Samstag, 19. Januar 2013

Glasierter Chicorée mit blättrig gefüllten Leckerbissen


Chicorée gedünstet und in einer Blutorangen-Sauce  schmeckt köstlich. Bei uns ist dieses na was ? Gemüse nein, Salat,  Knospen, der Wiki meint "Rübe" ich finde große Sprossen  ist o.k.,  dann lese ich ,   die werden aus der Wurzel  einer Wegwarten-Art gezüchtet, diese Blümchen am Wegesrand mit den ganz tollen blauen Blüten/chen.
 In Belgien hat das Ganze, vor gaaaanz langer Zeit, zu kultivieren stattgefunden und nun gibt es auch hier in Deutschland Bio-Chicorée zu kaufen, Geschmacksunterschiede konnte ich keine feststellen, das leicht bittere ist hier wie da. Doch das gute Gewissen, was man glaubt zu  haben, wenn "Bio", ich setze es gleich ohne Chemie-Keule. Hauptsache frisch sollte er sein  und nicht lange lagert, das ist  sehr  wichtig und dann schmeckt er auch wunderbar als frischer Salat mit den Blut-Orangen. 
Heute wollte ich mal wieder etwas probieren und war angenehm überrascht wie gut dieser Chicorée  warm  schmeckt,  einfach mit etwas Butter und dem Saft der Blutorangen gedünstet,  der Sud dann nochmals etwas reduziert,  wird  dann wie glasiert über den Chicorée  geben und warm serviert,  schmeckt!
Dazu gab es kleine Blätterteig Tartelettes fast blättrige Muffins, gefüllt mit klein gewürfelten Bratenresten ein wenig rote Zwiebel-Marmelade, etwas Käse und ein Häubchen aus Blätterteig-Resten, zum Schluß habe ich noch ein wenig von der Blutorangen-Sauce darüber geträufelt und einen Orangen-Walnuss-Senf-Dip dazu gereicht.
 Zutaten für den Chicorée:
500 gr. Chicorée
40 gr. Butter
300 ml ausgepresste frische Blutorangen mit etwas Fruchtfleisch
1 TL Kräuter-Meersalz
1 TL feiner Rohrzucker 
1 EL Agavensirup
1 TL scharfen Senf
1 EL Butter
Piment d'Espelette
und Machen:
Den Chicorée waschen, die  Sprossen vierteln, den unteren mittleren fest Strunk entfernen, dann  alles mit etwas feinem Rohrzucker bestreuen.  In einer großen Pfanne die Butter  leicht flüssig erhitzen noch ein wenig Zucker verteilen, die Chicorée-Viertel dazu geben  5 Minuten so zugedeckt andünsten, den Pfanneninhalt  mit dem Blutorangensaft übergießen und nochmals 10 Minuten bei kleiner Flamme, abgedeckt,  weiter köcheln lassen,  die Viertel vorsichtig in ein flaches, großes Sieb legen, den Sud auffangen und diesen zurück in die Pfanne geben und  aufkochen  bis  dieser etwas dickflüssig wird,  den Senf einrühren, mit Kräuter-Meersalz und Agavensirup abschmecken und ein Stück Butter untermontieren. Die Chicorée-Viertel auf Teller verteilen und mit der Sauce  verfeinern. 
Bis ich das Foto gemacht hatte war noch etwas Flüssigkeit aus dem Chicoree gelaufen und hat sich mit der  Sauce vermischt, was dann optisch nicht so toll aussieht aber geschmeckt hat es trotzdem.
Die Blätterteig-Leckerbissen habe ich aus 400 gr. selbst gemachtem Blätterteig gemacht.  Aus gerollt ausgestochen 1 cm größer als meine Tartelettes-Förmchen, die leicht ausgebuttert, die ausgestochenen Blätterteig-Kreise eingelegt, in der Mitte etwas angedrückt, so das ein kleiner Rand entstanden ist. Dann die Bratenreste mit der Zwiebel-Marmelade vermischt, etwas Sbrinz in die Mitte gelegt und die Reste vom Blätterteig, den ich dann nochmals aufgerollt habe,  daraus  kleine Sternkreise gemacht und auf den Käse gesetzt.
Der Orangen-Walnuss-Senf-Dip:
Saft einer Orange, 1 EL scharfer Senf, 1 EL Walnüsse, etwas Kräutersalz , 1 TL Agavensirup und alles so fein wie möglich gemixt.





Kommentare :

  1. Die gefüllten Leckerbissen sind ganz nach meinem Geschmack! ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag Chicorée sehr gerne, wie fast alles Gemüse mit Bitternoten sehr gerne, doch auch als Salat mit Blutorangen und Mandeln schmeckt er mir sehr gut.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sybille, dass war eine superleckere Restverwertung!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sabine, Chicorée und Bitternoten gefallen mir auch und dem Salat und Mandeln,da sind wir konform, sehr lecker. Gerne würde ich auch die ital. Familie mal richtig kosten doch das Angebot ist hier nicht so gut.

    @all Liebe Grüße und ein schönen Sonntag

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht ja so appetitlich aus! Mir läuft das Wasser schon im Mund zusammen. Chicorée ist ja so ein tolles Gemüse. Danke für die Rezepte. Der Senf Dip hört sich auch sehr lecker an.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Anna

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ingrid, außergewöhliche Kochideen, besonders Deine Eiskreation Birne - Safran - super - Vielleicht entsteht schon bald eine Variante mit den Gewürzen des Orients (Sternanis, Zimt,Kardamon)? in meiner Versuchsküche. Schöne kuschlige Winterzeit , liebe Grüße aus dem Eisschrank des Landes. Bis bald Meggie

    AntwortenLöschen
  7. Hm, sehr fein, Chocorée esse ich meist nur als Salat vorwiegend mit Orangen und auch Mandeln :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Oh gerade erst entdeckt, das schaut so lecker aus! ER liebt Chicoree und frische Orangen aus Mallorca sind im Anflug... gleich mal ausdrucken :)

    Tolle Idee, danke fürs Teilen!

    LG

    AntwortenLöschen

Labels

#Berliner #Blog-Party #Buttergebackenes #Doggi #Freitagsfisch #Gewürze #herzhaft #Lieblingsplätzchen #Pizza #Rosen-Blüten #Samstagssuppe #Schoko #synchronbacken #synchronbagels #WBD2016 #wirrettenwaszurettenist Adventsgebäck Agrest/Verjus Ahlewurst ALLES "Streusel" Amarena-Kirschen Ananas Apéritif Apfel Aprikosen Aroma-Essig Asia Aufstrich Avocado Backen Bacon Bagels Bällchen Bällchen/Röllchen Bärlauch Basilikum Bayr.Reis BBD# Beeren Beilagen Berberitzen Birnen Biskuit Blätterteig Blumenkohl Blüten Blutorange Bohnen Brandteig Bratwurst Bread-Baking-Day Brombeeren Brot Brötchen Brunch Buchweizenmehl Bulgur Buns Burger Butter Cake Cantucci Champingnons Chia-Samen Chicorée Chili Choco-Cake Chutney Clementinen Cobbler Cookies Couscous Cranberry Crêpes Crumble Crumpets Cupcakes Curd Curry Desserts Digestif Dill Dinkel Dressing Eintopf Eis Emmer Empanadas Ente Erdbeeren Erdnussbutter Esskastanie Feigen Fenchel Feta Fisch Fleur de Sel Fondue Forelle Friands Früchte ganz-nah-dran-Event Geflügel Gelee Gemüse Gewürze glutenfrei Grappa Griechenland Grillen Grünkohl Hackfleisch Haferflocken Hagebutten Haselnuss Haselnüsse Hefeteig Heidelbeeren Himbeeren Holunder Hopfen Indianernessel Italien Jiaogulan Johannisbeeren Jostabeeren Kaffeetafel Kaki Kalb Kamutmehl Kapuzinerkresse Karotten Kartoffeln Käse Kekse Ketchup Kichererbsenmehl Kipferln Kirschen Kiwi Klöße Knabbern Kokos Kokosmehl Konfekt Koriander Kräuter Kroketten Kuchen Kuchen-herzhaft Kürbis Kürbiskerne Lauch Lavendel Liebstöckel Likör Lorbeer Lunch Mairübchen Mais Maismehl Makrele Marmelade und Co. Marsala Marzipan Meatballs Mehlspeisen Melone Mexikanisch Minze Mirabellen Möhrchen Monarda Muffins NATUR "Heilpflanzen -und Kräuter" Natur-ABC Nüsse Ofengerichte Orange Orient Ostern Pan-Pie Paprika Pasta mit... Pasteten Pesto Pfannkuchen Pfirsich Pflaumen Pickles Piment d'Espelette Pizza Plätzchen Plunderteig Pralinen Pudding Pute Quiche Quitten Ratatouille Reis Rhabarber Rind Ringelblume Risotto Roggen Rollgerste Rolls Rosenblüten Rosenkohl Rote-Bete S/W-Focus am Montag Safran Sahne Salat Salsa Salz mit Aroma Sauce Sauerkraut Schinken SchnellKüche Schnitzel Schokolade Senf Shortbread Sirup Snacks Socca Sonntagsbraten Sorbet Spargel Spätzle Spezialitäten Spitzkohl Squares Stachelbeeren Stangensellerie Steckrübe Stollen Sugo Suppe Süßspeisen Tarte Tee Teigtaschen Tex-Mex Thymian Toast Tomaten Topf-Brot Topinambur Torte Urdinkel Vanille VeggiDay Verjus Vollkorn Vom Rind vom Schwein Vorspeisen Waffeln Waldmeister Walnuss Weihnachten Weinblätter Weintrauben Weißkohl Wildschwein Windbeutel Wintergemüse Wirsing Wok Würstchen Würz-Pasten Zimt Zitronen Zucchini Zutaten-Eigenmarke Zwetschgen Zwiebeln

Events 2016

Blog-Event CXXVI - Aus der Pfanne (Einsendeschluss 15. Januar 2017)