet Spargel Spätzle Spezialitäten Spitzkohl Squares Stachelbeeren Stangensellerie Steckrübe Stollen Sugo Suppe süss-sauer Süßspeisen tangzong Tarte Tee Teigtaschen Tex-Mex Thailandküche Thymian Toast Tomaten Topf-Brot Topinambur Torte Urdinkel Vanille VeggiDay Verjus Vollkorn Vom Rind vom Schwein Vorspeisen Waffeln Waldmeister Walnuss Weihnachten Weinblätter Weintrauben Weißkohl Weisswurst Weizenmehl Whisk(e)y Wildschwein Windbeutel Wintergemüse Wirsing Wok Würstchen Würz-Pasten Zimt Zimtschnecken Zitronen Zucchini Zutaten-Eigenmarke Zwetschgen Zwiebeln