Mittwoch, 24. Oktober 2012

Buchweizen-Pasta "Tonno"



Schon wieder Pasta bei mir, warum nicht?! Wir mögen Pasta und wöchentlich keine Pasta, da fehlt was.
Bisher habe ich meist die ganz schnellen Pasta-Varianten vorgestellt, die mit der Pasta aus der Packung. Heute aber endlich mal eine Pasta  ganz nach meiner Hausphilosphie "selbst gemacht", die geht schnell der Teig läßt sich gut verarbeiten. Ich rolle den Teig mit der Pastamaschine und Handkurbel aus, diese Pasta geht auch gut mit der Hand ausrollen und dann nach Gusto in Form verarbeiten.

Mit der Buchweizen-Weizen-Mehl-Mischung hat der "Klassiker" die "Pasta Tonno" eine nussige Pasta-Variante. Und nicht nur mit Sauce "Tonno", auch fein mit vielen anderen Saucen, die noch kommen werden.......................

Rezept Pasta-Teig: (4 Personen)


150 gr. De Cecco Farina di Grano Tenero "OO" oder
anderes ital. "OO" Weizenmehl
50 gr. zum Ausrollen.
150 gr. Buchweizenmehl "Vollkorn" fein
3 St. Eigelb frisch -groß-
2 St. Eier frisch und groß
1 TL GW-Salz "mediterran"
1/2 TL Rohrzucker
1-2 EL Butter für die Pfanne oder Olivenöl

"OO" Mehl und Buchweizenmehl mit dem Salz und Zucker vermischen, dann unter rühren mit dem Flachrührer, die vorbereiteten und etwas verrührten Eier dazugeben und kneten bis ein Teig entstanden ist. Ich mache das mit meiner KitchenAid und dem Flachrührer. Dann von Hand noch etwas kneten, den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt eine 1/2 Stunde ruhen lassen. In der Küche. Dann mit einem Nudelholz auf einem gut bemehlten Backbrett ausrollen. Ich habe den Teig geteilt in 5 Teigstreifen ausgerollt, dann weiter mit der Pastamaschine mehrmals erst mit mittlerer Stufe und bemehlen, dann 2x fein und dann fein mit der Spaghetti-Walze ausgerollt. Immer bei jedem ausrollen etwas Mehl auf die Teigblatten streuen und es geht wunderbar. Die Pasta habe ich ausgerollt und sofort ins heiße Salzwasser gegeben, 3 Minuten
bei mittlerer Temperatur sieden lassen, abgegossen und in eine Pfanne mit ausgelassener Butter gegeben, vermischt.
Die Sauce "Tonno" wurde auf dem Blech während der Ruhezeit der Pasta gegrillt.

Die Zutaten:
3 große Paprika rot und gelb frisch und aromatisch, jetzt sind sie gerade noch gut.
2 Peperoni frisch
6 St. Tomaten frisch und aromatisch
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen -wer kann..darf...
6 Stengel Petersilie
1 ELZitronensaft, frisch
1 EL Lavendel-Zucker
1 EL Oliven-Öl
3 El Tomatchi-Sauce
1 EL GW-Salz "mediterran"
1 Glas Thunfisch in Stücken 200 gr.

Zubereitung:
Die Paprika putzen, von Strunk und weißem Innenleben befreien, in Würfel ca 2 cm schneiden,  auf einem Backblech das vorher mit Olivenöl bestrichen wurde geben. Dann die Tomaten vom grünen Ansatz befreien und vierteln, auf dem Backblech verteilen, zwischen den Paprika  dann die Zwiebeln  in groben Streifen, Knoblauch in Scheiben ohne Haut, Peperoni ohne Kerne in feine Würfel, alles mit etwas Lavendel-Zucker bestreuen, und unter dem Backofen-Grill 20 bis 30 Minuten grillen, bei mir von 3 Stufen, die 2.. Zwischendurch vorsichtig öffnen, Dunst!, umrühren.Wenn die Paprika den gewünschten Biss hat, leicht weich,  die Tomaten Flüssigkeit am Boden haben, dann alles Mit BW-Salz "mediterran und etwas Zitronensaft abschmecken umrühren und den Thunfisch, der vorher in Tomatchi- Sauce getunkt wurde aufs Blech legen, 2 Minuten erwärmen lassen,  die Pasta aus der Pfanne darüber vermischen und zurück in die Pfanne, servieren zur Selbstbedienung oder als Einzelportionen verteilen. Die gewaschene und fein geschnittene Petersilie darüber streuen.
Mit aromatischen Paprika und Tomaten ist das einfach eine himmlische schnelle Mahlzeit. Man muss bei diesem Gericht die Schale der Tomaten und Paprika mögen, bei frischen Zutaten kein Problem, für uns.

Guten Appetit.























Kommentare :

  1. Mit so einem Essen kannst du mich immer glücklich machen. Die Sauce kann man sicher auch einwecken..was meinst du? :)

    AntwortenLöschen
  2. Köstlich, wobei ich den Buchweizengeschmack nicht so sehr mag, dafür aber den ofengerösteten Sugo.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sybille, Du zauberst so tolle Nudelgerichte, dass freut mich das hier diese Pasta "Tonno" Dir gefällt. Ja, die "Sauce" kann man gut einwecken und sie schmeckt auch noch im Dezember, doch frisch ist frisch und da kommt nichts mit. Da habe ich erst jetzt entdeckt, Deine Sobanudeln, wow, daß:http://tomatenbluete.wordpress.com/2012/08/09/das-foto/ gefällt mir und nun werde ich als nächstes den Buchweizenanteil erhöhen und Dein Rezept machen, ich freu mich schon auf die nächste Woche mit Pasta oder vorher, wie war das Nudeln machen glücklich mmmmhhh....

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sabine, Buchweizengeschmack?! In der Mischung sehr mild und frisches Buchweizenmehl da kann ich nicht genug bekommen ich werte viele Gebäcke mit ein paar Löffeln von diesem Mehl auf, also bitte nicht als Werbung verstehen,sogar Biskuit und wir sind ganz begeistert. Mit der "Sauce" haste so recht habe beim Beschreiben wieder gestolpert und sollte im italienischen bleiben und "Sugo" daraus machen.

    AntwortenLöschen
  5. Ohh mein Gott, das sieht total lecker aus *w* Da kann man ja nur hunger bekommen ^.^
    Liebste Grüße Sijia's World ♥

    AntwortenLöschen

DURCH DIE NUTZUNG DIESES FORMULARS ERKLÄREN SIE SICH MIT DER SPEICHERUNG IHRER DATEN DURCH DIE WEBSITE EINVERSTANDEN. DETAILS DATENSCHUTZERKLÄRUNG!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Event's