Sonntag, 24. Februar 2013

Dessert am Sonntag "Johannisbeere meets Kiwi"

Sonntag und wieder ein Dessert  und  was für ein Bild (so was von schlimm)?!



Tja die Belichtung wollte nicht so wie ich und das Dessert und das Drumherum auch nicht. Die Pannen beim Foto sind glücklicher Weise nicht beim Sonntags-Dessert zu schmecken, im Gegenteil, dass war sehr gut und wird nun hier vorgestellt.
Das Dessert  wurde aus Resten von meinen roten Johannisbeeren gemacht,  ich hatte noch welche im TK, die müssen jetzt Farbe auf den Tisch bringen, doch viel rot zusehen ist bei diesem Dessert nicht, waren nicht genug Beeren übrig  (noch ne Panne), der Hauptteil, ich habe die Menge unterschätzt,  ging an die Tarte (Rezept kommt). 
Dann aber die Entdeckung:  rote Johannisbeeren  gemischt mit Kiwi, wirklich gut. Beides (1/2+1/2) habe ich püriert und passiert und mit Agavensirup gut abgeschmeckt und so mit einem Kokosmilch-Pudding und einer Kakao-Zimt-Waffel (selbst gemacht) serviert.


So sieht das Sonntagsdessert, einigermaßen natürlich aus!
Machen:
Kokosmilch-Pudding mit 1 Dose Bio-Kokosmilch 280 ml mit 2 Eidotter und 3 Eiern einem EL Rohrzucker und einer Msp. Safran  ein Pudding gerührt. ( zur Rose abziehen). Für das Dessert habe ich hier die Hälfte verwendet. Die andere Hälfte wurde zu einer Creme für Kuchen.
Das Fruchtpüree:  aus 1 Tasse vorgezuckerten Johannisbeeren aus dem TK, waren noch etwas gefroren (ein paar für die Deko zur Seite legen) und 2 Kiwis (groß), zusammen pürieren, passieren  mit Agavensirup abschmecken.
Die Waffeln auch Hippen genannt  (ich habe ein spezielles Waffeleisen (Eiserwaffeln) werden bei mir mit dem  Waffeleisen ausgebacken.
Geht aber im Backofen fein ausgestrichen in Kreisen. Schwierig ist halt das sofortige heiße Formen, das ist a bissi Fingerspitzengefühl (und nicht nur heiß :-))
Das Rezept fur die Schoko-Zimt-Waffeln:
1 Eiweiß  von einem großen Ei (vom Pudding oder der Pastaherstellung)
1 Prise Salz
33 gr. Mehl Type 405
1 TL Kakao (ungesüßt) (ich habe Valrhona genommen)
1 gute Prise Zimt
1 EL fein gemahlene Mandeln
1 Schuß Kirschwasser oder Obstler
oder Vanille Extrakt
45 gr. Butter
1 TL Rohrzucker
Das Eiweiß zu Eischnee schlagen, die Prise Salz  dazu, das Mehl mit dem Kakao und Zucker mischen unter das Eiweiß rühren, dann die flüssige und nicht heiße Butter darunter ziehen und zu einem glatten Teig rühren.
Diesen Teig auf Backpapier und vorgefertigten Kreisen ganz dünn ausstreichen und Backen bei 190° C ca. 5 Minuten, dann sofort mit einer Tortenheber oder ähnlichem einzeln raus nehmen und sofort rollen mit einem Metallstiel oder Kochlöffel oder Former.
Beim Waffeleisen je nach Größe 1 gestr. EL in die Mitte geben, zudrücken und 2-3 Minuten backen (Angaben des Herstellers beachten) Die Waffeln sofort entnehmen und formen, abkühlen lassen.  Die halten sich in einer Dose mehrere Wochen. Ich mache meist aus den 2 Eiweiß,  dann einfach die Menge der anderen Zutaten verdoppeln.
Dessert für den Sonntag wurde serviert: 
Zuerst den Pudding, noch warm in die Gläser gefüllt, 1/2 Stunde abkühlen lassen, dann die Waffel  in die Mitte gestellt und das eiskalte Kiwi-Jo-Beeren-Püree in die Waffel gefüllt etwas  Sahne in die Waffel und mit Kiwi-Scheiben und Johannis-Beeren verziert.  

Liebe Grüße
Ingrid

Kommentare :

  1. Ein ganz tolles Dessert, nicht wenig Arbeit! - die sich aber gelohnt hat!
    Das würd ich jetzt zu gern probieren!!!
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  2. Also ich finde, das erste Bild sieht aus wie ein surrealistisches Kunstwerk :-))

    AntwortenLöschen
  3. @"Wolke Sieben"
    Liebe Doris, gerne könntes Du probieren, das freut mich sehr das es Dir gefällt. Die Arbeit kann man aufteilen. Fruchtmus und Pudding gehen flott und bei dem Wetter kühlt alles schnell ab und die Waffeln, könnten schon da sein, z.B. vom Vorrat.
    Liebe Grüße
    Ingrid
    @Wilde Henne
    Liebe Henne,
    gell was ä Foto :))
    Farbe und Kunst bei dem Wetter ist doch was gut geht, wenn auch zufällig.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Na so etwas, was habe ich denn da für ein Rezept entdeckt. Das ist ja wieder eines der Extraklasse-Desserts. Ein Aufwand, der sich in jeder Hinsicht gelohnt hat. Kiwi überrascht mich auch immer wieder. Das rot der Johannisbeeren vermisse ich eigentlich nicht, die sind mir zu sauer. Aber ich liebe schwarze Johannisbeeren und das passt in der kleinen Menge sicher auch. Mhm und mit selbstgemachten Waffeln.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen

Labels

#Berliner #Blog-Party #Buttergebackenes #Doggi #Freitagsfisch #Gewürze #herzhaft #Lieblingsplätzchen #Pizza #Rosen-Blüten #Samstagssuppe #Schoko #synchronbacken #synchronbagels #WBD2016 #wirrettenwaszurettenist Adventsgebäck Agrest/Verjus Ahlewurst ALLES "Streusel" Amarena-Kirschen Ananas Apéritif Apfel Aprikosen Aroma-Essig Asia Aufstrich Avocado Backen Bacon Bagels Bällchen Bällchen/Röllchen Bärlauch Basilikum Bayr.Reis BBD# Beeren Beilagen Berberitzen Birnen Biskuit Blätterteig Blumenkohl Blüten Blutorange Bohnen Brandteig Bratwurst Bread-Baking-Day Brombeeren Brot Brötchen Brunch Buchweizenmehl Bulgur Buns Burger Butter Cake Cantucci Champingnons Chia-Samen Chicorée Chili Choco-Cake Chutney Clementinen Cobbler Cookies Couscous Cranberry Crêpes Crumble Crumpets Cupcakes Curd Curry Desserts Digestif Dill Dinkel Dressing Eintopf Eis Emmer Empanadas Ente Erdbeeren Erdnussbutter Esskastanie Feigen Fenchel Feta Fisch Fleur de Sel Fondue Forelle Friands Früchte ganz-nah-dran-Event Geflügel Gelee Gemüse Gewürze glutenfrei Grappa Griechenland Grillen Grünkohl Hackfleisch Haferflocken Hagebutten Haselnuss Haselnüsse Hefeteig Heidelbeeren Himbeeren Holunder Hopfen Indianernessel Italien Jiaogulan Johannisbeeren Jostabeeren Kaffeetafel Kaki Kalb Kamutmehl Kapuzinerkresse Karotten Kartoffeln Käse Kekse Ketchup Kichererbsenmehl Kipferln Kirschen Kiwi Klöße Knabbern Kokos Kokosmehl Konfekt Koriander Kräuter Kroketten Kuchen Kuchen-herzhaft Kürbis Kürbiskerne Lauch Lavendel Liebstöckel Likör Lorbeer Lunch Mairübchen Mais Maismehl Makrele Marmelade und Co. Marsala Marzipan Meatballs Mehlspeisen Melone Mexikanisch Minze Mirabellen Möhrchen Monarda Muffins NATUR "Heilpflanzen -und Kräuter" Natur-ABC Nüsse Ofengerichte Orange Orient Ostern Pan-Pie Paprika Pasta mit... Pasteten Pesto Pfannkuchen Pfirsich Pflaumen Pickles Piment d'Espelette Pizza Plätzchen Plunderteig Pralinen Pudding Pute Quiche Quitten Ratatouille Reis Rhabarber Rind Ringelblume Risotto Roggen Rollgerste Rolls Rosenblüten Rosenkohl Rote-Bete S/W-Focus am Montag Safran Sahne Salat Salsa Salz mit Aroma Sauce Sauerkraut Schinken SchnellKüche Schnitzel Schokolade Senf Shortbread Sirup Snacks Socca Sonntagsbraten Sorbet Spargel Spätzle Spezialitäten Spitzkohl Squares Stachelbeeren Stangensellerie Steckrübe Stollen Sugo Suppe Süßspeisen Tarte Tee Teigtaschen Tex-Mex Thymian Toast Tomaten Topf-Brot Topinambur Torte Urdinkel Vanille VeggiDay Verjus Vollkorn Vom Rind vom Schwein Vorspeisen Waffeln Waldmeister Walnuss Weihnachten Weinblätter Weintrauben Weißkohl Wildschwein Windbeutel Wintergemüse Wirsing Wok Würstchen Würz-Pasten Zimt Zitronen Zucchini Zutaten-Eigenmarke Zwetschgen Zwiebeln

Events 2016

Blog-Event CXXVI - Aus der Pfanne (Einsendeschluss 15. Januar 2017)