Montag, 11. Februar 2013

Rinderfilet meets Szechuan-Pfeffer





Aus dem Wok:
Rinderfilet pfeffrig scharf  gewürzt  mit Szechuan-Peffer, Sichuan-Peffer  oder Bergpfeffer, heute hier ein Rezept für das Event "Wok":

Blog-Event LXXXIV - Ran an den Wok (Einsendeschluss 15. Februar 2013)






Dabei ist der  Szechuan-Pfeffer gar kein richtiger Pfeffer  oder aus der Familie des schwarzen Pfeffers, doch würzig und einzig und leicht scharf, ein besonderes Aroma halt. Zusammen mit  edlem Rinderfilet in heißem Sesamöl erhitzt, ja heiß fast frittiert,  das Rinderfilet bekommt dann ein besonderes Aroma das sich mit dem Aroma des Szechuan-Pfeffers wunderbar verbindet. Dazu kommt erfrischende  geschmorte Gurke und Frühlingszwiebeln.
Die Beilage ein Gurkensalat mit Reisessig und Gewürzen frisch und rasch gemacht und Reis.
Entdeckt  für das  WOK-Event von Sandra, "From-Snuggs-Kitchen", bei "zorra" und ihrem "Kochtopf ", für die Reihe vieler schöner Wok-Rezepte.


Zutaten:
400 gr. Bio- Rinderfilet pariert
2 TL Szechuan-Pfefferkörner (gute frische Ware)
1/2 TL Reisessig
2 EL Reiswein
3 Knoblauchzehen
1 Stück frischer Ingwer
2 EL Soja Sauce (Alnatura)
1/2 bis 1 EL  Honig oder Agavensirup
1 gute Prise 5er Gewürzpulver
2TL Austern-Sauce (ich habe ein Sardellenfilet pürriert)
1 Schlangengurke oder Salatgurke
2-3 Stück Frühlingzwiebeln
2 EL Sesam-Öl (geröstet)
Schwarzer Pfeffer frisch gemahlen
Und Machen:
Das Fleisch in grobe Streifen schneiden, mit Reisessig und Reiswein  gut vermischen und 1/2 Stunde ziehen lassen.
Den Wok  erhitzen mit dem  Szechuan-Pfeffer,  abschöpfen und zermahlen, wieder in den Wok geben,  im  heißen und pfeffrigen  Sesam-Öl 1/3 der Filetstreifen  kurz anbraten bis sie von allen Seiten gut gebräunt sind, zum Rand des Woks schieben, die nächsten scharf anbraten zum Schluß das letzte Drittel  mit schwarzem  gemahlenem Pfeffer bestreuen, die geschnittenen  Frühlingszwiebeln in der Mitte des Woks anbraten,  1/3 der grob gewürfelten Salatgurke, dem klein gewürfelten Ingwer, den Knoblauchzehen  in Scheiben dazu im restlichen Öl, in der Mitte des Woks,  anbraten, dann wieder  alles mit dem Fleisch zusammen schieben die Soja-Sauce, die Austern-Sauce, Honig oder Agavensirup vorher vermischt,  dazu, gut umrühren,  bei kleiner Hitze 15 Minuten ziehen lassen, zwischendurch mal rühren damit die Filetstücke nicht trocken werden. Mit dem 5er Gewürzpulver und evtl. Salz abschmecken und servieren. 
Während der Wok mit dem Fleisch zieht den Gurkensalat machen:
Die restlichen 2/3 der Schlangengurke in ganz feine Scheiben raspeln mit 1 TL Reis Essig einer Prise Fleur de Sel 1 El Öl, 1 Prise frisch geriebener Senfkörner und 1/2 TL Agavensirup alles gut vermischen.  Wer möchte kann auch  ein paar lange dünne Scheiben  längs  fein abscheiden/hobeln  und zur Seite legen,   die Filetstücke einwickeln in der Gurke in die Sauce tauchen und so essen zusammen mit dem Reis,  und dem Salat. Servieren in einzelnen Schalen oder auf einem Teller anrichten je nach  Idee. Gute Appetit.









Blog-Event LXXXIV - Ran an den Wok (Einsendeschluss 15. Februar 2013)



Kommentare :

  1. So langsam kommen die Wokrezepte zum Vorschein. War ja schon sehr gespannt wie alle den Wok verwenden, den ich bei mir nicht mehr gefunden und ohnehin nicht verwenden kann, da ich weder Holz noch Gasofen habe. Wie ich sehe sind der Wok und Du ein Herz und eine Seele. Super Rezept und Anwendung!

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Wie schaffst du das bloss? Kaum bin ich wach, würde ich am liebsten Fleisch essen. Nämlich Rinderfilet mit Szechuan-Pfeffer. *sabber* :D

    Liebe Grüsse und einen guten Start in die neue Woche.

    AntwortenLöschen
  3. Einfach nur lecker und genau unser Geschmack!

    Vielen Dank für Dein leckeres Rezept und die Teilnahme beim Event :)

    AntwortenLöschen
  4. Da ist jetzt nicht zufällig noch was da? Ich liebe Sichuan-Pfeffer!

    AntwortenLöschen
  5. @Anna Purna. Liebe Anna wokken ist toll ich hatte ganz vergessen wie! Ich habe auch keinen Gas oder Holzofen, hätte ich schon gerne. Bei mir wird auf dem Ceranfeld gewokkt und das geht mit meinem Gusswok super. Der Wok ist halt super schwer und nimmt 2/3 der Platte ein, das schöne unten in der Mitte wird er total heiß die Seitewände halten gut Hitze und das schöne ist in dem großen Topf die angebratenen Sachen zur Seite zu schieben und in der Mitte weiter zu brutzeln.
    Das Rezept hier ist auch sicher fein in einer guten Pfanne zu machen. Dir einen guten Wochenstart und liebe Grüße
    Ingrid

    @Cooketteria, oh das freut mich aber das Dich das so anspricht! Es ist super lecker. Danke und Dir auch einen guten und kuschligen Wochenstart liebe Grüße Ingrid

    @Sandra "From Snuggs Kitchen". Liebe Sandra sehr gerne habe ich mit gemacht! Endlich ist jetzt Dank Dir mein Wok wieder im Einsatz! Liebe Grüße und noch viele schöne Rezepte. Ingrid.

    AntwortenLöschen
  6. @ Magentratzerl, würde Dir gerne was anbieten! Stell Dir vor bis ich fertig war mit dem letzten Foto machen war dann nur noch das kleine Schüsselchen für mich... die 2 "Mittagstischler", hatten es sich richtig gut gehen lassen,man (Frau) gönnt ja. Liebe Grüße und einen guten Wochenstart Ingrid

    AntwortenLöschen
  7. So schmeckt mir Fleisch!! Ich liebe diesen Pfeffer auch. :)

    AntwortenLöschen
  8. ohhh, das sieht grandios aus, und statt Austernsauce Sardellenfilet zu nehmen, ist eine gute Idee!

    AntwortenLöschen
  9. Das ist fast ganz original, ich rieche es bis hierher...mmmmmm.....

    Gruss
    Wilma

    AntwortenLöschen

Labels

ABC-der-Natur Adventsgebäck Agrest/Verjus ALLES "Streusel" Ananas Apfel Aprikosen Apéritif Aroma-Essig Asia Aubergine Aufstrich Avocado Backen Bacon Basilikum Beeren Beilagen Bilderevent's Birnen Blumenkohl Blätterteig Blüten Bohnen Brandteig Brioche Brombeeren Brot Brötchen Buchweizenmehl Bulgur Butter Bällchen Cake Cantucci Champingnons Chicorée Chili Choco-Cake Clementinen Cookies Couscous Creme Crêpes Cupcakes Curd Curry Dessert Desserts Dinkel Dressing Eintopf Eis Erdbeeren Erdnussbutter Esskastanie Event's Feigen Fenchel Feta Fisch Fleischtopf Fondue Forelle Friands Fruchtiges Früchte ganz-nah-dran-Event Garten Gebäck Geflügel Gemüse Gewürze Gewürze und KG-Salz/e Grillen Grünkohl Hackfleisch Hagebutten Hefe Hefeteig Heidelbeeren Herzen Hibiskus Himbeeren Holunder Hopfen Ilex Indianernessel Italienisches Italienküche Jakobsmuscheln Jiaogulan Johannisbeeren Kaffeetafel Kalb Kapuzinerkresse Karotten Kartoffeln Kekse Ketchup Kichererbsenmehl Kirschen Kiwi Klöße Kräuter Kräuter-Sauce Kuchen Kuchen-herzhaft Kürbis Kürbiskerne Lauch Lavendel Likör Lorbeer Lunch Länderküche Mairübchen Mais Marsala Meatballs Mehlspeisen Melone Mexikanisch Minze Mittagessen Monarda Möhrchen NATUR "Heilpflanzen -und Kräuter" Nudeln Nüsse Ofengerichte Orange Orient Pan-Pie Paprika Pasta Pasta mit... Pasteten Pesto Pfannkuchen Pfirsich Pflaumen Pickles Piment d'Espelette Pizza Plunderteig Plätzchen Pudding Pute Quiche Quitten Ratatouille Reis Rhabarber Ringelblume Risotto Rollgerste Rolls Rosenblüten Rosenkohl Rote Bete Rote-Bete Röllchen und Co. S/W-Focus am Montag Safran Salat Salsa Sauerkirschen Sauerkraut SchnellKüche Schnitzel Schokolade Senf Shortbread Sirup Snacks Socca Soja-Sauce Sonntagsbraten Sorbet Spargel Spezialitäten Spitzkohl Spätzle Squares Stachelbeeren Steckrübe Suppe Süßspeisen Tarte Tee Thymian Tomate Tomaten Topf-Brot Topinambur Torte Tropische-Frücht Vanille VeggiDay Vom Rind vom Schwein Vorspeisen Waffeln Walnuss Was blüht ums Haus? Weihnachten Weintrauben Weißkohl Wintergemüse Wirsing Wok Würstchen Würz-Pasten Zimt Zitronen Zitronen-Pasta Zutaten-Eigenmarke Zwetschgen Zwiebeln