Samstag, 12. Januar 2019

Kulinarische Weltreise: Österreich und Krautfleckerl

Die kulinarische Weltreise bei Volker mampft geht weiter, was ich großartig finde, da es nicht nur schöne Erinnerungen an Reisen aufleben läßt, sowie eine anregende Suche nach Rezepten aus anderen Ländern weckt und neue Ideen bringt.
Diesen Monat geht es nach Österreich.
Tja und bei mir heute was ganz einfaches vom Lande,  nach einer Wanderung in einem Gasthof kennengelernt und heute hier nach gemacht: Krautfleckerl. 
Es ist eine vegetarische Version, es gibt einige unterschiedliche z.b. mit Faschiertem (Hackfleisch) oder Speck. Wir fanden diese Version wunderbar, die wird es bestimmt öfter geben.



Österreich ist ein  Land wo ich sehr gerne zu Gast bin und war.
Die Küche ist sehr vielseitig, verschieden von Bundesland zu Bundesland, z.B. im  Grenzland mehr nach Italien oder auch Ungarn sehr große Einflüsse und besonders durch die Namensgebung der Speisen halt sehr österreichisch. Nicht zu vergessen die "Wiener Küche", das wäre sehr schlimm nicht extra zu erwähnen, diese Vielfalt  dort ist über alle Grenzen bekannt.  Die Kaffeehäuser mit ihren einmaligen Süßwaren die weltweit bekannt sind, denkt man nur  ans "Sacher mit seiner  "Sacher-Torte", das Rezept soll immer geheim sein?!
Aber auch das Wiener Schnitzel ist Kult. Tafelspitz wird schon seit der Kaiserzeit gepflegt und der ist was Besonderes. Aber auch gerade die einfachen Gerichte sind unbedingt ein MUSS.


Uns haben die Krautfleckerl sehr gefallen bzw. geschmeckt.


Mit selbstgemachten Fleckerl, bei mir hier mit Dinkelmehl.

T


Kraut: Bei mir Spitzkohl in Fleckerln



Zutaten:

200 gr. Fleckerln gekocht
1 EL Butter  im Original Schmalz
1 EL Zucker im Original 60 gr. das ist mir zuviel
150 gr. Zwiebelstreifen
500 gr. Weißkraut, geputzt und ohne Strunk  bei mir ein großes Spitzkraut
100 ml Gemüsebrühe
Meersalz
1 gute Prise frisch gemahlener schwarze Pfeffer bei mir hier schwarzer Kampot.

Für die Fleckerl zum selbst Machen:
 ,Es werde ein paar mehr, dass sollte man schon machen, denn die schmecken auch mit anderen Zutaten oder einfach nur gebacken mit Bröseln und Obst dazu. Können auch gut getrocknet werden und für die nächsten Krautfleckerl aufbewahrt werden.

250 gr. Dinkelmehl Type 630
2 große Eier
1 gute Prise Meersalz
evtl. Wasser , bei mir nicht, je nach Größe der Eier

Den Teig machen.
Bei mir mit der Küchenmaschine und dem Flachrührer.
Zuerst die Eier aufschlagen und  gut rühren. Das Mehl mit dem Salz vermischen und nach und nach zu der Eimasse geben bis ein glatter Teig entsteht. Es hat mit den Eiern gepasst und der Teig ist prima geworden, dann abgedeckt mindestens 1 Stunde ruhen lassen, geht auch gut am Vortag machen und den Teig gut verpackt über Nacht in den Kühlschrank geben.
Mit Mehl zu einem dünnen Teig ausrollen. Mit dem Teigroller oder Messer 1 cm Streifen machen und Querstreifen bis kleine Quadrate genannt Fleckerl entstanden sind. Diese können etwas antrocknen, ich habe sie in siedendes Salzwasser gegeben und nach 2 Minuten bis sie oben geschwommen sind abgeschöpft und abgedeckt mit etwas Butter stehen lassen bis das Kraut soweit ist.

Das Kraut und die Zwiebeln machen:
Die Zwiebeln in feinen Streifen in Butter mit etwas Zucker karamellisieren, Meersalz  dazu. Bei mir mehr glasig dünsten. Im Original kross karamellisiert.
In einer separaten Pfanne: Das Kraut in Fleckerl geschnitten ohne Strunk und Außenblätter.
Mit Butter, angedünstet, etwas Brühe dazu und 5 Minuten abgedeckt dünsten. Im Original im Salzwasser gekocht und abgeschöpft.
Zum Servieren: In einer großen Pfanne  Zwiebeln mit den Krautfleckerln kurz angebraten, das Kraut dazu, rühren mit etwas Pfeffer aus der Mühle und Salz abschmecken.
Heiß servieren mit nochmals gut frisch gemahlenem Pfeffer darüber. Guten Appetit.
Nur als Hinweis keine Werbung: Das Rezept habe ich Aus Wiener Küche von Plachutta.

Es gibt einige Abwandlungen man kann die Fleckerl mit Faschiertem (Hackfleisch)  machen oder die ganz herzhafte Variante mit Schinken aller Art. Wir fand sie so als vegetarische Variante  prima!.

Danke an Volker für dieses super Event das jeden Monat weitergeht mit anderen Ländern.



Alle die dabei sind:

Küchenlatein: Ödenburger Mohnauflauf
Turbohausfrau: Wiener Erdäpfelsuppe
Brotwein Vinschgauer - Vinschgerl Paarl
Chili und Ciabatta: Birnen-Lebkuchen-Strudel
Chili und Ciabatta: Krautauflauf mit Kalbsfaschiertem und Maroni
Chili und Ciabatta: Hecht-Blätterteigstrudel mit Lachseinlage
Brotwein Spinatknödel mit brauner Butter und Parmesan aus Tirol
Küchenlatein: Quarkknödel mit Schokokern und Aprikosensoße
zimtkringel: Topfenpalatschinken -
mit Quark gefüllte überbackene Pfannkuchen

Brotwein Kärntner Bauernbrot – kräftiges Roggenmischbrot mit Sauerteig
Brotwein Kaisersemmel handgeschlagen - Kaiserbrötchen
Volkermampft Österreich tischt auf – die besten Restaurants in Hamburg
Brittas Kochbuch Fiakergulasch
Sebastian Reichelt (Gastbeitrag Wiener Schnitzel und Steirischer Kartoffel-Vogerl-Salat mit Kürbiskernen
Volker mampft: Sachertorte


Liebe Grüße
Ingrid

Kommentare :

  1. sehr toll gemacht, liebe Ingrid, und sogar mit selbstgemachten Fleckerln!! Ich nehme für die Krautfleckerl nur 1 Pfanne und röste alles ziemlich durch.
    lg

    mit Schinken sind es "Schinkenfleckerl" ;-)
    mit Sauerkraut geht nicht, ist zumindest bei uns nicht üblich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Friederike, danke für Deine Tipps. Das mit einer Pfanne macht Sinn werde ich das nächste mal auch so machen. Das mit dem Sauerkraut hatte ich hier in einem deutschen Portal gelesen und denke auch mit Sauerkraut gibt es genug andere Rezepte. Habe es ergänzt mit Faschiertem, hab das irgendwo in einem Rezept bei einer Österreicherin, gelesen. Bei Dir hatte ich kein Rezept gefunden hast Du es verbloggt?. Liebe Grüße und einen schönen Sonntag Ingrid

      Löschen
    2. nein, Krautfleckerl sind noch nicht verbloggt. Mein Stiefvater (er ist 90) wünscht sie sich schon lange von mir, er sagt, ich mache sie so wie seine Mutter früher ;-)

      Löschen
  2. Wow that was unusual. I just wrote an extremely long comment but after I clicked submit my
    comment didn't show up. Grrrr... well I'm not writing all that over again. Regardless, just wanted to say superb blog!

    AntwortenLöschen

DURCH DIE NUTZUNG DIESES FORMULARS ERKLÄREN SIE SICH MIT DER SPEICHERUNG IHRER DATEN DURCH DIE WEBSITE EINVERSTANDEN. DETAILS DATENSCHUTZERKLÄRUNG!

Events da mache ich mit!

Blog-Event CLIV - Salat satt (Einsendeschluss 15. Juli 2019)

Labels

#Freitagsfisch #Gewürze #KulinarischeWeltreise #Samstagssuppe #Schoko #synchronbacken #WBD #Werbung Abendessen Adventsgebäck Agrest/Verjus Ahlewurst ALLES "Streusel" Amarena-Kirschen Ananas Apéritif Apfel Aprikosen Aroma-Essig Asia Aufstrich AusdemOfen Avocado Backen Bacon Bagels Bällchen Bananen Bärlauch Basilikum Baumkuchen Bayr.Reis Beeren Beilagen Berberitzen Berliner Birnen Biskuit Blätterteig Blumenkohl Blüten Blutorange Bohnen Brandteig Bratwurst Brombeeren Brot Brötchen Brunch Buchweizenmehl Bulgur Bundtcake Buns Burger Butter Butterbrot Buttergebackenes Cake Cantucci Champingnons Chia-Samen Chicorée Chili Choco-Cake Chutney Clementinen Cobbler Cookies Couscous Cranberry Crêpes Croissant Crumble Crumpets Cupcakes Curd Curry Datteln Desserts Digestif Dill Dinkel Dinkelbrötchen Dressing Eier Eierlikör Einkorn Einmachen Eintopf Eis Emmer Empanadas Ente Erdbeeren Erdnussbutter Esskastanien Event Feigen Fenchel Feta Fisch Fladen Fleur de Sel Fondue Forelle Fougasse FourmedAmbert Friands Frikadellen frischgemahlen Früchte Früchtekuchen Frühstück ganz-nah-dran-Event Gastbeitrag Geflügel Gelee Gemüse GeschenkeausderKüche Gewürze glutenfrei Gnocchi Grappa Griechenland Grillen Grünkohl Gugelhupf Gurke Hackfleisch Hafer Haferflocken Haferle Hagebutten Haselnüsse Haxen Hefe Hefeteig Heidelbeeren HeimischesSuperFood Himbeeren Hirsch Holunder Hopfen Hundekuchen Ibremer Indianernessel Italien Jiaogulan Johannisbeeren Jostabeeren Kaffeetafel Kaki Kalb Kamut Kamutmehl Kapuzinerkresse Karotten Kartoffeln Käse Kastanien Kekse Ketchup Kichererbsenmehl Kipferln Kirschen Kiwi Klöße Knabbern Kohl Kokos Kokosmehl Konfekt Konservieren Koriander Kraut Kräuter Kreppel Kroketten Kuchen Kuchen-herzhaft Kürbis Kürbiskerne Labneh Lachs Lamm Länderküchen Lasagne Lauch Lavendel Lieblingsplätzchen Lieblingsplätzchen Kipferln Liebstöckel Likör Lorbeer Lunch Macadamia Mairübchen Mais Maismehl Makrele Mandeln Marmelade und Co. Maroni Marsala Marzipan Mascarpone Maultaschen Meatballs Mehlspeisen Melone Mexikanisch Minicake Minze Mirabellen Mittagessen Möhrchen Monarda Muffin Muffins Müsli NATUR "Heilpflanzen -und Kräuter" Natur-ABC No-Knead-Bread Nüsse Ofengerichte Orangen Orient Ostern Pan-Pie Panettone Paprika Pasta mit... Pasteten Pekannüsse Pesto Pfannengerichte Pfannkuchen Pfirsich Pflaumen Pickles Pistazie Pizza Plätzchen Plunderteig Pralinen Preiselbeeren Pudding Pute Quiche Quitten Rapsöl Ratatouille Reis Rezepte_ Irmgard_B Rhabarber Rind Ringelblume Risotto Roggen Rolls Rosen-Blüten Rosenblüten Rosenkohl Rote-Bete S/W-Focus am Montag Saaten Safran Sahne Salat Salsa Salz mit Aroma Sauce Sauerkirschen Sauerkraut Sauerteig Schinken SchnellKüche Schnitzel Schokolade Senf Shortbread Sirup Snacks Socca Sommergetränke Sonntagsbraten Sorbet Spargel Spätzle Spezialitäten Spitzkohl Squares Stachelbeeren Stangensellerie Steckrübe Stollen Sugo Suppe süss-sauer Süßspeisen tangzong Tarte Tartelettes. Kaki Tee Teigtaschen Tex-Mex Thailandküche Thymian Toast Tomaten Topf-Brot Topinambur Torte Urdinkel Vanille VeggiDay Verjus Vollkorn Vom Rind vom Schwein Vorspeisen Waffeln Waldmeister Walnuss Weihnachten Weinblätter Weintrauben Weißkohl Weisswurst Weizenmehl Whisk(e)y Wild Wildschwein Windbeutel Wintergemüse wirrettenwaszurettenist Wirsing Wok Würstchen Würz-Pasten Zimt Zimtschnecken Zitronen Zucchini Zutaten-Eigenmarke Zwetschgen Zwiebeln