Montag, 22. Februar 2016

Mini-Bienenstich gefüllt mit Lemon-Curd und Sahne


Zitronen-Zeit, da ist Lemon-Curd ein MUSS bei mir. Wir mögen dieses cremige saure ETWAS super gerne, z.B. auch als Basis für ein feines Zitronen-Eis, aber er passt für so viele Köstlichkeiten zum Füllen oder einfach nur zum Sonntagsfrühstück mit Hörnchen, doch heute mit den kleinen Bienenstich-Törtchen die ich aus der Hälfte von meinem Hefeteig für eine Challah gemacht habe, der Rest wurde halt eine kleine Challah,  das war ein prima Idee fanden meine Kaffeegäste heute,  aber leider zu wenig Bienenstich-Törtchen.
 Challah-Teig ist ja ohne viel Fett und so ist auch dieser etwas magere Teig toll für die doch etwas üppigen Bienenstich-Törtchen mit Mandeln und süß und dem Curd und der Sahne. Das alles muss so sein, denn die sind einfach zu verführerisch, später habe ich festgestellt ich hätte den gesamten Teig nehmen sollen und mehr Törtchen machen, denn  die  restlichen können  ja auch noch am nächsten Tag gefüllt werden und nochmal genießen mit dem "Curd". Oder die doppelt Teigmenge machen für beides reichlich,  eine Challah und die Törtchen.
Hier meine Rezept für die Challah( normalerweise 1 große) oder den Hefeteig für den Bienenstich/Törtchen
Zutaten:
500 gr. + 20 gr.  zum Bearbeiten Dinkel Type 630
2 Eier, ganz -M-
2 Eigelb
2 EL Blütenhonig
2 EL Sonnenblumen  oder Weizenkeimöl
½ Tel. Salz
20 gr. Hefe frisch
90ml Wasser lauwarm (40°)

In einer Backschüssel oder Behältnis Küchenmaschine,  die Hefe zerbröseln, das  lauwarme Wasser dazu geben und mit einem Kochlöffel glatt rühren, damit keine Hefeklümpchen mehr zu sehen sind. Den Honig unter die Hefeflüssigkeit rühren, dann das Öl dazu geben und nochmals rühren.
Die Eier separat gut verrühren, aufschlagen zu einer flüssigen Ei-Masse.
Die beiden Mehlsorten  und das Salz gut vermischen, die Hälfte zu der Hefeflüssigkeit geben und verrühren, dann die Ei-Masse dazugeben und einrühren,  dann die 2. Hälfte der Mehlmischung und einkneten. Der Teig ist klebrig, darf aber nicht zu nass sein, lange genug mit dem Knethaken geschlagen ist er aber gut zu händeln. Den Teig in der Schüssel, warme Umgebung, abdeckt mit Folie, ca. 30-45 Minuten gehen lassen, er sollte sich gut verdoppelt haben.
 Dann auf einer mit Mehl bestreuten  Fläche, mit dem Teigschaber 1/3 der Teigmasse noch einmal mit Falten und leicht kneten mit etwas Mehl  geht leichter wenn die Hände mit etwas Keimöl eingerieben sind. So auch mit den beiden anderen Dritteln. Lässt sich besser bearbeiten in 3 Teilen und man braucht auch 3 Stränge  für einen Zopf, der nach dem Falten und Kneten aus den 3 Teilen gemacht wird. 
Man kann den Zopf auf einem Backpapier backen  oder in einer Form (mache ich gerne dann läuft der Teig nicht  so auseinander. Und man kann wie es in Amerika oft gibt kleine Challah machen, das heißt kleine Zöpfe flechten und die auf Backpapier backen. Oben mit etwas Kondensmilch oder mit Kochsahne bestreichen, gibt eine schöne Farbe.
Gebacken wird  im vorgeheizten Ofen Ober- und Unterhitze, auf der 2. Schiene von unten,  bei  200° 20 Minuten, dann auf 180 gehen und nochmals 10 Minuten. Eine goldbraune Farbe und hohl klingen dann ist die Challah fertig, auf einem Rost kurz auskühlen lassen und mit Apfelbutter oder ...... genießen. Soweit für eine Challah oder mehrere kleine.
Für die Bienenstich-Törtchen:
Ich habe 12er hohe Tartlettformen genommen, den Teig ausgerollt und 1,5 cm stark in ausgerollt und eingepasst, abgedeckt gehen lassen, ca. 30 Minuten an einem warmen Ort.

Die Mandelmasse zubereiten: (für 3 kleine Törtchen)
80ml süße Sahne
    50 gr Rohrzucker
    1 El Vanille-Extrakt
    * 150g Mandelblättchen
Machen:
In einer Pfanne den Rohrzucker erwärmen, bis er glasig wird, dabei bleiben, geht schnell.
Mit der Sahne ablöschen, rühren,  die Mandeln dazu  bis es leicht cremig wird und die Mandeln noch hell sind. Die Masse abkühlen. Kann lauwarm auf die Törtchen verteilt werden. Den Backofen vorheizen auf 190°C, O-U-Hitze.

Die Törtchen in der Zeit noch etwas gehen lassen und dann im heißen Ofen ca. 20 Minuten backen. Bis sie golden braun sind. Abkühlen lassen.
Den Lemon-Curd machen: Ich habe ihn morgens schon gemacht und im Kühlschrank nochmals richtig gekühlt.
 Zutaten:
2 große Bio-Eier frisch
2 Eidotter
120 gr. Rohrzucker
120 ml frische Zitronensaft, frisch gepresst
120 gr. Süßrahmbutter oder Irish-Butter
Machen:
Den Zitronensaft mit dem Rohrzucker vermischen und zum Kochen bringen und lassen bis der Zucker sich aufgelöst hat. In der Zwischenzeit die Eier gut verrühren/schlagen in einem separaten Gefäß. Dann langsam, den heißen Fruchtsaft von der Flamme weg, die Eier unter rühren dazugeben einrühren und zurück auf die Flamme stellen und unter rühren warten bis die Masse anfängt anzudicken, die Butter einrühren/montieren, und ein kurzer "Blub", die Masse ist cremig, dies dauert ungefähr 5 Minuten, dann sofort wegnehmen und in verschließbare sterile Twist-off-Gläser abfüllen und verschließen, abkühlen lassen dann dickt die Creme nach.Im Kühlschrank aufbewahren.

Die abgekühlten Bienenstich-Törtchen, waagrecht aufschneiden, den abgekühlten "Curd" verteilen,
ca. 0,5 cm auftragen und dann eine Schicht geschlagene süße Sahne ( ich habe 250 ml aufgeschlagen mit etwas Puderzucker) darüber streichen/verteilen Deckel drauf und fertig.
Das Saure mit der Sahne und dem Hefeteig mit Mandeln ergänzen sich super, finden wir.


Liebe Grüße
Ingrid

Kommentare :

  1. Liebe Ingrid,
    hmmm, was für ein Hochgenuß muß dieses Törtchen sein! Ich liebe Bienenstich und ich liebe Lemon Curd, was für eine geniale Mischung! Danke für das tolle Rezept!
    Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Nachmittag und eine schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße ,Claudia ♥
    P.S. Peter ist übrigens adoptiert und auf dem Weg in sein neues Zuhause!

    AntwortenLöschen
  2. ich schließe mich an, das ist ein tolles Rezept und der Teig nicht üppig!! Curds in allen möglichen Varianten mag ich sehr gern und ich kann mich erinnern, dass du mich vor Jahren schon darauf gebracht hast!
    lg

    AntwortenLöschen

Labels

#Berliner #Blog-Party #Buttergebackenes #Doggi #Freitagsfisch #Gewürze #herzhaft #Lieblingsplätzchen #Pizza #Rosen-Blüten #Samstagssuppe #Schoko #synchronbacken #synchronbagels #WBD2016 #wirrettenwaszurettenist Adventsgebäck Agrest/Verjus Ahlewurst ALLES "Streusel" Amarena-Kirschen Ananas Apéritif Apfel Aprikosen Aroma-Essig Asia Aufstrich Avocado Backen Bacon Bagels Bällchen Bällchen/Röllchen Bärlauch Basilikum Bayr.Reis BBD# Beeren Beilagen Berberitzen Birnen Biskuit Blätterteig Blumenkohl Blüten Blutorange Bohnen Brandteig Bratwurst Bread-Baking-Day Brombeeren Brot Brötchen Brunch Buchweizenmehl Bulgur Buns Burger Butter Cake Cantucci Champingnons Chia-Samen Chicorée Chili Choco-Cake Chutney Clementinen Cobbler Cookies Couscous Cranberry Crêpes Crumble Crumpets Cupcakes Curd Curry Desserts Digestif Dill Dinkel Dressing Eintopf Eis Emmer Empanadas Ente Erdbeeren Erdnussbutter Esskastanie Feigen Fenchel Feta Fisch Fleur de Sel Fondue Forelle Friands Früchte ganz-nah-dran-Event Geflügel Gelee Gemüse Gewürze glutenfrei Grappa Griechenland Grillen Grünkohl Hackfleisch Haferflocken Hagebutten Haselnuss Haselnüsse Hefeteig Heidelbeeren Himbeeren Holunder Hopfen Indianernessel Italien Jiaogulan Johannisbeeren Jostabeeren Kaffeetafel Kaki Kalb Kamutmehl Kapuzinerkresse Karotten Kartoffeln Käse Kekse Ketchup Kichererbsenmehl Kipferln Kirschen Kiwi Klöße Knabbern Kokos Kokosmehl Konfekt Koriander Kräuter Kroketten Kuchen Kuchen-herzhaft Kürbis Kürbiskerne Lauch Lavendel Liebstöckel Likör Lorbeer Lunch Mairübchen Mais Maismehl Makrele Marmelade und Co. Marsala Marzipan Meatballs Mehlspeisen Melone Mexikanisch Minze Mirabellen Möhrchen Monarda Muffins NATUR "Heilpflanzen -und Kräuter" Natur-ABC Nüsse Ofengerichte Orange Orient Ostern Pan-Pie Paprika Pasta mit... Pasteten Pesto Pfannkuchen Pfirsich Pflaumen Pickles Piment d'Espelette Pizza Plätzchen Plunderteig Pralinen Pudding Pute Quiche Quitten Ratatouille Reis Rhabarber Rind Ringelblume Risotto Roggen Rollgerste Rolls Rosenblüten Rosenkohl Rote-Bete S/W-Focus am Montag Safran Sahne Salat Salsa Salz mit Aroma Sauce Sauerkraut Schinken SchnellKüche Schnitzel Schokolade Senf Shortbread Sirup Snacks Socca Sonntagsbraten Sorbet Spargel Spätzle Spezialitäten Spitzkohl Squares Stachelbeeren Stangensellerie Steckrübe Stollen Sugo Suppe Süßspeisen Tarte Tee Teigtaschen Tex-Mex Thymian Toast Tomaten Topf-Brot Topinambur Torte Urdinkel Vanille VeggiDay Verjus Vollkorn Vom Rind vom Schwein Vorspeisen Waffeln Waldmeister Walnuss Weihnachten Weinblätter Weintrauben Weißkohl Wildschwein Windbeutel Wintergemüse Wirsing Wok Würstchen Würz-Pasten Zimt Zitronen Zucchini Zutaten-Eigenmarke Zwetschgen Zwiebeln

Events 2016

Blog-Event CXXVI - Aus der Pfanne (Einsendeschluss 15. Januar 2017)