Sonntag, 6. Januar 2013

Stifádo

Ein griechischer Schmortopf, der große Wunsch meiner Mittagstischler. Ich hatte noch ein Fleischstück vom Kalb aus der Schulter und Perlzwiebeln  die ja ein MUSS sind in diesem Topf. Bei den Tomaten bin ich nicht in Griechenland geblieben, da habe ich mangels frischer guter Fleischtomaten eine große Dose San- Marzano-Tomaten verwendet.   Dieser Topf ist sehr schnell gemacht und einfach köstlich auch für Gäste im großen Topf zubereitet. Schmeckt köstlich zu frischem Brot oder auch Polenta , beides ist fein.
Ich mag diesen Topf sehr gerne durch sein Zimtaroma in der Tomatensauce, einfach wunderbar, mir  reicht einfach die Sauce, dann dürfen sich meine Männer über mehr Fleischstücke freuen. Für diesen Topf wird  auch gerne Kaninchenfleisch genommen. Was ich auch gerne mache, ich nehme Wildschweinfleisch und bereite es so zu. Wichtig ist, dass Fleisch am Abend vorher im Rotwein und den Gewürzen zu marinieren und über Nacht im Kühlschrank belassen.





Zutaten:
4 Personen
600 gr. Kalbfleisch aus der Schulter
250 ml Rotwein kräftigen (ich habe einen  Naoussa verwendet)
2 frische Lorbeerblätter wer hat  (getrocknet geht auch)
1 große Zimtstange (Ceylonzimt)
3 Nelken
6 St. Knoblauchzehen
1 gr. Dose San Marzano-Tomaten oder
230 gr. frische Fleischtomaten
1 TL Rohrzucker
Kräuter-GW-Salz
Chilischote 
2 EL Olivenöl
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Und Machen:
Das Fleisch in Stücke schneiden, wie Gulasch, ca. 4 cm Stücke, dann mit dem Wein, der Zimtstange, den Nelken (etwas mörsern) und dem Lorbeer marinieren und zugedeckt im Kühlschrank 12 Stunden stehen lassen. Am nächsten Tag 1 Stunde vor dem Braten raus nehmen , die Marinade abtropfen lassen und aufbewahren.
Die Perlzwiebel schälen, die Knoblauchzehen schälen und in Scheiben schneiden.

In einem Gusstopf die 2 EL Olivenöl erhitzen und die Fleischstücke in 3 Etappen gut anbraten, die Perlzwiebeln anbraten und 1/3 beim Fleisch belassen, den Knoblauch dazu geben, die Chilischote ohne Kerne in Streifen,  alles zusammen mit der Marinade und den Gewürzen,  aufüllen, die  Tomaten mit dem Saft dazu geben, den Zucker,  verrühren, kurz aufkochen, umrühren,  dann zugedeckt bei kleiner Hitze 1 Stunde schmoren lassen, die restlichen Perlzwiebeln darunter rühren und nochmals 30 Minuten bei kleiner Hitze, den Deckel, leicht geöffnet schmurgeln,  vielleicht Zwischendurch mal umrühren, damit nichts anhängt, mit Kräuter-GW-Salz abschmecken und die Zimstange und Lorbeerblätter rausnehmen. Heiß servieren,
ein leckeres Glas Rotwein dazu und genießen. Als Vorspeise hatte ich einen griechischen Salat und zum Stifádo Polenta. Ein frisches Brot ist auch sehr fein, besonders für die Sauce aufzunehmen.







1 Kommentar :

  1. So eine Portion Geschmortes mit Polenta wär's jetzt. Draussen ist es grau in grau, da würde Dein Stifado jetzt schön durchwärmen.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Event's