Sonntag, 12. November 2017

Spontanes Apfeldessert am Sonntag

Die liebe Susi  von  Prostmahlzeit hatte vor langer Zeit ein Dessert gemacht und gepostet, das von der lieben Sina   "GiftigeBlonde"  mitgebracht  bzw. importiert wurde :)
Tufahije – Spezialität aus Bosnien&Herzegowina.
Bei beiden fand ich das Rezept sofort Klasse. Doch wie es so ist, der Berg der Rezepte wird immer größer,  wenn ich eins brauche dann kann ich mich nicht entscheiden, so auch bei diesem.
Aber heute hat die liebe Susi mit Äpfeln und über Äpfel bei Facebook gepostet  (mir den Link geschickt) und ich war sofort wieder angetan von dem Rezept und das wurde auch gleich in Tat umgesetzt.
Äpfel waren da und noch eine paar andere Zutaten. Meine Mittagstischler fanden es super das es ein Sonntagsdessert geben sollte.


Leider  waren keine Walnüsse da. Unser Baum hatte uns dieses Jahr nur ganz wenige
geliefert und  die waren schon verputzt. Aber ich hatte Esskastanien und die wurden schnell geröstet und bearbeitet für die Creme,  die habe ich außerdem aus 1/2 Mascarpone und 1/2 Sahne gemacht.
Die Äpfel, leider dieses Jahr auch keine eigenen, da war der Frost im Frühjahr schuld, aber ich habe eine alte Sorte vom Händler bekommen: "Cox Orange" der auch etwas weicher ist ähnlich wie unseren Boskoop den ich sehr gerne verarbeite, aber nicht beim Händler bekommen habe.

Das Dessert ist einfach herzustellen, braucht nur die Zutaten und etwas Abkühlzeit für die Äpfel, die vorher in Weisswein mit Gewürzen gedünstet werden. Es geht bei diesen Temperaturen draußen schnell und so hatte wir heute Mittag ein feines Dessert, so nebenbei gezaubert.

Zutaten:
4 große Äpfel (bei mir Cox Orange)
1/2 l Grauburgunder
1 EL Lebkuchengewürz
2 EL Orangenlikör
150 gr. Esskastanien (fertig geschält und gekocht) auch Maronen.
1 TL Butter
60 gr. Rohrzucker
1 EL VanilleExtrakt
150 gr. Mascarpone
150 + 50 ml Süße Sahne
2 EL Schokostückchen -Zartbitter-


Die Äpfel schälen, ganz lassen, in der Mitte aushöhlen.
In einen Topf den Wein geben, das Gewürz, Likör, die Äpfel reinsetzen, aufkochen und bei kleiner Hitze zugedeckt 10 Minuten kochen  lassen. Zwischendurch die Äpfel  vorsichtig wenden falls der Wein sie nicht bedeckt. Je nach Apfelsorte abwägen das die Äpfel weich sind aber nicht zerfallen, die Zeit des Kochens kontrollieren.
Die Äpfel auf 4 Schalen verteilen und kalt stellen (abkühlen lassen). Die waren bei mir in 1 Stunde kalt.
Die Esskastanien (Maronen) in einer Pfanne mit etwas Butter und 60 gr. Rohrzucker, Vanilleextrakt, karamellisieren, danach zerstampfen, 50 ml Sahne dazu und gut umrühren, das sie verbunden und fein stückig sind. Geht alles ohne Verdickungsmittel und Sonstigem. Abkühlen lassen.
Die Creme fertig machen: Mascarpone mit der Sahne und einem Mixer cremig mixen. Die abgekühlten Esskastanien/Maroni mit einer Gabel unter die Creme ziehen und verbinden.
Die Äpfel füllen, in  der ausgehöhlten Mitte des Apfels die Masse füllen und oben einen großen Klecks, ein paar Schokostücke verteilen. Voila fertig, kalt stellen oder sofort genießen.
Ein Dessert das es jetzt bestimmt öfter bei uns gibt.

Liebe Grüße
Ingrid 



Kommentare :

  1. Deine Cox Orange sind eine gute Wahl gewesen! Das ist die Vatersorte der Rubinette, die ich verwendet habe.
    Und deine Variante mit den Maroni hat es mir angetan! Ich glaube, die muss demnächst auch gemacht werden, denn da sind noch Maroni vom Maronifest im Kühlschrank.

    AntwortenLöschen
  2. Danke Susi, das ist sehr interessant und neu mit der Vatersorte. ich habe schon sehr lange für die alten Sorten geschwärmt und auch einige in unserem Garten aber der Forst war dieses Jahr ganz schlimm, keinen einzigen Apfel.
    Die Maroni und das mit Sahne und Mascarpone ist wirklich ein feine Mischung, die auch schön fest und süß genug ist für die Äpfel die ja nur ihre Süße und die vom Likör im Wein haben. Trotzdem freue ich mich auch auf die mit dem Walnuss, wo ich ein großer Fan bin. Liebe Grüße und einen schönen Abend. Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. ich habe dieses Dessert auch schon lang auf der Liste, mit Maroni ist es eine tolle Idee, das merke ich mir!
    lg

    AntwortenLöschen

Labels

#Backen #Berliner #Blog-Party #Buttergebackenes #Doggi #Drink #Freitagsfisch #frischgemahlen #Gewürze #Gugelhupffürzorra #HeimischesSuperFood #herzhaft #Kamutmehl #Kekse #Lieblingsplätzchen #Pizza #Rosen-Blüten #Samstagssuppe #Schoko #synchronabfrischbrot #Synchronalmhefekuchen #synchronbacken #synchronbagels #synchronfougasse #synchronpanettone #synchrontangzong #WBD2016 #WBD2017 #wirrettenwaszurettenist Abfrischbrot Adventsgebäck Agrest/Verjus Ahlewurst ALLES "Streusel" Amarena-Kirschen Ananas Apéritif Apfel Aprikosen Aroma-Essig Asia Aufstrich Avocado Backen Bacon Bagels Bällchen Bällchen/Röllchen Bärlauch Basilikum Baumkuchen Bayr.Reis BBD# Beeren Beilagen Berberitzen Birnen Biskuit Blätterteig Blumenkohl Blüten Blutorange Bohnen Brandteig Bratwurst Bread-Baking-Day Brombeeren Brot Brötchen Brunch Buchweizenmehl Bulgur Buns Burger Butter Cake Cantucci Champingnons Chia-Samen Chicorée Chili Choco-Cake Chutney Clementinen Cobbler Cookies Couscous Cranberry Crêpes Crumble Crumpets Cupcakes Curd Curry Desserts Digestif Dill Dinkel Dressing Egg Benedict Eierlikör Einmachen Eintopf Eis Emmer Empanadas Ente Erdbeeren Erdnussbutter Esskastanie Feigen Fenchel Feta Fisch Fleur de Sel Fondue Forelle Fougasse Friands Früchte ganz-nah-dran-Event Geflügel Gelee Gemüse Gewürze glutenfrei Grappa Griechenland Grillen Grünkohl Gugelhupf Hackfleisch Haferflocken Haferle Hagebutten Haselnuss Haselnüsse Hefeteig Heidelbeeren Himbeeren Holunder Hopfen Hundekuchen Indianernessel Italien Jiaogulan Johannisbeeren Jostabeeren Kaffeetafel Kaki Kalb Kamutmehl Kapuzinerkresse Karotten Kartoffeln Käse Kekse Ketchup Kichererbsenmehl Kipferln Kirschen Kiwi Klöße Knabbern Kokos Kokosmehl Konfekt Konservieren Koriander Kräuter Kreppel Kroketten Kuchen Kuchen-herzhaft Kürbis Kürbiskerne Lauch Lavendel Liebstöckel Likör Lorbeer Lunch Macadamia Mairübchen Mais Maismehl Makrele Marmelade und Co. Marsala Marzipan Maultaschen Meatballs Mehlspeisen Melone Mexikanisch Minicake Minze Mirabellen Möhrchen Monarda Muffins NATUR "Heilpflanzen -und Kräuter" Natur-ABC No-Knead-Bread Nüsse Ofengerichte Orange Orangen Orient Ostern Pan-Pie Panettone Paprika Pasta mit... Pasteten Pekannüsse Pesto Pfannkuchen Pfirsich Pflaumen Pickles Piment d'Espelette Pizza Plätzchen Plunderteig Pralinen Pudding Pute Quiche Quitten Rapsöl Ratatouille Reis Rhabarber Rind Ringelblume Risotto Roggen Rollgerste Rolls Rosenblüten Rosenkohl Rote-Bete S/W-Focus am Montag Safran Sahne Salat Salsa Salz mit Aroma Sauce Sauerkraut Sauerteig Schinken SchnellKüche Schnitzel Schokolade Senf Shortbread Sirup Snacks Socca Sommergetränke Sonntagsbraten Sorbet Spargel Spätzle Spezialitäten Spitzkohl Squares Stachelbeeren Stangensellerie Steckrübe Stollen Sugo Suppe süss-sauer Süßspeisen Tarte Tee Teigtaschen Tex-Mex Thymian Toast Tomaten Topf-Brot Topinambur Torte Urdinkel Vanille VeggiDay Verjus Vollkorn Vom Rind vom Schwein Vorspeisen Waffeln Waldmeister Walnuss Walnüssen WBD2013 WBD2015 Weihnachten Weinblätter Weintrauben Weißkohl Weisswurst Wildschwein Windbeutel Wintergemüse Wirsing Wok Würstchen Würz-Pasten Zimt Zimtschnecken Zitronen Zucchini Zutaten-Eigenmarke Zwetschgen Zwiebeln

Event's

Blog-Event CXXXVI - Glutenfreie Brote und Broetchen in Kooperation mit Schaer (Einsendeschluss 20. November 2017)