Donnerstag, 3. Dezember 2015

Crinkle-Cranberry-Cookies

Als ich diese Crinkle-Cookies hier  gesehen habe  war klar die mußte ich nachbacken, und ich hatte auch die Zeit dazu, was für ein Zufall. Es hat sich gelohnt, diese kleinen halben Kugeln mit dem Crinkle-Muster, das war es was ich eigentlich so attraktiv fand, ich kannte ja schon ähnliche mit Schoko, doch diese hellen haben mir einfach gut gefallen und mit Olivenöl und Zitronen, da war so eine Sache,  Zitronen vertrage ich nicht und die Cookies möchte ich schon gerne mitessen, denn meist backe ich ja für meine "Mittagstischler". Zitronen verwende ich sonst  unheimlich gerne, so war ich am überlegen wie kann ich diese Säure und das Aroma austricksen, klar Zitrone ist Zitrone,  da hatte ich frische Cranberries und die sind auch ganz schön sauer also los und so kam es zu diesen "Crinkle-Cranberry-Cookies". Keine schlechte Wahl, zwar Säure aber anders und durch das Olivenöl, was etwas kräftiger war ist es ein ungewöhlicher Geschmack, aber sehr gut.


Rezept:
Zutaten: modifiziert
200 g Urdinkelmehl
120 g Rohrzucker
170 g gemahlene Mandeln
80 ml Olivenöl
2 Eier
60 gr.frische Cranberries fein gehackt (anstatt der Zitronenschale und Saft)
1/2 TL Weinstein-Backpulver
1/2 TL Natron
eine Prise feines Meersalz
1 TL Vanilleextrakt
Rohrzucker und Rohrpuderzucker zum Wälzen

Die Cranberries waschen und trocknen lassen, dann mixen zur einer feinen Masse,  dazu den Rohrzucker und das Olivenöl,  nochmals mixen und  15 Minuten ziehen lassen, damit das Öl fruchtiger wird.
Den Vanilleextrakt dazu, die Eier schaumig mixen.
In einer großen Rührschüssel Urdinkelmehl, geriebene Mandeln, Weinstein-Backpulver, Natron und Salz hinzugeben, mit dem Rührer gut vermischen, dann die Eier-Öl-Zucker-Frucht-Masse dazu geben, gut zu einer homogenen Masse verrühren.
Kleine Teigkugeln mit den Händen(etwas anfeuchten) formen, erst in Rohrzucker dann in Rohrpuderzucker wälzen. Auf einem mit Backpapier belegtem Blech verteilen, dabei ca. 5 cm zwischen den einzelnen Teigkugeln lassen.
Im vorgeheizten Ofen bei 190 °C , O-U-Hitze ca. 10-12 Minuten  golden backen. Aus dem Ofen nehmen,  auf einem Rost kalt werden lassen und in einer Blechdose aufbewahren. Die Cookies bleiben, verschlossen,  mindestens 5 Tage schön frisch.



Liebe Grüße
Ingrid

P.S. Und wer Lust hat seine "Lieblingsplätzchen"  bei mir zu verlinken,  ich habe  noch 5 Blog-Parties laufen, wo Plätzchen-Rezepte nach Themen zusammenfinden. Wer Lust hat bitte eintragen/verlinken  hier







Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

DURCH DIE NUTZUNG DIESES FORMULARS ERKLÄREN SIE SICH MIT DER SPEICHERUNG IHRER DATEN DURCH DIE WEBSITE EINVERSTANDEN. DETAILS DATENSCHUTZERKLÄRUNG!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Event's

Blog-Event CXLVII - Geschenkideen aus der Küche (Einsendeschluss 20. November 2018)