Mittwoch, 17. Februar 2016

#wirrettenwaszurettenist bei mir hauchdünne Pfannkuchen

Heute bin ich mal wieder mit den Rettern unterwegs tja und das in Sachen Pfannkuchen, die bei mir auch glatt als Crepes durchgehen würden, so wie in Frankreich diese Feinen für allerlei Leckereien in fast jeder Kühltheke zu finden und das in einem Feinschmeckerland wie Frankreich. Da quellen die Regale über mit Crepes aus der Packung man kann's nicht glauben. Dazu braucht man nicht unbedingt nach Frankreich schauen überall wo es "Pfannkuchen" oder Pancakes oder Blinis oder Crepes gibt, mal dicker und mal dünner sind die Fertig-Produkte.
Pfannkuchen bestehen in der Regel aus Mehl, da kann unterschiedlich sein ich denke da an Buchweizen, aber immer Mehl, Eier, Milch auch Wasser, Salz, Backpulver oder Hefe sind teilweise gefragt muss nicht, und das ist der Grundteig, den man dann individuell machen kann und da liegt meiner Meinung nach das Problem, wie viele Eier und was für ein Verhältnis zur Flüssigkeit und wie lange rühren und dann noch das Backen oh je, dann kommt die Fertigungsindustrie auf den Plan, geht ja einfacher anrühren mit Angabe, dann sind sie aber nicht gebacken oder ganz und gar fertig kaufen und schnell in die Mikrowelle. Aber was da alles in Pfannkuchen drin steckt möchte ich nicht so genau herrausfinden.
Es ist alles gar nicht so schwer und die  Selbstgemachten sind schnell gemacht und ohne Zusatzstoffe und das Gute man kann sie noch aufwerten mit z.B. Quinoaflocken oder Haferflocken, Chiasamen und was man gerade möchte, die Pfannkuchen gehen auf Vorrat zu machen, halten im Kühlschrank 2 Tage und dann einfach aufwärmen und das geht ratzfatz. Wichtig ist auch eine geeignete Pfanne zu haben, das ist für mich ein Schlüssel zu Erfolg. Tja und wie mache ich meine Pfannkuchen:
Zutaten: Gibt 10 Stück
3 Eier  Größe -M-
150 gr. Dinkelmehl fein
1 EL Chiasamen oder 2 feine Haferflocken oder 1 EL Sesam, alles zusammen geht oder auch ohne.
ca.60 gr, Butter für die Pfanne zum bepinseln
100 ml Sahne
150 ml Vollmilch
1 Prise Meersalz
1 TL feiner Rohrzucker
30 ml Sprudelwasser

Die Zutaten ohne Wasser, zu einem flüssigen glatten Teig rühren/mixen zum Schluß das Wasser unterrühren. Den Teig 20 Minuten ruhen lassen. Vor Verwendung nochmals durch rühren.
Die beschichtete Pfanne (28er) mit einer kleinen Ecke Butter auspinseln, einen ca. einen kleinen Suppenlöffel voll Teig in die heiße Pfanne geben, die Pfanne nehmen und kreisen/schwenken, damit der Teig sich verteilt und ganz fein verteilt ist, ausbacken, erst die eine Seite bis die obere Schicht blasen wirft und nicht mehr flüssig ist oder auch der Pfannkuchen in der Pfanne sich easy bewegen läßt, dann wenden. Mit Wender oder die akrobatische Sache mit dem Hochwerfen und wenden. Die Pfannkuchen gehen dann ab dem 2. reibungslos, etwas Butter pinseln in die Pfanne und ausbacken und auf einem Teller oder in einer andere Pfanne aufbewahren, abdecken so bleiben sie warm. Ich backe meine Pfannkuchen auf Stufe 6 bei meiner Herdplatte. Bei uns ist  immer gerne gemacht  Pfannkuchen süß, mit Apfelbutter,
Apfelbutter
Quitten-Gelee  oder einfach nur Ahornsirup, dass zum Frühstück.
Zum Mittag werden die Herzhaftem vertilgt. Als herzhafte Füllung Champignons kurz angebraten und in die Pfannkuchen gerollt und mit einer  selbstgemachten Sahnesoße  und etwas Käse und eingerollt, gehen auch gut zu überbacken dann
20 Minuten in den Heißen Backofen.
In der Spargelzeit, Spargel mit Räucherlachs oder Räucherforelle eingerollt und eine Bechamel-Sauce
einfach zu köstlich und immer die Gleichen Pfannkuchen wie wir sagen  und  sie sind einfach aus unserem Küchenplan nich wegzudenken und natürlich immer selbstgemacht.

Noch ein paar News für die Hessen:
http://www.hessischpedia.de/wiki/Pfannkuchen




Unbedingt bei den nachfolgenden Rettern schauen, was dort an Pfannkuchen, Palatschinken, Crepes gerettet wurde:







Kommentare :

  1. Liebe Ingrid,
    oh ja, ich liebe sie auch sehr, vor allem, weil sie so vielseitig sind, egal, ob Pur, Herzhaft oder Süß, sie schmecken immer! bei uns gab es letzte Woche welche, gefüllt mit gebratenem Lauch, Champignons und Frischkäse ....Ein Gedicht :O)
    Apfelbutter hört sich gut an, das kenn ich gar nicht, da muss ich mich jetzt mal schlau machen :O)
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße ,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      das freut mich sehr, wenn Dir meine Rezepte gefallen und Du hier dabei bist und kommentierts. Die Apfelbutter ist wirklich einen Versuch Wert ich mache sie ähnl. einer Latwerge nur ohne Kerngehäuse die Äpfel und lange rühren und köcheln.
      Dir noch einen schönen Abend und herzliche Grüße
      Ingrid

      Löschen
  2. Deine Pfannkuchen sind ja wirklich hauchdünn geworden! Hut ab!
    Danke, dass du mit dabei bist!

    AntwortenLöschen
  3. Was mir sofort ins Auge sticht ist die Apfelbutter!? Kenne ich gar nicht liebe Ingrid, ist das Apfelmarmelade? Verrätst Du mir das Rezept?
    Liebe Grüße, Kebo

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ingrid, Pfannekuchen sind so leicht zu machen und ein gern gesehener Gast auf unseren Tellern. Seitdem ich dem Vollkornteig Zeit gebe zum Quellen, und ihn auch wie Du mit Sprudelwasser relativ flüssig mache, bin ich ganz glücklich mit den dünnen Küchelchen. Vielen Dank für Dein wunderbares Rezept.
    Liebe Grüße Sigrid

    AntwortenLöschen
  5. ahhh und da ist sie wieder die Apfelbutter....ich will das auchhaben, JETZT

    Lg. Sina

    AntwortenLöschen
  6. Die sind ja wirklich toll dünn geworden, sehr schön.
    Und ja, im Feinschmeckerland Frankreich, da gibt es diese Fertig-Crepes in Masssen. Und andere Dinge, die einen staunen lassen....

    AntwortenLöschen
  7. Irgendwie kommt es mir nie in der Sinn, da noch anderes (womöglich gesundes) Zeug reinzutun. Ich behalte das mal im Hinterkopf :-)

    AntwortenLöschen
  8. Die Idee mit den Haferflocken oder dem Sesam ist Klasse. Es gibt wirklich wahnsinnig viele schöne Rezepte. Da könnte man echt jede Woche ein anderes probieren. Sehr lecker.

    AntwortenLöschen
  9. Es geht doch nichts über klassische Pfannkuchen. :)

    AntwortenLöschen
  10. Sieht lecker aus. Komm gerade aus der Arbeit und les zwischen zwei Schichten eure Beiträge. Großer Fehler. Jetzt hab ich Hunger...
    Auf die Idee mit den Chiasamen bin ich auch noch nicht gekommen...
    Gruß, Tanja

    AntwortenLöschen
  11. Mit Sahne im Teig, das ist ja ganz luxuriös, werd ich mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  12. Schönes Rezept mit den Chiasamen, Apfelbutter habe ich auch noch, stell ich mir gut fürs Wochenende zum Frühstück vor... Danke für dein Rezept! LG Valesa

    AntwortenLöschen
  13. Ich hab Buchweizenmehl verwendet für meine Blinis und das gabs ganz einfach im DM-Markt - sogar in Bio-Qualität :) Die Idee mit den Chiasamen gefällt mir übrigens sehr gut!

    LG Jette

    AntwortenLöschen
  14. mir gefällt das sehr, dass du Haferflocken oder ähnliches in den Teig dazu gibst! muss ich ausprobieren, und natürlich diese sagenhafte Apfelbutter, die immer wieder bei dir auftaucht.. lg

    AntwortenLöschen
  15. Hauchduenn, so ganz wie ich sie lilebe. Und Deine Apfelbutter wird nachgekocht!
    Hast Du ein Rezept dazu?

    LG Wilma/Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Ingrid,
    ganz wunderbar, Deine Pfannkuchen.
    Ich nehme auch einen kleinen Stapel.

    LG, Peter

    AntwortenLöschen
  17. Ja, das Apfelbutter-Rezept hätte ich auch gerne, denn Deine Pfannkuchen regen zum Nachkochen an.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  18. Boah, so schön dünn waren meine Eierkuchen nicht. Ich kenne nur die Kellen-statt Löffel-Variante. Ich nahm an, für hauchdünne Pfannkuchen braucht es heiße Platten und das entsprechende Werkzeug, wie es die Franzosen für ihre Crêpes verwenden. Gut zu wissen, dass das – mit etwas Übung – in der Pfanne auch klappt. :-)

    AntwortenLöschen
  19. Apfelbutter ? Wieder etwas Neues kennen gelernt ! Das solltest du aber mal verbloggen für die restliche Internetgemeinde, die immer neue Rezepte zur Apfel Verwertung sucht ;) Ich zähle mich dazu....

    AntwortenLöschen
  20. die Apfelbutter sieht ja super lecker aus! Das Rezept dafür würde mich auch sehr interessieren :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und gerne hier das Rezept: http://auchwas.blogspot.de/2016/02/apfelbutter-by-auchwas.html

      Löschen

Labels

#Berliner #Blog-Party #Buttergebackenes #Doggi #Freitagsfisch #Gewürze #herzhaft #Lieblingsplätzchen #Pizza #Rosen-Blüten #Samstagssuppe #Schoko #synchronbacken #synchronbagels #WBD2016 #wirrettenwaszurettenist Adventsgebäck Agrest/Verjus Ahlewurst ALLES "Streusel" Amarena-Kirschen Ananas Apéritif Apfel Aprikosen Aroma-Essig Asia Aufstrich Avocado Backen Bacon Bagels Bällchen Bällchen/Röllchen Bärlauch Basilikum Bayr.Reis BBD# Beeren Beilagen Berberitzen Birnen Biskuit Blätterteig Blumenkohl Blüten Blutorange Bohnen Brandteig Bratwurst Bread-Baking-Day Brombeeren Brot Brötchen Brunch Buchweizenmehl Bulgur Buns Burger Butter Cake Cantucci Champingnons Chia-Samen Chicorée Chili Choco-Cake Chutney Clementinen Cobbler Cookies Couscous Cranberry Crêpes Crumble Crumpets Cupcakes Curd Curry Desserts Digestif Dill Dinkel Dressing Eintopf Eis Emmer Empanadas Ente Erdbeeren Erdnussbutter Esskastanie Feigen Fenchel Feta Fisch Fleur de Sel Fondue Forelle Friands Früchte ganz-nah-dran-Event Geflügel Gelee Gemüse Gewürze glutenfrei Grappa Griechenland Grillen Grünkohl Hackfleisch Haferflocken Hagebutten Haselnuss Haselnüsse Hefeteig Heidelbeeren Himbeeren Holunder Hopfen Indianernessel Italien Jiaogulan Johannisbeeren Jostabeeren Kaffeetafel Kaki Kalb Kamutmehl Kapuzinerkresse Karotten Kartoffeln Käse Kekse Ketchup Kichererbsenmehl Kipferln Kirschen Kiwi Klöße Knabbern Kokos Kokosmehl Konfekt Koriander Kräuter Kroketten Kuchen Kuchen-herzhaft Kürbis Kürbiskerne Lauch Lavendel Liebstöckel Likör Lorbeer Lunch Mairübchen Mais Maismehl Makrele Marmelade und Co. Marsala Marzipan Meatballs Mehlspeisen Melone Mexikanisch Minze Mirabellen Möhrchen Monarda Muffins NATUR "Heilpflanzen -und Kräuter" Natur-ABC Nüsse Ofengerichte Orange Orient Ostern Pan-Pie Paprika Pasta mit... Pasteten Pesto Pfannkuchen Pfirsich Pflaumen Pickles Piment d'Espelette Pizza Plätzchen Plunderteig Pralinen Pudding Pute Quiche Quitten Ratatouille Reis Rhabarber Rind Ringelblume Risotto Roggen Rollgerste Rolls Rosenblüten Rosenkohl Rote-Bete S/W-Focus am Montag Safran Sahne Salat Salsa Salz mit Aroma Sauce Sauerkraut Schinken SchnellKüche Schnitzel Schokolade Senf Shortbread Sirup Snacks Socca Sonntagsbraten Sorbet Spargel Spätzle Spezialitäten Spitzkohl Squares Stachelbeeren Stangensellerie Steckrübe Stollen Sugo Suppe Süßspeisen Tarte Tee Teigtaschen Tex-Mex Thymian Toast Tomaten Topf-Brot Topinambur Torte Urdinkel Vanille VeggiDay Verjus Vollkorn Vom Rind vom Schwein Vorspeisen Waffeln Waldmeister Walnuss Weihnachten Weinblätter Weintrauben Weißkohl Wildschwein Windbeutel Wintergemüse Wirsing Wok Würstchen Würz-Pasten Zimt Zitronen Zucchini Zutaten-Eigenmarke Zwetschgen Zwiebeln

Events 2016

Blog-Event CXXVI - Aus der Pfanne (Einsendeschluss 15. Januar 2017)