Sonntag, 20. Januar 2013

Dessert zum Sonntag "A&O"

Ananas und Orange geschichtet in einem Glas, dazwischen etwas Biskuit und Sahne und fertig ist das schnelle und frische Dessert zum Sonntag.
Die Kurzfassung A=Ananas & O=Orange und beides ist ein feines  A+O und Abschluß zum sonntäglichen Mittagstisch.
Eigentlich sollte es heute Apfel sein und dann noch mit Kokosschaum, ganz lecker,  optisch auch so toll und was musste ich feststellen,  mit dem Kokosschaum war es nix, ausgegangen, die Kokosmilch und alles was es noch gibt in Sachen Kokos.
Schade,  dieses Dessert  von Sybille  mit dem Namen "Bratapfelbouillon" in   "Tomatenblüte"  hat mich sofort angelacht. Dachte auch die Zutaten hätte ich hier, falsch gedacht, die Äpfel sind zwar in jeder Form da, aber kein Kokos. Was nicht ist wird aber bald nachgeholt und ich freue mich schon drauf..

Zu dem heutigen Dessert  " A&O"  habe ich eine 1/2 frische Ananas geschält, vom Strunk befreit, dann püriert und mit etwas Agavensirup abgeschmeckt,  in die Gläser verteilt (bei mir 3). 

Biskuit, von einem Boden ausgestochen (1cm hoch)  rund etwas kleiner als das Glas, auf dem Ananasmus geschichtet, dann  1 cm frische Sahne (mit eigenem Vanillezucker) gesüßt, darauf verteilt (Spritzbeutel), wieder eine Biskuitscheibe pro Glas.

2 Orangen filetiert und püriert, abgeschmeckt mit Agavensirup, auf den Biskuitscheiben 1 cm hoch verteilt und dann zum Schluß oben nochmals mit Sahne verziert und ein bissi Schoko. 

Mindestens 1 Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen. Das der Saft der Früchte   und Biskuit sich verbinden. Man kann auch Löffelbiskuits nehmen, die müssen dann länger ziehen.

Tja, man könnte z.B. mit "Orangenlikör"  oder Rum  arbeiten, das alles so alla Trifle ausbauen, geht und schmeckt sicher toll. So ein Kokosschaum kann ich mir auch gut vorstellen, aber Kokos war ja aus......

Hier aber die frischen Zutaten und der Saft der  aromatischen Früchte der in den Biskuit einzieht sich dann mit der Sahne beim Herauslöffeln verbindet schmeckt frisch und toll.

Den Biskuit hatte ich frisch gebacken und halbiert.
Halb Rolle für den "Kaffee-Klatsch" und halb für das Dessert.
Der Biskuitboden wird frisch aus dem Ofen  mit  ein   wenig ganz feinem Zucker bestreut, dann mit einem Tuch abgedeckt und abgekühlt.






























Kommentare :

  1. Mmmmhh, ich mag so gerne Ananas püriert mit Schlagsahne. Das erinnert mich an den frischen Ananas-Biskuit-Kuchen meiner Großmutter.

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt lecker!

    Ich mag auch total gerne Trifles und habe meist Biskuitreste im Tiefkühler, damit ich spontan was damit machen kann. Man ist da ja super flexibel, wie Du schreibst, wenn kein Kokos da ist, macht man halt was anderes. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das sieht aber fein aus. Schönes Foto, das macht einen richtig an!

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das sieht sowas von lecker aus!!! Und erfrischend ist es bestimmt auch noch, danke für den Tipp :o) LG Mathias

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Karin, oh ja, Ananas, Biskuit und Sahne ist fein. Ich habe dies bei meiner italienischen Freundin in Florida zum 1. Mal gekostet, seit dem mache ich das öfter und variiere auch mal. Liebe Grüße Ingrid


    Hallo liebe Barbara, das finde ich aber super das Du bei mir hier rein schaust!
    Die Idee Biskuit im TK zu halten finde ich klasse, gerade jetzt wo man doch gerne auch mal ein Trifle macht und noch mehr. Danke. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe "Wilde Henne". Freut mich das es Dir gefällt. Ich muss auch endlich mal danke sagen, für Deine Idee eine Tageslichtlampe zu haben. Habe ich mir schnell zugelegt und in meine 2.Bürolampe eingedreht und jetzt habe ich a bissi mehr Licht und die Fotos werden einigermaßen. Liebe Grüße Ingrid

    Lieber Mathias, freut mich das es Dir zusagt, ist sehr erfrischend, vor allem mit den frischen Zutaten und nix Dose. Liebe Grüße Ingrid

    21. Januar 2013 17:03

    AntwortenLöschen
  7. So kleine Schichtspeisen im Glas machen mich immer glücklich...♥

    AntwortenLöschen
  8. Irgendwie über einen Link gefunden und gleich abonniert. :-)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Karin,
    Du bist auf meinem Blog in Kanada gelandet und auch noch meine neue Blogfreundin geworden.
    Herzlichen Dank dafür!
    Wir sind ein zwei- Personen Haushalt und kleine Desserts oder Kuchen, bevorzuge ich einem großen Kuchen.
    Ich kann mir das Trifle auch mit anderem Obst (frisches Beerenobst)vorstellen.
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Ingrid
    Dein Dessert, hört sich sehr lecker an, das ist was feines (ich liebe Ananas ,Orange)
    Danke fürs Rezept
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  11. Biscuit, Frucht und Sahne, immer wieder ein Genuss, super Ingrid
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ja ein schön appetitlich aufgesetztes Dessert. Ananas-Orange habe ich noch nie probiert. Das passt sicher gut zusammen.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  13. Ich mag solche Dessert auch sehr gerne , die gibts im Sommer immer mal mit Obst der Saison.
    Den Bisquit backe ich direkt im Glas auf Vorrat....Glas öffnen , in Scheiben schneiden...fertig sind die Törtchen oder eben für ein Trifle.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  14. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  15. @ Sybille, dto., freut mich sehr!

    @Barbara, lieben Dank!

    @ guild-rez
    Liebe Gisela, hallo und willkommen in meinem Blog. Ja ich freue mich Deinen Blog zu verfolgen, die wunderschönen Bilder und Posts mit Blumen und Garten und so kann ich mir nicht entgehen lassen. Liebe Grüße Ingrid

    @Katrin, ohne diese Winterfrüchte geht auch bei uns nix und das sie Dir auch so zusagen das freut mich sehr.

    @ Gabi (kegala) Ja die Verbindung ist einfach himmlisch gut.

    @ Mechthild Kuhl, hallo liebe Meggie, ja ganz einfach, vor allem schnell und super gut, da sind wir Conform! Liebe Grüße aus dem verschneiten Hessen nach Bayern und München. Ingrid.

    @ Anna Puma, liebe Anna, Orange und Ananas gehen eine tolle Verbindung ein, Voraussetzung beides reife frische Früchte. Liebe Grüße Ingrid

    @ Liebe Martina, was für ein guter Tipp den Biskuit gleich in Gläser zu backen. Mit Toastbrot und Rührkuchen hatte ich bisher schon einiges gemacht, doch der Biskuit ist die Idee, gerade für Dessert und schnelle Törtchen, Dir herzlichen Dank. Liebe Grüße Ingrid

    22. Januar 2013 15:18

    AntwortenLöschen
  16. Ich wusste dass ich das Rezept vor langer Zeit mal verbloggt habe.

    nun hab ich es gefunden

    http://martinaskochkueche.blogspot.de/2011/05/erdbeer-tiramisu-tortchen.html
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Martina,
    herzlichen Dank, der Biskuit wird heute meine alten Weckgläser füllen! Auf Deine göttlichen Erdbeer-Törtchen muss ich leider noch warten.....

    AntwortenLöschen

Labels

#Berliner #Blog-Party #Buttergebackenes #Doggi #Freitagsfisch #Gewürze #herzhaft #Lieblingsplätzchen #Pizza #Rosen-Blüten #Samstagssuppe #Schoko #synchronbacken #synchronbagels #WBD2016 #wirrettenwaszurettenist Adventsgebäck Agrest/Verjus Ahlewurst ALLES "Streusel" Amarena-Kirschen Ananas Apéritif Apfel Aprikosen Aroma-Essig Asia Aufstrich Avocado Backen Bacon Bagels Bällchen Bällchen/Röllchen Bärlauch Basilikum Bayr.Reis BBD# Beeren Beilagen Berberitzen Birnen Biskuit Blätterteig Blumenkohl Blüten Blutorange Bohnen Brandteig Bratwurst Bread-Baking-Day Brombeeren Brot Brötchen Brunch Buchweizenmehl Bulgur Buns Burger Butter Cake Cantucci Champingnons Chia-Samen Chicorée Chili Choco-Cake Chutney Clementinen Cobbler Cookies Couscous Cranberry Crêpes Crumble Crumpets Cupcakes Curd Curry Desserts Digestif Dill Dinkel Dressing Eintopf Eis Emmer Empanadas Ente Erdbeeren Erdnussbutter Esskastanie Feigen Fenchel Feta Fisch Fleur de Sel Fondue Forelle Friands Früchte ganz-nah-dran-Event Geflügel Gelee Gemüse Gewürze glutenfrei Grappa Griechenland Grillen Grünkohl Hackfleisch Haferflocken Hagebutten Haselnuss Haselnüsse Hefeteig Heidelbeeren Himbeeren Holunder Hopfen Indianernessel Italien Jiaogulan Johannisbeeren Jostabeeren Kaffeetafel Kaki Kalb Kamutmehl Kapuzinerkresse Karotten Kartoffeln Käse Kekse Ketchup Kichererbsenmehl Kipferln Kirschen Kiwi Klöße Knabbern Kokos Kokosmehl Konfekt Koriander Kräuter Kroketten Kuchen Kuchen-herzhaft Kürbis Kürbiskerne Lauch Lavendel Liebstöckel Likör Lorbeer Lunch Mairübchen Mais Maismehl Makrele Marmelade und Co. Marsala Marzipan Meatballs Mehlspeisen Melone Mexikanisch Minze Mirabellen Möhrchen Monarda Muffins NATUR "Heilpflanzen -und Kräuter" Natur-ABC Nüsse Ofengerichte Orange Orient Ostern Pan-Pie Paprika Pasta mit... Pasteten Pesto Pfannkuchen Pfirsich Pflaumen Pickles Piment d'Espelette Pizza Plätzchen Plunderteig Pralinen Pudding Pute Quiche Quitten Ratatouille Reis Rhabarber Rind Ringelblume Risotto Roggen Rollgerste Rolls Rosenblüten Rosenkohl Rote-Bete S/W-Focus am Montag Safran Sahne Salat Salsa Salz mit Aroma Sauce Sauerkraut Schinken SchnellKüche Schnitzel Schokolade Senf Shortbread Sirup Snacks Socca Sonntagsbraten Sorbet Spargel Spätzle Spezialitäten Spitzkohl Squares Stachelbeeren Stangensellerie Steckrübe Stollen Sugo Suppe Süßspeisen Tarte Tee Teigtaschen Tex-Mex Thymian Toast Tomaten Topf-Brot Topinambur Torte Urdinkel Vanille VeggiDay Verjus Vollkorn Vom Rind vom Schwein Vorspeisen Waffeln Waldmeister Walnuss Weihnachten Weinblätter Weintrauben Weißkohl Wildschwein Windbeutel Wintergemüse Wirsing Wok Würstchen Würz-Pasten Zimt Zitronen Zucchini Zutaten-Eigenmarke Zwetschgen Zwiebeln

Events 2016

Blog-Event CXXVI - Aus der Pfanne (Einsendeschluss 15. Januar 2017)